Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 09.11.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 09.11.21

Unfallfahrer flüchtet

Laubenheim, Am Montagvormittag gegen 08:15 Uhr musste eine junge Laubenheimerin einen Schaden an ihrem Fahrzeug feststellen. Vorausgegangen waren ein lauter Knall und ein flüchtender Autofahrer. Die 26-jähirge Laubenheimerin hatte ihren gelben Opel Corsa zuvor in der Rheintalstraße in Laubenheim am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkt und begab sich kurzzeitig zu einer Freundin. Plötzlich war ein lauter Knall zu hören und die jungen Frauen sahen, dass hier ein roter Mini Cooper mit dem Außenspiegel des Opels der 26-Jährigen zusammengestoßen war. Die 27-jährige Freundin reagierte schnell und konnte noch das Kennzeichen des flüchtenden Mini Coopers ablesen. Die Polizei ermittelt nun zum flüchtigen Unfallfahrer.

Zeugen nach Unfallflucht in der Mainzer Oberstadt gesucht

Mainz, Landwehrweg, Am Montag kam es in der Zeit zwischen 06:40-16:00 Uhr im Landwehrweg in Mainz zu einem Verkehrsunfall, wobei ein geparktes Fahrzeug beschädigt wurde. Der Unfallverursacher ist derzeit noch unbekannt und flüchtig. Am frühen Morgen gegen 06:40 Uhr parkte ein 58-jähriger Mainzer seinen silberfarbenen Skoda Fabia am Fahrbahnrand im Landwehrweg in der Mainzer Oberstadt. Als dieser am Nachmittag gegen 16:00 Uhr wieder zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er einen Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Zum genauen Ablauf des Unfalls und zum Verursacher ist derzeit wenig bekannt. Daher bittet die Polizei Mainz um Mithilfe von Zeugen.

Welle von Betrugsanrufen im Stadtgebiet Mainz

Mainz, Aktuell kommt es in Mainz und Umgebung erneut zu einer Vielzahl von betrügerischen Anrufern, bei denen insbesondere ältere Mitmenschen unter verschiedensten Legenden dazu aufgefordert werden, ihr Geld und Wertsachen an Täter zu übergeben. In den meisten Fällen werden in den Anrufen Notsituationen unterschiedlichster Art von den Anrufenden vorgetäuscht, um die Opfer zielgerichtet mit einem emotionalen Sachverhalt zu Geldübergaben zu bringen. Diese Maschen werden durch die Täter zudem immer wieder mit dem Phänomen "Falsche Polizeibeamte" kombiniert. Aktuell erfolgt eine Mehrzahl der Anrufe unter der Angabe, dass man Polizeibeamter oder Staatsanwalt sei und gegen ein Familienmitglied oder nahestehende Personen ein Haftbefehl vorläge.

   Die Polizei möchte ausdrücklich vor allen möglichen Arten von betrügerischen Anrufen warnen:
   -  Lassen Sie sich nicht in Gespräche verwickeln
   -  Beenden Sie bei verdächtigen Anrufen immer zuerst das Gespräch
   -  Wählen sie erst dann und selbstständig den Polizeinotruf 110
   -  Geben Sie niemals Auskunft über Bargeld und Wertsachen
   -  Händigen Sie NIEMALS Bargeld oder Wertsachen an Unbekannte aus

Taschendiebe in der Vorweihnachtszeit!

Wiesbaden, Fußgängerzone, Montag, 08.11.2021, 08:55 Uhr bis 14:00 Uhr - (jc) Am gestrigen Montag haben Taschendiebe in Wiesbaden, insbesondere in der Fußgängerzone, ihr Unwesen getrieben. Sie nutzten die beginnende vorweihnachtliche Einkaufsstimmung, um Beute zu machen. Es wurden insgesamt fünf Fälle zur Anzeige gebracht, wobei Geldbörsen speziell aus Rücksäcken und Handtaschen entwendet wurden. Die Täter erbeuteten ein Handy, Bargeld, Kredit - und EC-Karten sowie private Papiere im Wert von über 1.000 Euro. In einem Fall nutzte ein Täterpärchen zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr in der Grabenstraße die Verweildauer des Opfers an einem Schaufenster aus, um deren Geldbörse unbemerkt zu entwenden. Bei dem Pärchen soll es sich um eine weibliche und eine männliche Person mit gepflegtem Erscheinungsbild gehandelt haben. Darüber hinaus gibt die Polizei den Hinweis, gerade beim Einkaufen auf seine Wertsachen und Geldbörsen aufzupassen. Bei dichtem Gedränge sollten Sie besonders auf Taschendiebe achten. Geldbörsen, Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten gehören nicht in die Außentasche des Rucksacks, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Die Handtasche sollte verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt getragen werden. Weitere Hinweise zur Vermeidung von Trickdiebstählen gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Einbruch in Rohbau - Hochwertiges Diebesgut

Wiesbaden, Solmsstraße, Samstag, 06.11.2021, 12:00 Uhr bis Montag 08.11.2021, 07:00 Uhr - (jc) Unbekannte Täter verschaffen sich Zutritt zu einer Baustelle in der Solmsstraße und entwenden Kupferdraht im hohen Wert. Wie der Polizei gestern bekannt wurde, drangen unbekannte Täter zwischen Samstagmittag und Montagfrüh in den Rohbau ein und entwendeten eine Vielzahl von dort gelagerten Kabeltrommeln. Anschließend flüchteten die Einbrecher mit dem Diebesgut.

In Einfamilienhaus eingebrochen

Erbenheim, Am Zollstock, Montag, 08.11.2021, 08:25 Uhr bis 11:30 Uhr - (jc) Unbekannte Täter brachen in ein Einfamilienhaus in Erbenheim in der Straße "Am Zollstock" ein und entwendeten unter anderem Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Täter haben am Montagvormittag das Schloss der Kellertür überwunden und im Anschluss die Räumlichkeiten des Hauses durchsucht, um dann mit dem erbeuteten Diebesgut die Flucht zu ergreifen.

Tresor gestohlen,

Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Sonntag, 07.11.2021, 22:30 Uhr bis Montag, 08.11.2021, 06:10 Uhr - (jc) In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Wiesbaden am Kaiser-Friedrich-Ring ein Tresor aus dem Büro eines Gewerbekomplexes entwendet. Am Montag wurde der Einbruch durch den geschädigten Firmenchef festgestellt, woraufhin dieser die Polizei verständigte. Um in das Büro zu gelangen, wurde die Zugangstür durch die Einbrecher gewaltsam geöffnet und anschließend der Tresor entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von knapp über 500 Euro.

Fußgängerin durch Fahrradfahrer verletzt - Unfallflucht!

Wiesbaden, Kurpark, Montag, 08.11.2021, 07:20 Uhr - (jc) Bei einem Unfall im Kurpark wurde am Montagmorgen gg. 07:20 Uhr eine Fußgängerin durch einen Fahrradfahrer angefahren und leicht verletzt. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Fahrradfahrer. Das Alter des Fahrradfahrers wird durch die 40-jährige Geschädigte auf Mitte 50 geschätzt.

Geparkten Omnibus und Toreinfahrt beschädigt und geflüchtet

Nordenstadt, Geisbergweg, Freitag, 05.11.2021, 12:00 Uhr bis Samstag, 07.11.2021, 09:00 Uhr - (jc) Von Freitag auf Samstag ereignete sich im Geisbergweg in Nordenstadt eine Verkehrsunfallflucht, bei der an einem weißen Omnibus als auch einer Toreinfahrt ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro entstanden ist. Der Omnibus war am Freitagmittag um 12:00 Uhr letztmalig unbeschädigt gesehen worden. Am Samstag um 13:45 Uhr wurden großflächige Beschädigungen auf der Fahrerseite des Busses festgestellt und bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Es wird davon ausgegangen, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den Omnibus touchierte, die im unmittelbaren Nahbereich befindliche Toreinfahrt beschädigte und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)