Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 12.11.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.11.21

Handtaschendiebstähle auf dem Wiesbadner Nordfriedhof

Das Grünflächenamt informiert, daß es aktuell auf dem Nordfriedhof vermehrt zu Handtaschendiebstählen gekommen ist. Der Ablauf ist hierbei immer der gleiche. Die Opfer sind Bürger, die mit der Grabpflege beschäftigt sind. Während der Grabpflege wird die Handtasche neben das Grab abgelegt, beim Gang zum Mülleimer bleibt die Handtasche kurz unbeaufsichtigt. Diese Unachtsamkeit nutzen der oder die Täter schamlos aus und klauen die Handtaschen. Geschädigte Personen sollten dringend bei der Polizei Anzeige erstatten. Es wird empfohlen, Handtaschen und Rucksäcke mit Papieren, Bargeld oder Wertgegen-ständen erst gar nicht mit zum Friedhof zu nehmen, beziehungsweise. diese keinesfalls unbeaufsichtigt am Grab abzustellen.

11.11. bliebt aus polizeilicher Sicht ruhig

Mainz, Die polizeilichen Einsatzmaßnahmen am 11.11.2021 in Mainz beliefen sich nahezu ausschließlich auf eine verstärkte Präsenz durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei im Innenstadtbereich bis 22:30 Uhr. Nach Ende der Veranstaltung auf dem Schillerplatz, um 18:00 Uhr, wanderten zahlreiche Besucher in die Lokalitäten in der Mainzer Altstadt ab. Der erhöhte Alkoholkonsum bei einigen Besuchern führte zwar zu einiger Selbstüberschätzung, aber letztendlich lediglich zu 7 Straftaten. Darunter 3 leichte Körperverletzungsdelikte sowie 2 Beleidigungen gegenüber von Einsatzkräften. Lediglich ein 22-Jähriger fiel mit hohem Aggressionspotential auf. Er griff zunächst zwei Frauen an das Gesäß und einem Mann in den Genitalbereich, kurz darauf widersetzte er sich Einsatzkräften bei seiner Festnahme und beleidigte diese mit obszönen Beschimpfungen. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens und seiner Alkoholisierung von über 2 Promille ordnete eine Ermittlungsrichterin eine Blutentnahme und einen Verbleib im Gewahrsam der Polizeiinspektion Mainz 1 für mehrere Stunden an. Gegen den Mann wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen "Sexueller Belästigung", "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" und "Beleidigung" eingeleitet.

Callcenterbetrug - Masche mit pornographischen Inhalten

Mainz, Weil angeblich ein Haftbefehl wegen pornographischer Inhalte aus dem Ausland gegen ihn vorliegen würde, sollte ein 75-jähriger Mainzer am Donnerstag über 3000,- EUR als Kaution zahlen. Der 75-jährige erhielt am Donnerstag einen Anruf von einem unbekannten Mann, welcher ihm erklärte wurde, dass ein Haftbefehl gegen ihn wegen dem Umgang mit pornographischen Material vollstreckt werden müsse. Dieser liege im Ausland gegen ihn vor und er könne diesen mit der Zahlung von über 3000,- EUR als Kaution plus weiteren 350,- EUR für einen Dolmetscher abwenden. Zur Verstärkung der Botschaft wird der Angerufene mit einem angeblichen Staatsanwalt verbunden, durch diesen telefonisch über mehrere Stunden erheblich unter Druck gesetzt und instruiert, dass er das Geld an eine Adresse in der Mainzer Innenstadt bringen soll. Dort hat der Geschädigte offensichtlich versehentlich Kontakt zu einer unbeteiligten Person, die ihm erklärt, dass er wahrscheinlich einem Betrug aufgesessen ist. Der 75-Jährige meldet sich daraufhin bei der Polizei und erstattete Strafanzeige.

Frau angegriffen und geflüchtet

Wiesbaden, Luisenstraße, Donnerstag, 11.11.2021, 18:07 Uhr - (jc) In der Wiesbadener Innenstadt wurde am Donnerstagabend eine Frau angegriffen und leicht verletzt. Die 32-Jährige hielt sich gegen 19:00 Uhr am Wallufer Platz auf. Im Zuge dessen wurde sie durch einen unbekannten Mann aus einer kleineren Personengruppe heraus aus bisher unbekannten Gründen angegriffen und in das Gesicht geschlagen. Die Frau wurde dadurch leicht verletzt. Der Täter flüchtete im Anschluss an die Tat und verschwand mit seinen Begleitern. Die Wiesbadener Polizei wurde verständigt und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auseinandersetzung wegen Mund-Nasen-Bedeckung eskaliert

Biebrich, Kasteler Straße, Donnerstag, 11.11.2021, 08:00 Uhr

(jc) In einem Wiesbadener Linienbus eskalierte ein Streit um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Am Donnerstagmorgen stieg an der Bushaltestelle "Busbahnhof Wiesbaden Ost" ein unbekannter Mann als Fahrgast zu, ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zwei Fahrgäste baten den Mann daraufhin, sich eine Maske aufzuziehen. Daraufhin soll es zwischen dem Mann und einem Fahrgast zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein, da der Mann der Aufforderung nicht nachkommen sei. Die beiden Personen verließen während der Auseinandersetzung den Linienbus und der Unbekannte soll unvermittelt den 43 Jahre alten Geschädigten angegriffen haben. Die Polizei wurde verständigt und der Täter türmte.

Wir meinen: ...es ist erstaunlich wie manche Menschen auf so einen Popanz immer wieder reagieren...

Räuberische Erpressung

Erbenheim, Emil-Krag-Straße, Dienstag, 09.11.2021, 19:20 Uhr bis 19:35 Uhr - (jc) Am Dienstagabend machten zwei jugendliche Täter in der der Emil-Krag-Straße in Erbenheim Beute. Die unbekannten Räuber näherten sich einem 17-jährigen Fußgänger und forderten die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Geschädigte der Aufforderung nicht nachkommen wollte, schlug einer der Unbekannten dem Mann in das Gesicht, woraufhin dieser den Räubern sein Bargeld überließ. Die beiden Täter flohen mit der Beute.

Busfahrer angegangen

Nordenstadt, Bushaltestelle Westring, Donnerstag, 11.11.2021, 18:40 Uhr - (jc) Am Donnerstagabend soll es in Nordenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Busfahrer und einem unbekannten Fahrgast gekommen sein. Der Unbekannte habe zuvor den Busfahrer ohne dessen Zustimmung gefilmt. Dieser habe den Unbekannten gebeten das Filmen zu unterlassen, woraufhin der Täter auf den Busfahrer eingeschlagen haben soll. Im Anschluss habe der Täter die Flucht ergriffen. Der Busfahrer wurde leicht verletzt und die Polizei wurde alarmiert. Nach Angeben des Geschädigten soll dem Täter ein Stück des Zeigefingers gefehlt haben.

BMW gestohlen

Biebrich, Dostojewskistraße, Höhe Hausnummer 12, Dienstag, 09.11.2021, 17:00 Uhr bis Donnerstag, 11.11.2021, 14:00 Uhr - (jc) In Biebrich wurde zwischen Dienstagabend und Donnerstagmittag ein schwarzer BMW älteren Baujahres gestohlen. Das Fahrzeug parkte in der Dostojewskistraße in Höher der Hausnummer 12. Als der Eigentümer das Fehlen seines Fahrzeuges feststellte alarmierte er sofort die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern derzeit noch an.

Pedelec geklaut

Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring, Mittwoch, 10.11.2021, 19:00 Uhr bis Donnerstag, 11.11.2021, 08:00 Uhr - (jc) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben unbekannte Täter in Wiesbaden ein Pedelec aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses gestohlen. Die Diebe verschafften sich auf unbekannte Weise Zutritt zum besagten Keller des Anwesens im Konrad-Adenauer-Ring. Sie nahmen das dort abgestellte Pedelec im Wert von mehreren Tausend Euro an sich und flohen unerkannt.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)