Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Randalierer hinterläßt Telefonnummer, oder: Scheiße wenn man doof ist...
E-Mail PDF

Randalierer hinterläßt Telefonnummer, oder: Scheiße wenn man doof ist...

Mainz-Bleichenviertel, Dienstag, 14.12.2021, 20:48 Uhr

Ein 33-jähriger Mann aus Mainz, muß sich nun wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung verantworten. Am Dienstagabend befand sich der 33-Jährige mit einem Bekannten in einer Kneipe im Mainzer Bleichenviertel.

Er flirtete mit der Bedienung und "vergaß" seine Rechnungen zu bezahlen. Deshalb bekam der Mann von der  Bedienung (54) nichts mehr zu trinken. Hierauf rastete der Mann vollkommen aus, spuckte der 54-Jährigen ins Gesicht und versuchte auf sie loszugehen.

Sein Begleiter konnte ihn gerade noch zurückhalten. Hierauf schlug der 33-Jährige zunächst mit der Faust gegen einen Spielautomaten. Als dies keine Wirkung zeigte, nahm er sich einen Glasaschenbecher und ging mit diesem erneut auf den  Spielautomaten los, sodaß desser Frontscheibe zersplitterte.Soweit so schblecht.

Nachdem der Randalierer von seinem Begleiter aus der Gaststätte gedrängt wurde, schlug er von außen derart gegen die Fensterscheibe der Kneipe, daß auch die Scheibe letztlich zerbricht.

Hiernach flüchtet der 33-Jährige zu Fuß in Richtung der Kaiserstraße und kann bei Eintreffen der Alarmierten Funkstreifen des Altstadtreviers nicht mehr angetroffen werden.

Während der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme stellte sich allerdings heraus, daß der Kerl zuvor beim Flirt mit der Kellnerin ihr seine Telefonnummer gegeben hatte. So war es ein leichtes die Identität des Randalierers zu ermitteln und ihn zweifelsfrei zu identifizieren. Der 33-Jährige ist polizeilich schon umfänglich bekannt und muß sich nun erneut strafrechtlich verantworten...

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Neueste Nachrichten