Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 23.09.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 23.09.21

Einbrecher klettern über Gerüst zum Tatort

Mainz, In der Nacht von Freitag, 17.09.21 auf Samstag, 18.09.21 brechen unbekannte Täter in ein Bürogebäude in der Mainzer Innenstadt ein. Im Bleichenviertel wird derzeit die Außenfassade eines fünfgeschossigen Bürogebäudes renoviert, weshalb es mit einem großen Baugerüst verkleidet ist. Bislang unbekannte Täter verschaffen sich über das Baugerüst in einer waghalsigen Aktion Zutritt zum von außen nicht einsehbaren Lichthof des Gebäudes. Von dort aus werden zwei Fenster eines Büros, vermutlich mit einem Schraubendreher, aufgehebelt. Die Täter durchwühlen zwei Büros und verlassen den Tatort im Anschluss ohne Beute, indem sie erneut über das Baugerüst klettern. Derzeit gibt es keine Hinweise auf mögliche Täter.

Erneut Betrügerische Anrufe

Mainz, Am Donnerstagnachmittag kommt es erneut zu einer Vielzahl von betrügerischen Anrufen im Bereich der Stadtteile Neustadt, Mombach und Gonsenheim. Bei den Anrufen werden insbesondere ältere Menschen unter verschiedensten Legenden dazu aufgefordert werden, ihr Geld und Wertsachen an Täter zu übergeben. In den meisten Fällen werden in den Anrufen Notsituationen unterschiedlichster Art von den Anrufenden vorgetäuscht, um die Opfer zielgerichtet mit einem emotionalen Sachverhalt zu Geldübergaben zu bringen. Diese Maschen werden durch die Täter zudem immer wieder mit dem Phänomen "Falsche Polizeibeamte" kombiniert. Aktuell geben die Täter vor, es sei in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen und Versuchen so zunächst Auskünfte über Wertsachen und Bargeld der Angerufenen zu bekommen, um sich diese später unter einem Vorwand anzueignen.

Trickdiebstahl einer Armbanduhr

Mittwoch, 22.09.2021, 11:20 Uhr, Bierstadt, Limesstraße - (am) Ein 81 Jahre alter Wiesbadener wurde gestern Mittag in der Bierstadter Limesstraße das Opfer eines Trickdiebstahls. Der Geschädigte stieg in der Limesstraße aus seinem Auto, als plötzlich eine weibliche Person auf ihn zukam, ihn umarmte und etwas zurief. Der Mann stieß die unbekannte Frau empört von sich, woraufhin sich diese wieder entfernte. Etwa eine halbe Stunde später stellte der Senior das Fehlen seiner wertvollen Armbanduhr fest. Vermutlich nutze die Täterin die prompte Annäherung zum geschickten Entwenden der Armbanduhr aus. Die Frau wurde als 30-35 Jahre alt, ca. 165 cm groß beschrieben. Sie sprach gebrochenes Deutsch. Ihre dunklen Haare, hatte sie zu einem Zopf gebunden. Bekleidet war die Täterin mit einem schwarzen Kleid. Aufgrund der Statur könnte es sein, dass die Frau schwanger ist.

Einbruch in Wohnung,

Zw. Samstag, 18.09.2021, 13:40 Uhr und Dienstag, 21.09.2021, 17:40 Uhr, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße - (am) Im genannten Zeitraum wurde durch unbekannte Täter in eine Kellerwohnung in der Erich-Ollenhauer-Str. eingebrochen und Schmuck entwendet. Die Abwesenheit der Mieterin wurde ausgenutzt, um die Eingangstüre aufzubrechen und die Wohnung nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Die Geschädigte stellte schließlich das Fehlen von Schmuck und Uhren im Wert von ca. 2.200,- EUR fest.

Dieb festgenommen

Mittwoch, 22.09.2021, 23:00 Uhr, Wiesbaden, Bahnhofsplatz - (am) Nachdem ein Dieb in einer Tankstelle am Wiesbadener Hauptbahnhof mehrere Flaschen Alkohol entwendet hatte, konnte dieser wenig später festgenommen werden. Der 51 Jahre alte Beschuldigte betrat den Verkaufsraum der Tankstelle, nahm mehrere Flaschen Alkohol aus einem Regal und steckte diese in eine mitgeführte Einkaufstasche. Als er beim Verlassen der Tankstelle von der Kassiererin angesprochen wurde, versuchte dieser aus dem Verkaufsraum zu flüchten. Die Mitarbeiterin der Tankstelle versuchte noch den Dieb festzuhalten. Dieser konnte sich jedoch losreißen und in Richtung Adolfsallee flüchten. Kurz darauf konnte der Dieb in der Nähe des Tatortes durch die alarmierten Polizeikräfte angetroffen und festgenommen werden. Die Beute hatte er noch bei sich.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

ALS Junge floh ich oft nach dem dunklen Kontinent.

Mit Allan Quartermain zu König Salomons Minen. Mit Horace Holly in das mystische Kôr.

Zur Flamme des Lebens.

Ich schaute hinter ihren Schleier: Derer, der gehorcht werden muß, derer die gestern war, die heute ist und Morgen; Sie, die Gestern war, Heute ist und Morgen; Sie, die Hoffnung und Sorge und unerfülltes Sehnen ist.

(Stefan Simon)