Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 19.10.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 19.10.21

Einbruch in Einfamilienhaus

Marienborn, Bislang unbekannte Täter brachen am Montagvormittag in ein Einfamilienhaus in Marienborn ein. Als die 77-jährige Bewohnerin gegen 12:15 Uhr vom Einkaufen zurückkam stellte sie fest, dass ihr Haus komplett durchwühlt war und verständigte sofort die Polizei. Zwei alarmierte Funkstreifen und ein Diensthundeführer konnten dann eine eingeschlagene Scheibe im Rückwärtigen Bereich des Hauses und mehrere Beschädigungen an einer Tür feststellen. Weder bei einer Durchsuchung des Hauses durch den Diensthund, noch bei den anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnten verdächtigen Personen festgestellt werden. Die Täter waren bereits geflüchtet und haben nach aktuellem Ermittlungsstand mehrere Schmuckstücke aus dem Besitz der 77-Jährigen gestohlen. Zudem verursachten die Täter einen hohen Sachschaden am und im Haus. Die Mainzer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort Spuren gesichert, die nun ausgewertet werden. Der Tatzeitraum wird derzeit auf ca. 10:30 bis 12:15 Uhr geschätzt.

Internetbetrug mit hohem Sachschaden

Mainz-Oberstadt, Eine 40-jährige Mainzerin wurde Opfer der bekannten Betrugsmasche "Love-Scamming". Der Täter nahm über ein soziales Netzwerk Kontakt zu der Mainzerin auf. Nachdem sich die ausgetauschten Nachrichten zunächst auf berufliche Themen beschränkten, gelang es dem Täter über mehrere Monate eine persönliche Beziehung zum Opfer herzustellen und Vertrauen aufzubauen. Unter dem Vorwand einer finanziellen Notlage bei einer Geschäftsreise im Ausland, bat der unbekannte Täter die Mainzerin um finanzielle Unterstützung. Letztlich überwies sie einen hohen fünfstelligen Betrag. Erst nach weiteren Geldforderungen wurde das Opfer misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Mainzer Polizei. Oftmals handelt es sich bei den virtuellen Partnern um keine real existierenden Personen. Die sog. "Scammer" sind sowohl bei Online-Partnerbörsen als auch den Social Media aktiv. Das einzige Ziel besteht darin die Opfer um ihr Geld zu betrügen. Viele fallen auf diese Masche rein, schließlich sind sie zu diesem Zeitpunkt schon von ihrer Internet-Bekanntschaft emotional abhängig. Im Umgang mit dem Internet könnte man sich selbst die Frage stellen, ob man auch im realen Umfeld bereit wäre, einer letztlich flüchtig bekannten Person, Geld zukommen zu lassen.

Vermisster 48-jähriger Taunussteiner tot aufgefunden

Wiesbaden, (pl) Die am Donnerstag, dem 14.10.2021, veröffentlichte Vermisstenfahndung nach einem 48-jährigen Mann aus Taunusstein wird zurückgenommen. Der Vermisste wurde am Samstagnachmittag in einem Waldstück bei Wiesbaden tot aufgefunden. Es liegen bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Falsche Polizisten erbeuten Wertsachen und Bargeld

Wiesbaden, 18.10.2021, 22.00 Uhr bis 00.00 Uhr - (pl) Am späten Montagabend ist eine Seniorin aus dem Rheingauviertel falschen Polizeibeamten zum Opfer gefallen. Die Geschädigte wurde gegen 22.00 Uhr von einem Mann angerufen, welcher sich als Polizeibeamter vorstellte. Wieder wurde lang und breit erzählt, dass die Polizei einer Einbrecherbande auf die Schliche gekommen sei und man nun die Seniorin vor einem finanziellen Schaden schützen wolle. Aus diesem Grund wurde das Opfer angewiesen, Bargeld und Wertsachen an einen Abholer zu übergeben, damit dies präventiv sichergestellt werden könne. Die Übergabe der Wertsachen inklusive eines Tresors erfolgte dann gegen Mitternacht. Wie in vielen Fällen in der Vergangenheit wurde die Angerufene in dem wohl absichtlich in den späten Abendstunden geführten Telefonat massiv unter Druck gesetzt, psychologisch stark beeinflusst und natürlich auch mit den Ängsten älterer Menschen "gespielt". Bei den Übergabemodalitäten sind der Phantasie der Betrüger keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich gilt: Die Polizei wird niemals Wertsachen bei Ihnen abholen oder sichern wollen! Auch keine Staatsanwaltschaft oder eine andere "Behörde" wird dies tun. Beenden Sie solche Gespräche immer sofort, legen Sie auf und wählen anschließend den Notruf 110.

21-Jähriger von zwei Tätern angegriffen

Klarenthal, Hermann-Brill-Straße, 18.10.2021, 23.20 Uhr, (pl) In der Hermann-Brill-Straße wurde am späten Montagabend ein 21-jähriger Anwohner von zwei bislang unbekannten Tätern angegriffen und geschlagen. Die beiden späteren Angreifer sollen gegen 23.20 Uhr gegenüber von einem Mehrfamilienhaus in einem am Fahrbahnrand abgestellten Auto gesessen und lautstark Musik gehört haben. Als der Anwohner die beiden Fahrzeuginsassen daraufhin auf die Lautstärke ansprach, sollen die Männer aus dem Auto ausgestiegen sein und schließlich auf den 21-Jährigen eingeschlagen haben. Nach dem Angriff, bei dem auch ein Schlagstock zum Einsatz gekommen sein soll, seien die beiden Täter mit ihrem weißen Citroen davongefahren. Der verletzte Geschädigte wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Einbrecher flieht ohne Beute

Wiesbaden, Freudenbergstraße, Dienstag, 19.10.2021, 03:30 Uhr - (ll) In der vergangenen Nacht überraschte in Wiesbaden die Bewohnerin eines Einfamilienhauses einen Einbrecher, der daraufhin flüchtete. Ein unbekannter Täter hebelte gegen 03:30 Uhr in der Freudenbergstraße die Schiebetür zum Wintergarten auf und gelangte ins Haus. Als die Geschädigte den Einbrecher bemerkte, türmte dieser, ohne an Beute gekommen zu sein. An der aufgehebelten Tür entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Baum in Brand gesetzt

Wiesbaden, Rathenauplatz, Montag, 18.10.2021, 07:30 Uhr - (ll) Am Montagmorgen wurde in Wiesbaden ein Feuer an einem Baum gelegt und Sachschaden verursacht. Nach ersten Erkenntnissen wurden am Rathenauplatz gegen 07:30 Uhr mehrere Kleidungsstücke um einen Baum herum angezündet. Durch die brennende Kleidung fing auch der Baum Feuer und entflammte. Durch einen aufmerksamen Passanten konnte der Brand entdeckt und gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,-- EUR.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)