Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 01.10.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 01.10.21

Polizeieinsatz nach Bedrohung mit vermeintlicher Schußwaffe

Mainz, Klarastraße, Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Donnerstagabend in der Mainzer Klarastraße. Gegen 21:14 Uhr melden Zeugen eine Person mit einer Schusswaffe. In einem Innenhof kann beobachtet werden, wie eine männliche Person mit der Waffe auf eine andere Person zielt und sich beide Personen dann in einen Garagenkomplex begeben. Von den alarmierten Funkstreifen der Mainzer Polizei wurde eine spezielle Schutzausstattung angelegt und eine besondere Bewaffnung mitgeführt. Nachdem der Garagenkomplex umstellt wurde, gelang es einem außergewöhnlich großen Polizeibeamten durch ein Oberlicht Einsicht in die geschlossene Garage zu nehmen. So konnten die Personen im inneren zu beobachten und eine günstige Gelegenheit zum Betreten der Garage durch die Einsatzkräfte abgewartet werden. Letztlich stellte sich heraus, dass die vier jungen Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren, scheinbar aus Langeweile, mit einer "Softair Pistole", also einer echt aussehenden Spielzeugpistole zum Abschießen von Plastikkügelchen, hantiert hatten. Die Softair-Waffe wurde sichergestellt und die mit solchen Aktionen einhergehenden Gefahren wurden den jungen Männern erläutert.

Räuber gesucht

Mainz, Am Kronberger Hof, Am Donnerstagabend wurden zwei junge Männer von bislang unbekannten Tätern verletzt und ausgeraubt. Die beiden 19- und 20-jährigen Geschädigten Mainzer waren auf dem Nachhauseweg, als sie gegen 23:30 Uhr auf eine andere Personengruppe trafen. Mit der Gruppe, bestehend aus zwei männlichen und zwei weiblichen Personen kam es zum Gespräch und man entschied sich gemeinsam auf einem Parkhausdach "Am Kronberger Hof" den Abend ausklingen zu lassen. Hier gingen plötzlich die zwei männlichen Personen aus der Gruppe auf die beiden Geschädigten los. Der 19-Jährige wurde unvermittelt von einem der Männer geschlagen, konnte aber sofort flüchten und sich so einem weiteren Angriff entziehen. Der 20-jährige Geschädigte wurde ebenfalls von einem der Männer geschlagen, konnte aber nicht so schnell flüchten und wurde im Anschluss von den Tätern am Boden festgehalten. Ihm wurden Bauchtasche, Geldbörse, Handy und Fahrrad geraubt. Der 20-Jährige erlitt zudem diverse Platz- und Schürfwunden am gesamten Körper. In einem günstigen Moment gelang ihm die Flucht und er begab sich sofort zur Polizei und erstattete Anzeige. Die beiden Täter und ihre Begleiterinnen konnten allerdings nicht mehr angetroffen werden. Einer der Täter war ein heller afrikanischer Phänotyp.

Große Mengen Kupferkabel gestohlen

Zahlbach, Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mehrere hundert Meter Kupfer Kabel von der Großbaustelle auf dem Gelände des ehemaligen Hildegardis Krankenhauses in Mainz. Teilweise wurden bereits verlegte Kupferkabel abgeschnitten, herausgezogen bzw. abmontiert und gestohlen. Darüber hinaus wurden komplette Kabeltrommeln mit mehreren hundert Metern Kupferkabel aus dem Umzäunten Baustellengelände entwendet. Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen derzeit im unteren fünfstelligen Bereich.

Tankstelle überfallen

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Freitag, 01.10.2021, 03:30 Uhr - (am) Am frühen Freitagmorgen wurde eine Tankstelle in der Dotzheimer Straße überfallen und dabei Bargeld erbeutet. Gegen 03:30 Uhr betrat eine weibliche Person den Verkaufsraum der Tankstelle. Unter Vorzeigen einer Schusswaffe forderte die Frau das Bargeld von dem Kassierer. Dieser händigte der Täterin daraufhin mehrere hundert Euro aus. Anschließend flüchtete sie in unbekannte Richtung. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durch die alarmierten Polizeikräfte blieben bisher erfolglos. Die Täterin trug eine Maske.

Pkw in Brand gesetzt - Tatverdächtiger festgenommen

Wiesbaden, Wellritzstraße, Freitag, 01.10.2021, 04:00 Uhr,

Durch eine männliche Person wurde am frühen Freitagmorgen ein Pkw in der Wellritzstraße in Brand gesetzt. Der Täter konnte festgenommen werden. Ein Zeuge meldete gegen 04:00 Uhr der Polizei, dass soeben ein Mann die Frontscheibe eines geparkten Pkw Audi zerstört habe. Anschließend hätte er im Innern des Fahrzeugs Feuer gelegt und sei geflüchtet. Der Pkw brannte komplett aus. Das Feuer musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Schaden von ca. 40.000,-- EUR. Ein 31 Jahre alte Tatverdächtiger konnte durch alarmierte Polizeikräfte in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Dieser wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen und dem Haftrichter vorgeführt.

Einbruch in Poststelle - Zigaretten geklaut

Nordenstadt, Siemensstraße, Freitag, 01.10.2021, 03:30 Uhr - (am) Am frühen Freitagmorgen wurde die Scheibe einer Poststelle in der Siemensstraße eingeschlagen und Zigaretten entwendet. Unbekannte Täter zerstörten gegen 03:30 Uhr die Scheibe der Eingangstüre der Poststelle. Die Einbrecher kletterten in den Innenraum, entwenden dort Zigaretten im Wert von mehreren Hundert Euro und flüchteten anschließend unerkannt vom Tatort. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher erfolglos.

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Wiesbaden, BAB 643 / Abfahrt Dotzheim, Donnerstag, 30.09.2021, 12:45 Uhr - (am) Eine 19 Jahre alte Wiesbadenerin wurde gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die Frau befuhr mit ihrem Auto gegen 12:45 Uhr die A 643 in Richtung Wiesbaden. In Höhe der Abfahrt Dotzheim geriet sie aus bisher nicht bekannter Ursache ins Schleudern und prallte mit ihrem Citroen gegen ein Verkehrsschild. Dadurch wurde sie leicht verletzt und musste in einem Wiesbadener Krankenhaus behandelt werden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 8.800,- EUR. Die Abfahrt Dotzheim war für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung des Pkw für ca. 50 Minuten gesperrt.

Ungewöhnlicher Trickdiebstahl

Biebrich, Zwischen Donnerstag, 23.09.2021, 21:00 Uhr und Freitag, 24.09.2021, 02:30 Uhr - (am) Ein 77 Jahre alter Biebricher wurde am vergangenen Freitag Opfer eines Trickdiebstahls mit ungewöhnlicher Tatbegehungsweise. Der Geschädigte wurde vergangenen Donnerstagnachmittag am Rheinufer von drei Männern angesprochen, die sich als frühere Bekannte ausgaben. Man verabredete sich und das Trio holte den Geschädigten am selben Abend gegen 21:00 Uhr mit einem Pkw zu einem Treffen ab. Gemeinsam fuhr man in eine Wohnung im Bereich Dotzheim. Nach kurzer Zeit verließen zwei der Männer unter einem Vorwand die Wohnung. Nachdem die Männer sich entfernt hatten, bemerkte der Geschädigte das Fehlen seines Wohnungsschlüssels. Als die zwei Personen nach geraumer Zeit wieder in die Wohnung zurückkehrten, fand sich auch plötzlich der Wohnungsschlüssel wieder. Das Treffen wurde abrupt beendet und der Geschädigte mit einem Taxi nach Hause gefahren. Dort stellte er fest, dass in der Zwischenzeit seine Wohnung durchsucht wurde und Wertgegenstände fehlten. Vermutlich erschlichen sich die Täter das Vertrauen des Geschädigten und nutzen dessen Arglosigkeit zum Diebstahl aus.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

LEBENSSINN ist Lebensmoment;

Mutige Blumen im Asphaltriß.

Zufallsharmonien in atonaler Wüste.

Ferner Blumenhauch über Sumpfesfäule.

Ausharren für Momente des Lebens.

Mit Hoffnung auf Wiederkehr und sei´s Erinnerung

(Stefan Simon)

Neueste Nachrichten