Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 10.+11.02.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 10.+11.02.22

Junge Frau rassistisch beleidigt und angegriffen

Mainz, In der Mainzer Altstadt wird am späten Dienstagabend (08.02.2022) eine 17-Jährige Deutsche aufgrund ihres Aussehens von drei Männern beschimpft und geschlagen. Die 17-Jährige Mainzerin ist gegen 23:00 Uhr im Eisgrubweg in Mainz unterwegs, als sie aus einer Gruppe von drei männlichen Tätern heraus, als "ausländische F....!" beleidigt wird. Ohne darauf zu reagieren, setzt sie ihren Weg fort und wird kurz darauf von einem der Täter am Arm gepackt und gestoßen. Aus diesem Griff kann sie sich zunächst befreien und weitergehen. Nur wenige Sekunden später wird sie erneut angegriffen und von einem anderen Täter mit einem Faustschlag am Kopf getroffen. Ihr gelingt die Flucht vor den Angreifern und wird von diesen auch nicht weiter verfolgt.

Betrügerische Zahlungsaufforderungen

Mainz, In den letzten Tagen mehren sich die Strafanzeigen wegen betrügerischen Zahlungsaufforderungen. Per E-Mail erhalten die Adressaten Zahlungsaufforderungen, meist im mittleren zweistelligen Bereich, welche angeblich von einer Handelskette versandt wurden. Auf Nachfrage durch die angeschriebenen Personen bei dem Discountunternehmen gab man an, dass diese E-Mails nicht von dem Unternehmen stammen und es sich dabei um keine berechtigten Zahlungsaufforderungen handelt. Bei diesen E-Mails handelt es sich um ein Betrugsdelikt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Balkon- und Terrassentüren aufgehebelt

Mainz-Stadtgebiet, Als eine 25-jährige Bewohnerin nach ganztägiger Abwesenheit am Mittwochabend in ihre Erdgeschosswohnung in der Mainzer Oberstadt zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Balkontür aufgehebelt wurde und diverse Räume durchwühlt waren. Gestohlen wurde ausschließlich Modeschmuck. Zu einem weiteren Einbruch kam es am Mittwochmorgen im Mainzer Stadtteil Laubenheim. Diesmal hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Auch hier wurden sämtliche Räume durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei Mainz die Ermittlungen aufgenommen. Spuren wurden gesichert. Ob die beiden Taten in Zusammenhang stehen, ist noch nicht geklärt.

Angeblicher Staatsanwalt ruft an - Täter machen Beute

Wiesbaden, Neuberg, Mittwoch, 09.02.2022, 16:45 Uhr - (js)  Durch einen Schockanruf einer angeblichen Staatsanwältin bei einem Wiesbadener am Mittwochnachmittag, machten unbekannte Täter mehrere tausend Euro Beute. Gegen 16:45 Uhr meldete sich eine angebliche Staatsanwältin telefonisch bei dem Senior und teilte mit, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und jetzt zur Abwendung einer Haft eine Kaution fällig sei. Aufgrund der, aus Sicht des Geschädigten, glaubwürdigen Darstellung des Sachverhaltes, übergab er einen größeren Bargeldbetrag an einen von der "Staatsanwältin" beauftragten Kurier. Der Kurier wartete gegen 18:45 Uhr vor dem Haus des Wiesbadeners und nahm die "Kaution" in Empfang. Kurze Zeit später meldete sich die Tochter zufällig bei ihrem Vater und klärte den Sachverhalt als Betrug auf.

Fund einer Phosphorstabbombe

Budenheim, Durch den Revierförster wurde am Donnerstag (10.02.22) im Budenheimer Wald eine Phosphorstabbombe aufgefunden. Es handelte sich dabei um ein Relikt aus dem zweiten Weltkrieg, welches durch die hinzugerufene Polizeistreife, nach Rücksprache mit dem Kampfmittelräumdienst, fachgerecht sichergestellt werden konnte.

Schockanrufer erbeuten eine hohe Summe Bargeld - Geldübergabe in Mainz

Mainz, Am Mittwoch erbeuteten Schockanrufer eine Hohe Summer Bargeld bei einer Frau in Winkel. Die niederträchtigen Gauner riefen die 80-Jährige zuhause an und täuschten gekonnt eine Notlage der Tochter vor. Die geschockte Frau wurde im Gespräch dazu bewegt zu einer Bank in Mainz zu fahren und dort mehrere Tausend Euro abzuheben. Während der ganzen Zeit riefen die Täter immer wieder an und beschäftigten die 80-Jährige. So verhinderten sie eine Kontaktaufnahme mit der echten Tochter. Anschließend schickten die Täter einen weiblichen Kurier, um das Geld am Münsterplatz in Mainz abzuholen. Die 80-Jährige übergab das Geld an eine junge, schlanke Frau mit schwarzen Haaren. Anschließend fuhr sie zurück nach Hause.

Ganove transportiert Diebesgut in Mülltonne

Mainz, Mit einer Mülltonne voller Diebesgut, im Wert von mehreren tausend Euro, wird ein Mann am frühen Freitagmorgen (11.02.22), gegen 04:00 Uhr in der Weißliliengasse angetroffen. Weil der 53-jährige, aus Hessen stammende Mann, eine große, schwarze Mülltonne hinter sich herzog, fällt er Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Mainz 1 auf und soll kontrolliert werden. Als er dies bemerkt, lässt er die Tonne stehen und ergreift die Flucht. Diese kann aber nach wenigen Metern durch die Polizei beendet werden. In der Mülltonne werden zahlreiche Werkzeuge, Baumaterialien und Baumaschinen, zum Teil hochwertiger Marken, wie Stihl, Hilti und Bosch, aufgefunden. Zur Herkunft der Gegenstände macht der Täter zunächst keine Angaben. Die Mülltonne wird sichergestellt und der Mann nach einer Identitätsfeststellung aus der polizeilichen Obhut entlassen. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren wegen eines Eigentumsdeliktes eröffnet. Wegen gleichgelagerter Delikte ist er bereits polizeilich bekannt.

 
Regionale Werbung