Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 18.10.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 18.10.21

Vandalismus in Turnhalle

Gonsenheim, Am Sonntagnachmittag wurde die Mainzer Polizei über mehrere Sachbeschädigungen in einer Turnhalle informiert. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich Zugang zu den Räumlichkeiten einer Realschule in Gonsenheim und beschmierten mit dem Inhalt eines Feuerlöschers das Interieur. Weiterhin wurden Gegenstände, augenscheinlich wahllos, in den Räumlichkeiten verteilt. Der Sachschaden ist noch nicht abschließend zu beziffern. Die Tatzeit dürfte innerhalb der letzten Woche liegen.
 
E-Scooter-Fahrer spuckt Frau ins Gesicht

Biebrich, Mosburgstraße, 15.10.2021, 18.15 Uhr - (pl) Am frühen Freitagabend wurde eine 27-jährige Frau im Biebricher Schloßpark von einem E-Scooter-Fahrer ins Gesicht gespuckt. Nach Angaben der Geschädigten habe sie sich gegen 18.15 Uhr im Schloßpark aufgehalten, als ihr etwa fünf Jugendliche auf E-Scootern auf dem Gehweg entgegengekommen seien, von denen ihr einer im Vorbeifahren plötzlich ohne ersichtlichen Grund ins Gesicht gespuckt habe. Der Täter soll etwa 15 Jahre alt gewesen sein.

Auseinandersetzung zwischen Anwohner und Jugendlichen

Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 16.10.2021, 02.05 Uhr - (pl) Vor einem Wohnhaus in der Hans-Böckler-Straße kam es in der Nacht zum Samstag zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 41-jährigen Anwohner und mehreren Jugendlichen, bei welcher der 41-Jährige leicht verletzt wurde. Eine Gruppe von etwa sechs Jugendlichen soll sich gegen 02.00 Uhr vor dem Schlafzimmerfenster des Geschädigten und dessen Ehefrau aufgehalten und Lärm verursacht haben. Als der Anwohner die Gruppe daraufhin durch das geöffnete Fenster zur Ruhe ermahnt habe, soll es zu einem Streit gekommen sein, in dessen Verlauf der 41-Jährige durch das Fenster angegriffen und geschlagen worden sein soll. Die unbekannte Gruppe soll aus männlichen und weiblichen Personen bestanden haben.

Mit Pfefferspray besprüht

Wiesbaden, Moritzstraße, 16.10.2021, 05.00 Uhr -  (pl) Am frühen Samstagmorgen wurde ein 23-jähriger Mann in der Moritzstraße von einem unbekannten Täter mit Pfefferspray besprüht und ins Gesicht geschlagen. Nach Angaben des 23-Jährigen seien er und sein Begleiter gegen 05.00 Uhr im Bereich des Kinos zunächst von drei Männern angesprochen worden. Im weiteren Verlauf habe dann plötzlich einer des Trios ein Pfefferspray hervorgeholt und dem Geschädigten den Inhalt ins Gesicht gesprüht. Nach dem Angriff mit dem Pfefferspray sei der 23-Jährige von demselben Täter noch ins Gesicht geschlagen worden.

4. Gemeinsam Sicheres Wiesbaden

Stadtgebiet Wiesbaden, 15.10.2021 bis 17.10.2021 - (pl) Auch am vergangenen Wochenende waren in den Abend- und Nachtstunden Beamte der Wiesbadener Polizei gemeinsam mit der Stadtpolizei im Rahmen des Programms "Gemeinsam Sicheres Wiesbaden" in der Innenstadt unterwegs. Im Vergleich zu den vergangenen Wochen war ein schwächeres Personenaufkommen feststellbar. Die Parkanlage "Warmer Damm" war wieder am meisten frequentiert. Da sich dort in der Spitze am Freitagabend etwa 400 und am Samstagabend etwa 250 Personen aufhielten, wurde dauerhaft Präsenz gezeigt und bei Einbruch der Dunkelheit eine Beleuchtung aufgebaut. Hierbei wurden Stadt und Polizei am Samstagabend vom Technischen Hilfswerk unterstützt. Im Bereich des Schillerdenkmals wurden die eingesetzten Kräfte am Samstagabend darauf angesprochen, daß es gegen 23.15 Uhr am Rand des Platzes zu einer Körperverletzung, in Form eines Faustschlages ins Gesicht eines 25-jährigen Mannes, gekommen sei. Durch die Kräfte wurde eine entsprechende Anzeige aufgenommen. Abschließend konnte festgestellt werden, daß grundsätzlich eine Akzeptanz und Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen vorherrscht. Stadt und Polizei werden weiterhin eng kooperieren und regelmäßig in der Wiesbadener Innenstadt präsent, sowie für die Bürger ansprechbar sein.

Falscher Handwerker unterwegs

Wiesbaden, Im Rad, 15.10.2021, 15.45 Uhr bis 16.15 Uhr - (pl) In einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Im Rad" war am Freitagnachmittag ein falscher Handwerker unterwegs. Gegen 15.45 Uhr erschlich sich der Mann unter dem Vorwand, im Wohnhaus die Wasseranschlüße überprüfen zu müßen, Einlass in die Wohnung einer Seniorin. Als der angebliche Wasserwerker dann später wieder verschwunden war, stellte die Wiesbadenerin das Fehlen von Schmuckstücken aus dem Schlafzimmer fest. Durch eine Nachbarin wurden bereits im Vorfeld zwei verdächtige Männer im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses wahrgenommen.

Schmuck und Bargeld aus Wohnung gestohlen

Wiesbaden, Luisenstraße, 17.10.2021, 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr - (pl) Unbekannte Täter haben am Sonntag aus einer Wohnung in der Luisenstraße diverse Schmuckstücke, Bargeld und weitere Gegenstände gestohlen. Die Täter drangen zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr in die betroffene Wohnung ein, durchsuchten diese nach Wertgegenständen und ergriffen dann mit dem aufgefundenen Diebesgut unerkannt die Flucht.

Schwimmclub von Einbrechern heimgesucht

Schierstein, Christian-Bücher-Straße, 16.10.2021, 18.00 Uhr bis 17.10.2021, 10.00 Uhr - (pl) In der Christian-Bücher-Straße in Schierstein wurde zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag die Geschäftsstelle eines Schwimmclubs von Einbrechern heimgesucht. Die Unbekannten hatten sich durch eine aufgehebelte Tür Zugang zum Gebäude verschafft und dort noch eine weitere Zugangstür aufgebrochen. Im Anschluß ergriffen die Täter jedoch offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Der bei dem Einbruch verursachte Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

UNTER dem Zeichens des Zwillings geboren,
später ein Riß mein Leben.

Er verläuft mir quer durch die Seele.
Denkend und fühlend bahne ich mir meinen Weg.
Suchge nach Lösung und Erlösung.

Doch liegt der Frieden weder hier noch dort.
Jenseits von Lösung und Erlösung
führt ein Pfad über alles hinaus.

(Stefan Simon)