Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 17.01.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.01.22

Vater bedroht Sohn und löst Polizeieinsatz aus

Bretzenheim, Ein 55-jährige Mann aus Bretzenheim kommt mit seinem 28-jährigen Sohn wegen Geldschulden in einen Streit. Letztlich drohte der Vater damit, den Sohn töten zu wollen und bewaffnete sich nach Zeugenaussagen mutmaßlich mit einem ca. 20cm langen Messer. Danach begab sich der Mann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Stadtteil Bretzenheim in den Bereich der Mainzer Neustadt, um hier seinen Sohn aufzusuchen. Der Sohn alarmierte die Mainzer Polizei. Der 55-jährige Vater konnte von den Funkstreifen kurze Zeit später tatsächlich in der Mainzer Neustadt, in unmittelbarer Nähe zum Aufenthaltsort des Sohnes, angetroffen werden. Der Mann wurde von den Polizeikräften direkt aufgefordert seine Hände frei nach oben zu nehmen. Dieser Aufforderung kam er jedoch auch nach mehrfacher Aufforderung nicht nach und griff plötzlich in den oberen Bereich seiner Hose. Hierauf wurde von der Polizei ein Distanz Elektroimpulsgerat (Taser) gegen den Mann eingesetzt, danach wurden ihm Handschellen angelegt. Letztlich stellte sich heraus, dass der Mann das Messer nicht oder nicht mehr mit sich führte. Der 55-jährige wurde durch den Tasereinsatz nicht verletzt. Die Mainzer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei Fahrkartenkontrolle Kontrolleur verletzt und geflüchtet

Weisenau, An der Philippsschanze, Am Samstag, den 15.01.2021 kam es in den Nachmittagsstunden im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle in einem Linienbus der Mainzer Mobilität zu einer Rangelei mit anschließend flüchtendem Täter. Der Vorfall ereignete sich gegen 16:40 Uhr in der Linie 62 in Fahrtrichtung Weisenau. In Höhe der Haltestelle "An der Philippsschanze" sollte ein dunkelhäutiger Fahrgast seinen Fahrschein vorzeigen. Er versucht zu flüchten, woraufhin sich der Kontrolleur ihm in den Weg stellt. Anschließend kommt es zu einer Rangelei. An der Haltestelle "Katholisches Klinikum Mainz" gelingt es dem Fahrgast, den Linienbus zu verlassen. Dabei tritt er nach hinten aus und trifft den Kontrolleur am linken Bein. Anschließend flüchtet er in Richtung Jägerstraße.

Alkoholisierter Fahrer verursacht Verkehrsunfall

Mainz, Hintere Christofsgasse, In den frühen Morgenstunden des 15.01.2022 meldete ein Anwohner einen Verkehrsunfall in der Hinteren Christofsgasse. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 22-Jähriger gegen 05:20h die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, als er um die Verkehrsinsel fuhr, in deren Mitte sich die Nachbildung eines Römerschiffes befindet. Das Heck des Fahrzeuges brach auf der regennassen Fahrbahn aus und kollidierte mit der Schiffs-Nachbildung. Verletzt wurde dabei niemand, am Unfallfahrzeug sowie an der Nachbildung entstand ein geringer Sachschaden. Ein an der Unfallstelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem jungen Fahrer einen Wert von 1,6 Promille. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

. 45-Jähriger beraub,

Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 16.01.2022, 22.00 Uhr - (pl) In der Hans-Böckler-Straße in Dotzheim wurde einem 45-jährigen Mann am Sonntagabend die Geldbörse geraubt. Nach Angaben des Geschädigten sei er gegen 22.00 Uhr im Bereich des Einkaufszentrumparkplatzes von einem mit einer Sturmhaube maskiertem Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seiner Geldbörse aufgefordert worden. Nachdem der 45-Jährige dem Räuber daraufhin seine Geldbörse übergeben habe, sei dieser mit der Beute zu Fuß in Richtung Rumpelstielzchenweg geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ohne Erfolg. Der Räuber sollhellhäutig gewesen sein und habe gebrochenes Deutsch gesprochen. Er habe eine schwarze Sturmhaube mit zwei Augenlöchern getragen.

Autoaufbrecher zugange - Fahrzeugteile ausgebaut und geklaut

Biebrich, Klagenfurther Ring, 16.01.2022, 14.00 Uhr bis 17.01.2022, 07.00 Uhr - (pl) Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen trieben im Klagenfurther Ring in Biebrich Autoaufbrecher ihr Unwesen, die es bei mindestens vier geparkten Fahrzeugen auf festinstallierte Fahrzeugteile abgesehen hatten. Die Täter entwendeten ein hochwertiges Navigationsgerät und drei Lenkräder. Zutritt zu den Fahrzeuginnenräumen hatten sich die Autoaufbrecher in allen Fällen durch eine eingeschlagene Seitenscheibe verschafft.

Wohnungstür aufgehebelt

Wiesbaden, Yorckstraße, 15.01.2022, 22.15 Uhr bis 16.01.2022, 13.45 Uhr - (pl) Zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag wurde eine Wohnung in der Yorckstraße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten in einem Mehrfamilienhaus die Eingangstür der Wohnung auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben.

Mazda geklaut

Bierstadt, Erbenheimer Straße, 16.01.2022, 22.40 Uhr - (pl) Am Sonntagabend wurde in Bierstadt ein grüner Mazda gestohlen. Nach Angaben der Anzeigeerstatterin habe sie den Mazda Premacy mit dem amtlichen Kennzeichen WI-FO 179 in der Erbenheimer Straße am Fahrbahnrand vor ihrer Wohnung abgestellt. Gegen 22.40 Uhr am Sonntagabend sei sie auf ein lautes Motorengeräusch sowie quietschende Reifen aufmerksam geworden und habe dann beim Nachschauen den Diebstahl des Autos festgestellt. Beim Wegfahren haben die Autodiebe noch einen vor dem Fahrzeug geparkten Anhänger touchiert und beschädigt.

Wertsachen aus geparkten Autos gestohlen

Wiesbaden, 15.01.2022, 17.00 Uhr bis 16.01.2022, 16.30 Uhr - (pl) Am Wochenende wurden in Wiesbaden mindestens drei geparkte Fahrzeuge angegangen und die herumliegenden Wertsachen gestohlen. Die Täter verschafften sich in allen Fällen auf bislang unbekannte Weise Zutritt zu den Fahrzeuginnenräumen und ließen hieraus Bargeld, Schokolade, technische Gerätschaften, Schlüssel, eine Handyhalterung, einen Luft-Erfrischer, eine Sonnenbrille, einen Verbandskasten sowie eine Warnweste mitgehen. In der Geisenheimer Straße ereignete sich die Tat im Verlauf des Sonntags, in der Kastellstraße schlugen die Täter in der Nacht zum Sonntag zu und in der Straße "Im Rad" wurde der Diebstahl am Samstagvormittag festgestellt. Die aktuellen Fälle belegen erneut, dass es zum Einbruch einlädt, Wertsachen im Wagen liegen zu lassen. Ein Auto ist kein Tresor und innerhalb weniger Sekunden geöffnet. In den meisten Fällen entkommen die Täter unerkannt und hinterlassen oft einen immensen Sachschaden und den Ärger bei der Wiederbeschaffung der gestohlenen Sachen...

 
Regionale Werbung