Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 15.03.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 15.03.22

Akt der Selbstjustiz endet mit Strafanzeige

Hechtsheim, Weil es am Samstagabend nach 23:00 Uhr zu einer Ruhestörung kam, entschied sich ein 62-jähriger Hechtsheimer dazu, das Recht in die eigene Hand zu nehmen. Er brach die Wohnungstür der lärmenden Nachbarn auf woraufhin ein Handgemenge zwischen ihm, dem 54-jährigen Nachbarn und dessen 31-jährigen Sohn entstand. Alle Beteiligten zogen sich Verletzungen zu, sodaß sich der 62-Jährige dazu entschied, die Polizei zu verständigen. Als Begründung für die Selbstjustiz gab der Mann an, daß es regelmäßig zu Ruhestörungen durch die beiden Nachbarn kommen würde und die Ordnungshüter nichts dagegen tun würden...

Mann wird aufgrund der Hautfarbe angegriffen

Mainz, Hartenberg-Münchfeld, 11.03.2022, 17:27 Uhr - Als er eine vierköpfige Personengruppe in der Dijonstraße auf dem Bürgersteig passieren wollte, schlug ihm einer der Männer unvermittelt mit der Faust gegen den Brustkorb. Auf die Frage, was das sollte, wurde der 22-jährige aufgrund seiner schwarzen Hautfarbe rassistisch beleidigt. In diesem Moment griff ein zweiter Mann aus der Gruppe die Unterarme des Mainzers und hielt sie fest. Der ursprüngliche Täter trat ihm daraufhin gegen den linken, hinteren Oberschenkel. Erst als die beiden bis dato unbeteiligten Gruppenmitglieder intervenierten, ließen die zwei anderen von ihrem Opfer ab und alle vier flüchteten. Die Täter konnte der 22-Jährige lediglich als etwa 22-30 Jahre alt und von südmittelasiatischem Phänotyp beschreiben.

Zwei Täter nach Baustellendiebstahl gefaßt

Mainz, Rheinallee, Ein 37-jähriger Anwohner beobachtete am Montagabend um 20:00 Uhr zwei Männer dabei, wie diese Metallgegenstände von einer Baustelle in der Rheinallee stehlen wollten. Einer der Männer holte die Gegenstände vom Baustellengelände, der andere wartete mit einem Fahrrad samt Anhänger vor dem Gelände, um die Gegenstände aufzuladen. Dank des Anwohners konnte die hinzugerufene Polizei die beiden 49 und 30 Jahre alten Mainzer schließlich im Nahbereich der Baustelle stellen. Sie gaben an, daß sie dachten, es würde sich bei dem Stehlgut um Müll handeln. Tatsächlich handelte es sich um Metallteile, die für Kanalarbeiten gebraucht wurden. Die beiden Männer legten die gestohlenen Metallgegenstände zurück auf die Baustelle. Auf sie kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls zu.

Falsche Handwerker bringen ältere Dame um ihr Erspartes

Wiesbaden, Freseniusstraße, Montag, 14.03.2022, 13:15 Uhr - (jul) Falsche Handwerker nutzten am Montagmittag wieder einmal die Gutgläubigkeit einer älteren Dame aus. Als es gegen 13:15 Uhr in der Freseniusstraße in Wiesbaden bei der geschädigten Dame klingelte und der falsche Klempner angab, einen angeblichen Wasserschaden beheben zu wollen, schöpfte diese wohl noch keinen Verdacht. Als der Täter jedoch nach angeblich getaner Arbeit die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Geschädigte den Diebstahl von diversem Schmuck im vierstelligen Gesamtwert fest.

Unbekannten Einbrecher bei der Tat erwischt

Wiesbaden, Friedrich-Naumann-Straße, Montag, 14.03.2022, 19:30 Uhr - (jul) Am Montagabend konnte ein Einbrecher auf frischer Tat ertappt werden. Durch das geöffnete Garagentor eines Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Naumann-Straße nutzte der unbekannte Täter am Montagabend gegen 19:30 Uhr die Möglichkeit, an die Kellerverschläge im Untergeschoss zu gelangen. Dort öffnete der Einbrecher gewaltsam ein Kellerabteil. Danach wurden mehrere Gegenstände aus dem Keller zum Abtransport in der Tiefgarage bereitgestellt. Während der Tat betrat zufällig eine Anwohnerin die Tiefgarage. Als der Täter die Anwohnerin bemerkte und diese ihn auf die Gegenstände aus dem Keller ansprach, ergriff dieser die Flucht in unbekannte Richtung.

Geldbörse aus einer Wohnung geklaut

Wiesbaden, Emser Straße, Montag, 14.03.2022, 13:50 Uhr - (jul) Am Montagmittag wurde eine Geldbörse aus einer offenstehenden Erdgeschosswohnung entwendet. Die unbekannten Täter betraten gegen 13:50 Uhr in der Emser Straße die Wohnung des Geschädigten durch die offenstehende Wohnungstür. Die Geldbörse des Wohnungsinhabers habe sich zu dieser Zeit in einer Einkaufstasche im Wohnungsflur befunden. Nachdem sich die unbekannten Täter die Geldbörse geschnappt hätten, seien diese fußläufig in Richtung Querfeldstraße geflüchtet. Bei den Dieben habe es sich um fünf männliche Personen im Alter von ca. 18-20 Jahren gehandelt. Zwei Zeugen beschrieben die Gruppierung mit südländischem Erscheinungsbild. Alle Personen seien auffällig schlank gewesen und hätten schwarze Umhängetaschen getragen.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

(Rubrik pausiert)