Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 22.09.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 22.09.21

Wieder zwei verletzte Radfahrerinnen bei Verkehrsunfällen

Gonsenheim, Kurt-Schumacher-Straße, ca. 10:20 Uhr - Die 19-jährige Mainzerin befährt mit ihrem Fahrrad die Kurt-Schumacher-Straße aus Richtung Elbestraße kommend. Eine 44-jährige Fahrerin eines Renault Megane befährt die Straße in entgegengesetzter Richtung und möchte nach links in die Erfurter Straße einbiegen. Hierbei missachtet sie den Vorrang der entgegenkommenden Radfahrerin und es kommt zum Unfall. Die 19-jährige Mainzerin klagt über Rückenschmerzen. Eine weitere ärztliche Behandlung ist zunächst nicht notwendig.

Mainz-Hartenberg, Am Fort Gonsenheim, 12:30 Uhr - Eine 82-jährige Mainzerin fährt mit ihrem Mercedes-Benz SLK von der Straße "Am Fort Gonsenheim" bei grün geschalteter Ampel nach rechts in den Dr. Martin-Luther-King Weg ein. Hierbei missachtet sie den Vorrang einer 25-jährigen Radfahrerin aus Koblenz, die den Dr. Martin-Luther-King Weg bei grün geschalteter Ampel überquert und es kommt zum Unfall. Die Radfahrerin wird hierbei am rechten Fußgelenk verletzt.

Randalierer in Gaststätte

Dienstag, 21.09.2021, 10:00 Uhr, Wiesbaden, Blücherstr. - (am) Gestern Vormittag kam es in einem Lokal in der Blücherstraße durch einen renitenten Gast zu einem Angriff auf eine 39-jährige Kellnerin. Der Täter spielte zunächst an einem Automaten, als er zunehmend aggressiver wurde und von der Kellnerin seinen Spieleinsatz zurückforderte. Da ihm dies verwehrt wurde, warf er mit einem Aschenbecher nach ihr. Glücklicherweise wurde die Frau nicht getroffen. Anschließend begab sich der Aggressor hinter die Theke, um dort das Bargeld aus der Kasse zu entwenden. Dazu stieß er die Geschädigte gegen eine Wand. Durch das Einschreiten eines couragierten Zeugen ließ der Tätern von seinem Vorhaben ab. Der Beschuldigte beschädigte daraufhin den Spielautomaten und flüchtete aus dem Lokal. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,- EUR. Der flüchtige Täter konnte ermittelt werden. Es handelt sich um einen 41 Jahre alten Wiesbadener.

Betrug durch falsche Bankmitarbeiter,

Montag, 13.09.2021, 13:40 Uhr, Wie erst jetzt gemeldet wurde, kam es bereits in der vergangenen Woche zu einem Betrug durch einen falschen Bankmitarbeiter. Die 55-jährige Geschädigte erhielt einen Telefonanruf eines angeblichen Bankmitarbeiters. Dieser verwickelte die Frau in ein Gespräch und forderte sie dabei auf, sich in das Onlineportal ihrer Bank anzumelden. Unter einem Vorwand brachte der Anrufer die Geschädigte dazu, sich mit ihrem Fingerabdruck zu legitimieren. Später stellte sie fest, dass von ihrem und dem Konto ihrer Tochter mehrere Tausend Euro abgebucht wurden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor Anrufen angeblicher Bankmitarbeiter. Ihre Bank wird Sie niemals am Telefon dazu auffordern, Ihre Daten im Online-Banking einzugeben. Seien Sie bitte vorsichtig und fragen sie im Zweifelsfall bei ihrer Bank nach. Melden Sie solche Fälle ihrer zuständigen Polizeidienststelle.

Diebstahl von Baustelle

Zwischen Montag, 20.09.2021, 19:00 Uhr und Dienstag, 21.09.2021, 06:40 Uhr, Wiesbaden, Rudolfstr. - In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es auf zwei Baustellen in der Rudolfstraße zum Diebstahl von Baumaterial. Unbekannte Täter drangen auf das Baustellengelände und durchtrennten dort etwa 400 Meter Kupferkabel im Wert von mehreren Tausend Euro. Dieses wurde auf bisher unbekannte Weise abtransportiert.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

LEBENSSINN ist Lebensmoment;

Mutige Blumen im Asphaltriß.

Zufallsharmonien in atonaler Wüste.

Ferner Blumenhauch über Sumpfesfäule.

Ausharren für Momente des Lebens.

Mit Hoffnung auf Wiederkehr und sei´s Erinnerung

(Stefan Simon)

Neueste Nachrichten