Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 05.01.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 05.01.22

Geldwechsel-Trick auf Supermarktparkplatz

Finthen, Am Obstmarkt, Montag, 03.01.2022, Am Montagmittag, wurde ein 75-Jähriger Finther Opfer eines Trickdiebstahls. Gegen 12:00 Uhr wurde der 75-Jährige Mann nach dem Einkauf in einem Supermarkt in Finthen von dem bislang unbekannten Täter angesprochen. Der Täter fragte den späteren Geschädigten auf dem Parkplatz des Supermarktes, in der Straße "Am Obstmarkt", ob er ihm Geld wechseln könne. Während der Geschädigte in seiner Geldbörse nach Wechselgeld suchte, griff auch der unbekannt Beschuldigte in das Kleingeldfach und entnahm hierbei unbemerkt einen niedrigen dreistelligen Betrag in Scheinen. Das Fehlen der Geldscheine bemerkte der 75-jährigen erst einige Zeit später und meldete dies der Polizei.

Fahrraddiebe von Zivilstreife ertappt

Wiesbaden, Simone-Veil-Straße, Mittwoch, 05.01.2022, 01:40 Uhr - (aa) Am Mittwoch, den 05.01.2022, entdeckte eine Zivilstreife um 01:40 Uhr im Rheingauviertel in Wiesbaden zwei mutmaßliche Fahrraddiebe. Die Jugendlichen, welche zu zweit ein Fahrrad schoben, waren zunächst anlassunabhängig in der Simone-Veil-Straße kontrolliert worden. Während der Kontrolle wurde dann festgestellt, dass das Fahrrad noch mittels Fahrradschloss zwischen Hinterrad und Rahmen verschlossen war. Die Beschuldigten wurden auf ein Polizeirevier gebracht. Das Rad wurde sichergestellt und die 13- und 18- Jahre alten Jungen ihren Angehörigen übergeben.

Mülltonne angesteckt

Klarenthal, Geschwister-Scholl-Straße, Dienstag, 04.01.2022, 19:20 Uhr - (mh) Am Dienstagabend wurde in der Geschwister-Scholl-Straße in Wiesbaden eine Mülltonne durch unbekannte Täter beschädigt. Diese hatten die Papiermülltonne auf unbekannte Weise angesteckt und waren geflüchtet. Es kam zu einem kleineren Brand, der von einer alarmierten Polizeistreife gelöscht werden konnte.

Verkehrskontrolle deckt Unfallflucht auf

Biebrich, Rheingaustraße, Dienstag, 04.01.2022, 03:00 Uhr - (aa) Am Dienstag, den 04.01.2022, wurde in Biebrich gegen 03:00 Uhr ein, an der Rheingaustraße stehender, blauweißer BMW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Wagen war den Beamten aufgefallen, weil er große Beschädigungen aufwies. Bei der Befragung der alkoholisierten Insassen stellte sich heraus, dass sie möglicherweise an einer Unfallflucht beteiligt waren. Nach eigenen Angaben waren Sie zuvor mit einer Verkehrsinsel kollidiert und hatten sich dann mit dem Fahrzeug entfernt, ohne den Unfall zu melden. Die Schäden an der Insel konnten durch die Polizei verifiziert werden. Bei dem mutmaßlichen Fahrer und seinem Beifahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen die Männer wird nun wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt und dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort ermittelt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 2.500,-- EUR.

Katalysator auf Park and Ride Parkplatz entwendet

Wiesbaden, Saarstraße, Montag, 03.01.2022, 14:00 Uhr bis Dienstag, 04.01.2022, 19:45 Uhr - (mh) Im Zeitraum zwischen Montagmittag und Dienstagabend ist es auf einem Park and Ride Parkplatz in der Saarstraße in Wiesbaden zum Diebstahl eines Fahrzeugkatalysators durch unbekannte Täter gekommen. Diese verwendeten ein unbekanntes Schneidewerkzeug und bauten damit den Katalysator eines Opels aus. 

Aggressiver Mann attackiert Rettungsdienst und Polizei

Delkenheim, Taunusring, Dienstag, 04.01.2022, 15:55 Uhr bis 18:00 Uhr - (mh) Am Dienstagnachmittag hat ein aggressiver Mann im Taunusring in Delkenheim nach Mitarbeitern des Rettungsdienstes und Polizeibeamten geschlagen, getreten und gespuckt. Der 20-jährige Hochheimer hatte im Treppenhaus eines Wohnhauses im Taunusring herumgeschrien und Drohungen geäußert. Wenig später konnte der Mann, der sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, von einer alarmierten Polizeistreife unter großen Anstrengungen vor dem Haus festgenommen werden. Als Mitarbeiter eines Rettungsdienstes den Mann in einen Rettungswagen bringen wollten, schlug und trat der 20-jährige um sich, wobei er einen Sanitäter verletzte. Im Rettungswagen selbst spuckte er einen Notarzt an. Der Mann konnte letztlich trotz andauernder Gegenwehr in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen ihn wird jetzt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gleichgestellte Personen sowie wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

(Rubrik pausiert)