Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 08.09.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 08.09.21

Verletzte Vespa-Fahrerin bei Verkehrsunfall mit Auto

Mainz, Weißliliengasse, Am Dienstagmorgen, gegen 08 Uhr wird der Mainzer Polizei ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einer Vespa in der Altstadt gemeldet. Die 16-jährige Fahrerin der Vespa wird hierbei verletzt. Nach aktuellem Kenntnisstand befährt die 16-Jährige die Weißliliengasse in Richtung Große Langgasse und biegt trotz durchgezogener Mittellinie nach links auf den Ballplatz ab. Den Gegenverkehr lässt sie vorher passieren. Auf der anderen Straßenseite parkt zu diesem Zeitpunkt der 45-jährige Fahrer mit seinen schwarzen VW Multivan. Er fährt los, ohne auf die vor ihm kreuzende Vespa-Fahrerin zu achten und es kommt zur Kollision. Die 16-Jährige wird mit einem Verdacht einer Schienbeinfraktur in ein Mainzer Krankenhaus verbracht. Das Untersuchungsergebnis steht noch aus.

Ehepaar wird Opfer von Betrügern

Hechtsheim, Am Dienstag, den 07.09.2021 wurde ein Ehepaar aus Hechtsheim durch die Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte" um eine fünfstellige Summe gebracht. Gegen Mittag meldete sich telefonisch ein angebliocher Bekannter des Ehepaares und gab an, sich in einer Notlage zu befinden. Im Zuge dessen bat er um eine mittlere fünfstellige Summe. In diesem Fall skeptisch, lehnte die 83-Jährige die Übergabe des Geldes ab und beendete das Gespräch. Kurze Zeit später erhielt das Ehepaar einen erneuten Anruf, diesmal über das Mobiltelefon und von einem vermeintlichen Polizeibeamten. Dieser gab an, Kenntnis von dem zuvor erfolgten Anruf zu haben und bezeichnete diesen als Betrugsversuch. Unter dem Vorwand, einen Schaden von dem Ehepaar abwenden zu wollen, hielt der Betrüger als falscher Polizist über mehrere Stunden telefonisch Kontakt zu dem Mainzer Ehepaar. Gleichzeitig meldete sich immer wieder der vermeintliche Bekannte mit Geldforderungen über die Festnetznummer. Nach stundenlangen Telefonaten brachte der falsche Polizist das Ehepaar letztendlich dazu, einen fünfstelligen Betrag an einem vereinbarten Übergabeort zu deponieren. Erst danach wird das nach wie vor bestehende Telefongespräch seitens des Betrügers beendet. Aufgrund der Vorgehensweise und des Zusammenspiels zwischen dem vermeintlichen Bekannten und falschen Polizeibeamten gehen die Ermittler davon aus, dass es sich hierbei um eine professionelle Tätergruppierung handelt. Die Zusammenarbeit der beiden Anrufer und die aufwändigen sowie zeitintensiven Telefonate der Täter machen deutlich, wie perfide und ausgereift diese Betrugsmasche ist

Einbrecher in zwei Fällen gescheitert

Wiesbaden, Blumenstraße, Hermann-Jansen-Straße, 07.09.2021 - (pl) Am Dienstag wurden der Wiesbadener Polizei zwei versuchte Einbrüche gemeldet. In der Blumenstraße versuchte ein unbekannter Täter im Verlauf des Dienstags, zwischen 07.00 Uhr und 19.00 Uhr, auf den Balkon einer Wohnung zu klettern, rutschte hierbei jedoch offensichtlich ab und landete daraufhin auf einem dort abgestellten E-Bike. Als hierdurch der Alarm des Fahrrads ausgelöst wurde, ergriff der gescheiterte Täter die Flucht. Am Dienstnachmittag gegen 14.00 Uhr wurde ein gescheiterter Wohnungseinbruch in der Hermann-Jansen-Straße festgestellt. Unbekannte waren dort zwischen Freitagabend und Dienstag auf einen Wohnungsbalkon geklettert und hatten sich dann an der Balkontür zu schaffen gemacht. Diese hielt jedoch den Aufhebelversuchen stand, sodaß die Täter unverrichteter Dinge flüchteten.

Katalysator gestohlen

Biebrich, Erich-Ollenhauer-Straße, Festgestellt: 07.09.2021, 14.00 Uhr - (pl) In Biebrich wurde am Dienstagnachmittag festgestellt, dass Diebe den Katalysator eines geparkten Mercedes ausgebaut und entwendet haben. Das betroffene Fahrzeug war in der Erich-Ollenhauer-Straße abgestellt. Der verursachte Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Besoffen mehrere Unfälle verursacht - Bürger helfen bei Festnahme von flüchtigem Unfallfahrer

Bierstadt, 07.09.2021, 21.30 Uhr bis 21.35 Uhr, (pl) Mithilfe von Bürgern ist es der Polizei am Dienstagabend gelungen, einen 55-jährigen Autofahrer festzunehmen, welcher alkoholisiert in Bierstadt unterwegs war und dort mehrere Unfallfluchten begangen hatte. Der 55-Jährige kollidierte gegen 21.30 Uhr im Bereich der Zieglerstraße mit drei geparkten Autos und einer Hauswand und fuhr nach jedem Zusammenstoß einfach weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zeugen nahmen die Verfolgung des Schlangenlinien fahrenden Autos auf und konnten den Fahrer schließlich in der Nauroder Straße zum Anhalten bewegen, wo er dann von den zwischenzeitlich verständigten Polizeikräften festgenommen wurde. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert vom über 1,6 Promille. Der unter Alkoholeinfluss stehende 55-Jährige, welcher einen Gesamtsachschaden von rund 25.000 Euro verursachte, wurde zwecks einer Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen und sein Führerschein sichergestellt. Er muss sich nun wegen der Trunkenheitsfahrt und den Unfallfluchten in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

BEIM Tee im Sonnengarten
Geht mein Blick
Blumenumrankt
Vorbei an kirschjblühendedn
Bäumen
Zur alten Pagode.

Nebelberge enttauchen
Dem weißen See.
Hingetupfte Frauen
Scherzen unter
Papierschirmen.

Und am Grund des
Schwarzen Tees
Lächelt eine kleine
Geisha.

(Stefan Simon)