Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 21.12.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 21.12.21

Mercedes-Fahrer fährt deutlich zu schnell und kollidiert unter anderem mit einem Baum

Bretzenheim, Haifa-Allee, Montag Nacht kam ein 19-jährige Mainzer in der Haifa-Allee, wegen stark überhöhter Geschwindigkeit, mit seinem über 600 PS starkem Mercedes-AMG, von der Fahrbahn ab. Der 19-jährige Fahranfänger befuhr in Begleitung seines 18-jährigen Beifahrers die Haifa-Allee in Richtung Marienborn. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über das stark motorisierte Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit einem Baum. Anschließend fuhr er durch das angrenzende Gebüsch über die Bahngleise der Straßenbahn durch einen abgrenzenden Zaun bis sich sein Auto letztlich um 180 Grad drehte und im Gebüsch eines Gefälles zum Stehen kam. Die beiden Insassen wurden von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen und wurden in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind sie glücklicherweise lediglich leicht verletzt. Bei dem Mercedes liegt ein Totalschaden vor. Neben der sechsstelligen Schadenshöhe des Autos, sind zudem Schäden am Zaun entstanden. Der Bahnverkehr mußte kurzzeitig gesperrt werden. Der Fahrer muß sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

Weisenau, Walter-Hallstein-Straße, In der Walter-Hallstein-Straße verschafften sich der oder die unbekannten Täter vermutlich über die offene Tiefgarage Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Die Wohnungseingangstür im 1.OG war lediglich in der Tagesfalle geschlossen und konnte auf bisher unbekannte Art unbeschädigt geöffnet werden. Das gesamte Schlafzimmer wurde durchwühlt. Es wurden sowohl Bargeld als auch Schmuck gestohlen. Der Schaden liegt im mittleren fünfstelligen Bereich.

Betrügerin gibt sich am Telefon als angebliche Software-Mitarbeiterin aus

Mainz, Ein 48-jähriger Mann aus Mainz wurde von einer bislang unbekannten Täterin im Rahmen eines Telefonats betrogen. Die Dame gab sich in einem Telefonat als Mitarbeiterin einer Softwarefirma aus und teilte mit, dass der Computer des 48-Jährigen gehackt worden sei. Um den Computer wieder zu sichern, bat sie um Fernzugriff auf den Computer, dem der 48-Jährige zustimmte. Zudem fragte sie persönliche Daten sowie Passwörter zu Bankkonten und privaten Accounts des Mainzers ab. Im Anschluss an das Telefonat stellte der Mainzer fest, dass von seinem Bankkonto ein dreistelliger Betrag abgebucht wurde.

48-Jähriger auf dem Luisenplatz ausgeraubt

Wiesbaden, Rheinstraße, Montag, 20.12.2021, 18:05 Uhr - (mh) Am Montagabend ist ein 48-jähriger Wiesbadener in der Rheinstraße auf Höhe des Luisenplatzes von einem unbekannten Täter beraubt worden. Der Täter näherte sich zunächst dem Geschädigten und forderte diesen auf, ihm sein Geld zu geben. Als der Geschädigte seinen Geldbeutel vorzeigte, schlug der Unbekannte den 48-Jährigen und entnahm einen Geldschein. Der Täter flüchtete dann in Richtung des Luisenplatzes.

Einbruch in Grundschule - Spielzeug entwendet

Dotzheim, Föhrer Straße, Freitag, 17.12.2021, 15:00 Uhr bis Montag, 20.12.2021, 07:30 Uhr - (mh) An diesem Wochenende kam es zu einem Einbruchsdiebstahl aus einer Grundschule in der Föhrer Straße in Dotzheim. Unbekannte Täter hebelten eine Terrassentür auf und entwendeten Spielzeug aus verschlossenen Schränken. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Mann nach Schlägen gegen zwei Personen gefaßt

Wiesbaden, Bleichstraße, Montag, 20.12.2021, 15:25 Uhr - (mh) Am Montagnachmittag wurde in der Bleichstraße in Wiesbaden zwei Personen durch einen männlichen Täter ins Gesicht geschlagen. Dieser konnte im Anschluss an die Taten festgenommen werden. Der Täter stand zunächst vor einem Geschäft in der Bleichstraße, als er einen, aus dem Geschäft tretenden, 65-Jährigen ansprach und diesem dann einen Schlag ins Gesicht gab. Der Täter entfernte sich in Richtung des Platzes der deutschen Einheit, wo er eine weitere Person ansprach und dieser ebenfalls ins Gesicht schlug. Der 32-jährige, stark alkoholisierte Angreifer konnte im Anschluss an die Taten von einer Polizeistreife festgenommen werden.

Coronaregelkritiker zerstreuen sich nach Ansprache

Wiesbaden, Kranzplatz, Montag, 20.12.2021, 18:00 Uhr - (mh) Am Montagabend kam es auf dem Kranzplatz in Wiesbaden zu einer Versammlung von ca. 40 Personen, welche die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen ablehnen. Auf polizeiliche Ansprache gab sich keine Versammlungsleitung zu erkennen, die Personen bewegten sich dann in Richtung der Wiesbadener Innenstadt. Dort wurden sie von Polizeikräften angehalten und kontrolliert. Anschließend wurden Platzverweise ausgesprochen. In einem Fall wird eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung gegen eine Person gefertigt. Diese hatte bei der Kontrolle eine gefälschte Fahrerlaubnis vorgezeigt.

Gemeldetes Schußgeräusch löst Polizeieinsatz aus

Wiesbaden, Ernst-von-Harnack-Straße, Montag, 20.12.2021, 21:30 Uhr - (mh) Am Montagabend wurde durch einen Zeugen per Notruf ein Schussgeräusch in der Ernst-von-Harnack-Straße in Wiesbaden gemeldet. Der Bereich wurde zunächst weiträumig abgesperrt und nach Beweismitteln abgesucht. Gegen 22:30 Uhr konnte dann Entwarnung gegeben werden. Der Verdacht auf eine Schussabgabe konnte nach Absuche der Umgebung und Befragung mehrerer Passanten nicht erhärtet werden.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

FAURÈ spielt mir leise Barkenlieder. Weiche Hoffnungsklänge bauen gothische Faßaden.

Meine Gondelgefährtin ist nur ein Gedanke. Und doch fühle ich ihren kleinen Körper in mich gewiegt.

Das Ruder führt mit leichter Hand, gewandt in Schwärze der Schatten.

Er singt uns, da es das Letzte ist, sein schönstes Liebeslied.

(Stefan Simon)