Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 08.02.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 08.02.22

Jugendliche Schüler bewaffnet

Mainz, Der Schulleitung einer Schule in Mainz wurde gestern Vormittag bekannt, dass es nach Schulende zu einer verabredeten Schlägerei zwischen mehreren Schülern kommen sollte und zudem zwei der potentiellen Kontrahenten bewaffnet seien. Die beiden mutmaßlichen 14- und 15-jährigen Kontrahenten wurden von Lehrkräften aus dem Unterricht geholt und den alarmierten Polizeistreifen überstellt. Bei der Kontrolle und Durchsuchung der beiden Jugendlichen staunten die Polizeibeamten nicht schlecht. Die beiden führten ein Messer, einen Teleskopschlagstock und eine Schreckschusswaffe (Pistole) mit sich. Die Waffen wurden von der Polizei sichergestellt. Gegen die Jugendlichen wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt und ihnen wurden eindringlich die Gefahren und möglichen Ausmaße ihres Verhaltens aufgezeigt. Zu einer Gefährdung anderer Schüler kam es gestern zu keinem Zeitpunkt. Das Polizeipräsidium Mainz weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei solchen Vorfällen nicht um einen "dummen Jungenstreich" handelt. Das Mitführen von Waffen stellt Straftaten dar und kann lebensgefährliche Gefahrensituationen auslösen. Sollten Eltern, Mitschülern solche oder ähnliche Sachverhalte bekannt werden, appellieren wir dringend, sich direkt der Polizei, der Schulleitung oder einem Vertrauenslehrer anzuvertrauen, um Gefahren für andere auszuschließen.

Mülltonnenbrände in der Mainzer Neustadt

Mainz, Sömmeringstraße, Goethestraße, Von bislang unbekannten Tätern wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Mülltonnen und Müllcontainer in der Mainzer Neustadt in Brand gesetzt. Zunächst konnte gegen 01:27 Uhr im Bereich der Sömmeringstraße an einem dortigen Supermarkt ein brennender Müllcontainer festgestellt werden. Zeitgleich konnten von einer Funkstreife der Polizeiinspektion Mainz 2 im Bereich der Goethestraße brennende Mülltonnen festgestellt werden. Ein weiterer auftretender Brand eines Müllberges in einem Müllverschlag im Bereich Goethestraße konnte von Anwohnern eingedämmt und anschließend von der Feuerwehr gelöscht werden. Dem beherzten Eingreifen der Zeugen ist es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Sie konnten die Feuer teils selbstständig löschen oder unter Kontrolle bringen, bis die Feuerwehr vor Ort eintraf.

Erneut gefälschte Testnachweise im Umlauf

Mainz, In einem Kino in der Mainzer Altstadt zeigten am späten Freitagabend zwei Besucher ein Testzertifikat vor, welches beim Kinopersonal aufgrund zurückliegender Fälle Zweifel an der Echtheit aufwarf. Die Polizei wurde verständigt. Gegen die beiden 24 und 25 Jahre alten Männer werden Strafanzeigen gefertigt. Aufgefallen waren die Nachweise, weil sie ein Merkmal aufwiesen, das in der Vergangenheit bereits bei gefälschten Testnachweisen erkannt worden war. Auch am Samstagabend zeigte eine 24-jährige Kinobesucherin erneut ein gefälschtes Testzertifikat desselben Austellers vor. Als die eingesetzten Beamten im Kino ankamen, saß die Besucherin bereits in einer Vorstellung. Sie wurde von der Polizei aus der Vorstellung gebeten, es wurde eine Strafanzeige erfasst. Anschließend wurde sie des Kinos verwiesen. Aktuell kommt es immer wieder vor, daß Impfausweise sowie Testzertifikate gefälscht und in Umlauf gebracht werden...

Streit unter jungen Männern auf einer Party eskaliert

Mainz, Nachdem zwei junge Männer auf einer Party in Streit gerieten, kam es zwischen beiden zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Als der Streit sich auf die Straße verlagerte, zog einer der Beteiligten ein Messer. In der Nacht von Freitag auf Samstag gerieten zwei junge Männer auf einer Hausparty in Streit. Es folgte eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem 22-jährigen Münchner und dem 21-jährigen Mainzer. Als sich der Streit anschließend auf die Straße verlagerte, wobei mehrere Partygäste folgten, zog der 22-Jährige ein Messer, was er allerdings vor Eintreffen der Polizei bereits weggeworfen hatte. Beide waren erheblich alkoholisiert und müssen sich nun wegen Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

Zeugen helfen junger Frau - Täter in Gewahrsam

Mainz, Hauptbahnhof, Am späten Freitagabend sprach ein 18-jähriger Heranwachsender aus Oppenheim, eine gleichaltrige Frau am Mainzer Bahnhofplatz an. Der 18-Jährige machte der jungen Frau eindeutige Avancen, die diese jedoch ablehnte. Hierauf wurde der Oppenheimer zunehmend aufdringlicher, hielt die junge Frau fest, würgte und bedrohte sie verbal. Zufällig wurden zwei unbeteiligte Männer auf die Sache aufmerksam und griffen couragiert ein. Erst nach Eingreifen der Zeugen ließ der 18-Jährige von der jungen Frau ab. Von den alarmierten Funkstreifen konnte der 18-Jährige letztlich in Gewahrsam genommen werden. Er war einige Stunden zuvor bereits wegen Sachbeschädigung eines Geldautomaten im Bahnhofsgebäude aufgefallen. Zusätzlich wurde dem 18-jährigen auf der Polizeidienststelle eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht auf Alkohol- und Drogenkonsum bestand. Der 18-Jährige muss sich nun wegen Nötigung, Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten.

Versuchter Einbruch in Wohnhaus - Täter flüchten

Hechtsheim, Am Schinnergraben, Am Freitagmittag kam es Stadtteil Hechtsheim zu einem versuchten Einbruch in das Wohnhaus einer 79-jährigen Hechtsheimerin. Eine aufmerksame Nachbarin hörten gegen 13:50 Uhr ein schepperndes Geräusch aus dem Gartenbereich des betroffenen Wohnanwesens. Bei genauerem Hinsehen konnte die Zeugin zwei männliche Personen feststellen, welche sich an der Terrassentür des betroffenen Hauses zu schaffen gemacht hatten. Als die beiden Täter die Nachbarin erkannten, entfernen sich über einen Fußweg in Richtung der Straße "Am Schinnergraben". Die Täter stiegen dann in einen entfernt abgestellten Pkw und fuhren davon. Bei der Tatortaufnahme durch die Mainzer Kriminalpolizei konnte festgestellt werden, dass es den Tätern letztlich nicht gelungen war in das gut gesicherte Einfamilienhaus einzubrechen. Die Täter hatten sich erfolglos an Türen und Fenstern zu schaffen gemacht und hier einen Sachschaden verursacht.

Nummernschild mit grünem Klebeband abgeklebt

Hechtsheim, Am späten Montagabend wurde eine Funkstreife der Polizeiinspektion Mainz 3 während einer Streifenfahrt auf einen VW Transporter aufmerksam, dessen hinteres Nummernschild mit grünem Klebeband abgeklebt war. Eine Verkehrskontrolle wurde durchgeführt. Zwei junge Männer saßen im Transporter. Dem 29-jährigen Fahrer wurde erklärt, dass es eine Straftat darstellt, wenn man mit einem derart abgeklebten Nummernschild am Straßenverkehr teilnimmt. Der Fahrer gab zu, dass es sich um eine blöde Idee gehandelt habe. Er habe nur aus Spaß eine kleine Runde durch Hechtsheim drehen wollen. Um die Ladungssicherung zu überprüfen, öffneten die Beamten die Ladefläche des Transporters. Die Beamten mussten feststellen, dass sich dort ein weiterer junger Erwachsener ohne jegliche Sicherung versteckte. Da es vorne nur zwei Sitzplätze gab, sei der Mann einfach ungesichert auf der Ladefläche mitgefahren. Glücklicherweise wurde bei der Fahrt niemand verletzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die Gefährlichkeit ihres Handelns wurde den jungen Männern verdeutlicht.

Betäubungsmittel unter Auto versteckt

Bretzenheim, Am frühen Sonntagmorgen fahndeten mehrere Streifen der Polizeiinspektionen Mainz 1 und 3 nach einer flüchtigen Person. In Bretzenheim rannte eine vierköpfige Gruppe junger Männer bei Erblicken des Streifenwagens davon. Die jungen Männer konnten wenig später eingeholt und kontrolliert werden. Bei der Durchsuchung konnten verschiedenste Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Betäubungsmittel wurden vorerst nicht gefunden. Nach der Kontrolle überprüften die Beamten nochmal genauer die nähere Umgebung. Unter einem geparkten Auto konnte letztlich Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde aufgenommen. Mit der ursprünglichen Personenfahndung hatten die jungen Männer nichts zu tun.

In Schule eingebrochen

Wiesbaden, Geschwister-Scholl-Straße, Freitag, 04.02.2022 bis Montag, 07.02.2022 - (js) Im Laufe des vergangenen Wochenendes drangen unbekannte Personen in eine Gesamtschule in der Geschwister-Scholl Straße im Klarenthal ein und entwendeten einen Laptop. Auf bisher unbekannte Weise verschafften sich die Täter Zutritt zu der Schule und stahlen einen in einem Schrank deponierten Computer.

Taschendiebstahl in Einkaufsmarkt

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Höhe Aßmannshäuser Straße Montag, 07.02.2022, 15:30 Uhr - (js) In einem Einkaufsmarkt in der Dotzheimer Straße kam es am Montagnachmittag, gegen 15:30 Uhr zu einem Diebstahl einer Geldbörse. Die 63-jährige Geschädigte wurde im Rahmen ihres Einkaufes in einem Supermarkt von einer ihr unbekannten männlichen Person angerempelt. Beim Bezahlen merkte sie dann, dass ihr Portemonnaie, welches sie in ihrer Jackentasche trug, nicht mehr vorhanden war. Den möglichen Täter konnte sie als mit einem auffallend dicken Bauch beschreiben.und machte auf die Geschädigte einen ungepflegten Eindruck.

Pkw aufgebrochen - bei Tatausführung gestört

Wiesbaden, Platter Straße, Dienstag, 08.02.2022, 03:20 Uhr - (js) Am Dienstagmorgen wurde ein Autoaufbrecher in der Platter Straße während seiner Tat vom Fahrzeughalter gestört und konnte unerkannt flüchten. Gegen 03:20 Uhr wurde der Halter eines in der Platter Straße abgestellten Pkw Mini durch eine App informiert, dass sein Fahrzeug geöffnet wurde. Der Geschädigte begab sich daraufhin zum Fenster seiner Wohnung und hatte Sicht auf seinen Pkw. Hierbei stellte er eine männliche Person fest, welche sich an dem Mini zu schaffen machte. Dem Täter entging offenbar seine Entdeckung nicht, sodass er in Richtung Schwalbacher Straße flüchtete.

6. Fahrzeuge beschädigt

Bierstadt, Meißener Straße / Kostheim, Kleine Berberichstraße / Dotzheim, Falkenstraße Zwischen Freitag, 04.02.2022, 22:30 Uhr und Dienstag, 08.02.2022, 15:50 Uhr - (js) Drei Fahrzeuge wurden im Wiesbadener Stadtgebiet zwischen Freitagabend und Montagnachmittag durch unbekannte Personen zum Teil erheblich beschädigt. In der Meißener Straße in Bierstadt wurde am Montag zwischen 11:30 Uhr und 15:50 Uhr ein geparkter Audi beschädigt. Hierbei brach der Täter einen Scheibenwischer ab und zerkratzte die Fahrertür. Einen schwarzen Peugeot beschädigten bislang unbekannte Täter in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Kleinen Berberichstraße in Kostheim, indem sie die linke Fahrzeugseite zerkratzten. Erheblichen Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro verursachten Personen, die einen in der Falkenstraße am Freitag, dem 04.02.2022 abgestellten Hyundai beschädigten. Der Geschädigte stellte am Dienstag, 08.02.2022 fest, dass die Windschutzscheibe, die Motorhaube sowie das Fahrzeugdach seines Pkw erhebliche Beschädigungen aufwiesen und zeigte dies bei der Polizei an.

Diebstahl von Baumaterialien

Wiesbaden, Eschbornstraße, Dienstag, 08.02.2022, gegen 07:00 Uhr - (js) Von einer Baustelle in der Eschbornstraße im Wiesbadener Rheingauviertel entwendete ein unbekannter Dieb Baumaterialien. Von dort abgestellten Paletten mit Baumaterialien stahl der Dieb verschiedene Gegenstände, nachdem er zuvor die darüber befindlichen Plastikplanen mit einem Schneidwerkzeug durchtrennte.

Unfall beim Abbiegen - 2 Leichtverletzte

Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße / Willy-Werner-Straße Montag, 07.02.2022, 17:30 Uhr - (js) Zwei leichtverletzte Personen sowie ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Montagnachmittag an der Einmündung Erich-Ollenhauer-Straße / Willy-Werner-Straße ereignete. Eine 81-jährige Wiesbadenerin wollte gegen 17:30 Uhr mit ihrem VW Golf von der Erich-Ollenhauer-Straße nach links in die Willy-Werner-Straße abbiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Audi einer 20-jährigen Wiesbadenerin, sodass es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Durch den Unfall wurden sowohl die Fahrerin des Audi als auch ihre 16-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide wurden in Wiesbadener Krankenhäuser verbracht, konnten diese aber nach einer Untersuchung wieder verlassen.

 
Regionale Werbung