Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 16.03.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 16.03.22

Neue Betrugsmasche über Messengerdienst WhatsApp

Mainz, In den letzten Wochen häufen sich Fälle einer neuen bzw. abgewandelten Betrugsmasche. Das Phänomen Whats-App-Betrug ist eine Abwandlung des Enkeltricks ohne einen Telefonanruf. Die Geschädigten werden unaufgefordert von den Betrügern über Whats-App angeschrieben. Die Täter geben sich als Sohn oder Tochter au. Ein typisches Beispiel: "Hallo Mama, ich habe eine neue Handynummer, weil ich mein Handy versehentlich in die Toilette habe fallen lassen." Im weiteren Chatverlauf kommt es dann in der Regel dazu, dass durch den vermeintlichen Sohn bzw. die vermeintliche Tochter mitgeteilt wird, dass er/sie eine dringende Überweisung tätigen müsste, dies aber aus verschiedenen Gründen, beispielsweise wegen des angeblichen Verlustes oder der Beschädigung des Handys aktuell nicht könne. Die Geschädigten werden dann gebeten, diese Überweisung für den Sohn/die Tochter auszuführen. Meist wird darauf gedrängt, die Überweisung als Echtzeitüberweisung zu tägigen. Die Bankdaten des Geldempfängers werden den Geschädigten ebenfalls per Whats-App übermittelt. Potentiellen Geschädigten wird dringend angeraten niemals eine Überweisung nur auf Grund von Nachrichtenaustausch zu tätigen. In jedem Fall immer persönlich mit den echten Angehörigen in Verbindung setzen. Lassen sie sich in keinem Fall unter Druck setzen und zu einer vorschnellen Überweisung verleiten. Melden sie sich gerne bei Ihrer Polizeidienststelle.

Diebeszug durch Mainzer Altstadt

Mainz, Durch eine Mitarbeiterin eines Mainzer Schuhgeschäfts wurde am Dienstagnachmittag die Polizei verständigt. Eine Frau hatte versucht, Schuhe aus dem Laden zu stehlen. Bei Eintreffen der Polizei gab die 35-jährige Rüsselsheimerin die Tat unumwunden zu. Sie gab an, dass sie mit den Schuhen kurz losgerannt sei, dann aber gemerkt habe, dass das doch keine gute Idee sei. Bei der Durchsuchung der geständigen Hessin wurden diverse Artikel, unter anderem Bekleidung und Parfum, aufgefunden, welche vorangegangenen Diebstählen im Bereich der Mainzer Altstadt zugeordnet werden konnten. Der Wert des Stehlugtes belief sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Die 35-Jährige muss sich nun wegen Diebstahls in mehreren Fällen strafrechtlich verantworten.

Versuchter Handtaschendiebstahl auf offener Straße

Mainz, Josefsstraße, Um 11:10 Uhr am gestrigen Dienstag beobachtete eine 41-jährige Mainzerin in der Josefsstraße einen versuchten Handtaschendiebstahl. Die unbekannte Täterin näherte sich von hinten einer Mainzer Seniorin. Plötzlich griff sie nach der Handtasche der 65-Jährigen und versuchte ihr diese mit einem Ruck zu entreißen. Es gelang der arglosen Seniorin, ihre Handtasche festzuhalten, sodaß die Angreiferin von ihr abließ, zügig weiterging und schließlich nach rechts in die Leibnizstraße einbog. Bevor sie zur Tat schritt, beobachtete die 41-Jährige, dass sich die Täterin mit einer weiteren Person an der Kreuzung Josefsstraße/Nackstraße aufgehalten hatte.

Mehrere Spinde in Schwimmbad aufgebrochen

Mombach, Im Laufe des Dienstagnachmittags wurden in einem Schwimmbad in Mombach vier Spinde in der Damenumkleide aufgebrochen. Gestohlen wurden unter anderem Bargeld und EC-Karten. Die Spuren am Tatort wurden gesichert. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Callcenter-Betrug durch angeblichen Bankmitarbeiter

Hechtsheim, Der 77-jährige Hechtsheimer erhielt am Montagnachmittag einen Anruf durch einen angeblichen Mitarbeiter seiner Hausbank. Ihm wurde durch den unbekannten Mann mitgeteilt, dass etwas an seinem Online-Banking-Konto umgestellt werden müsse. Am Telefon bekommt der Senior einige Anweisungen zu Änderungen, die er in seinem Online-Banking-Konto vornahm. Abschließend bekam er sogar noch schriftlich eine gefälschte Bestätigung zu den Kontoänderungen. Im Nachgang stellte er dann fest, dass fünf widerrechtliche Abbuchungen von seinem Konto getätigt wurden. Ihm entstand ein finanzieller Schaden von knapp 15.000,- EUR.

Scheibe an geparktem Pkw eingeschlagen und Laptop geklaut

Wiesbaden, Murnaustraße, Dienstag, 15.03.2022, 21:50 Uhr - (jul) Am Dienstagabend wurde in der Murnaustraße eine Fahrzeugscheibe eines geparkten Pkw eingeschlagen und die Laptoptasche entwendet. Ein 33-Jähriger stellte seinen schwarzen Renault am Dienstagabend in der Murnaustraße ab. Als er um 22:00 Uhr auf den Parkplatz an sein Fahrzeug zurückkehrte, mußte er feststellen, dass eine Fahrzeugscheibe eingeschlagen war und mehrere Gegenstände aus dem Fahrzeuginnenraum entwendet wurden. Aufgrund von Zeugenaussagen kann die Tatzeit auf 21:50 Uhr eingegrenzt werden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der unbekannte Täter durch die Videoschutzanlage der Stadt Wiesbaden bei der Tat videografiert wurde. Der männliche Täter ist ca. 25 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er hat gebräunte Haut, trägt einen dunklen Vollbart und hat schwarze kurze Haare. Nach der Tat flüchtete dieser fußläufig in Richtung Mainzer Straße.

Pkw-Aufbruch mißglückt

Wiesbaden, Adolfstraße, Dienstag, 16.03.2022, 15:00 Uhr - 22:10 Uhr - (jul) Vom Dienstnachmittag bis Dienstagabend schlugen unbekannte Täter in der Adolfstraße eine Fahrzeugscheibe ein und flüchteten anschließend ohne Beute. Der Pkw parkte am Straßenrand der Adolfstraße, als unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines schwarzen Renaults mit einem unbekannten Gegenstand einschlugen. Aufgrund der Spurenlage vor Ort kann davon ausgegangen werden, dass die Täter die Fahrzeugtür durch die eingeschlagene Scheibe öffneten und den Fahrzeuginnenraum durchsuchten. Da sich jedoch keine Wertgegenstände im Fahrzeug befanden, flüchteten die Täter ohne Beute in unbekannte Richtung.

Sporttasche aus Pkw entwendet

Wiesbaden, Adolfsallee, Dienstag, 15.03.2022, 21:30 Uhr - Mittwoch, 16.03.2022, 07:00 Uhr - (jul) Von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Innenstadt die Seitenscheibe des geparkten Pkw eingeschlagen und eine Sporttasche entwendet. Am Dienstagabend wurde ein grauer Fiat von einer 23-Jährigen in der Adolfsallee geparkt. Als diese am Mittwochmorgen an den Pkw zurückkam, musste sie feststellen, dass es unbekannte Pkw-Aufbrecher in der Nacht auf die Wertgegenstände in dem verschlossenen Pkw abgesehen hatten. Die Täter hatten unbemerkt eine Fahrzeugscheibe eingeschlagen und die Sporttasche aus dem Innenraum entwendet.

Werkzeugschrank auf Baustelle aufgebrochen

Wiesbaden, Oranienstraße, Dienstag, 15.03.2022, 18:00 Uhr - Mittwoch, 16.03.2022, 06:30 Uhr - (jul) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch machten sich die unbekannten Täter auf einer Baustelle in der Oranienstraße zu schaffen und entwendeten Werkzeug im Wert von mehreren Tausend Euro. Im Dachgeschoss einer Schule finden derzeit Bauarbeiten statt. Die Diebe gelangten über das Schulgebäude auf die Baustelle im Dachgeschoss und brachen dort einen Werkzeugschrank auf. Aus dem Schrank wurden eine Kreissäge und eine Kettensäge entwendet.

32-jähriger Wiesbadener erleidet Stichverletzung

Wiesbaden, Wellritzstraße, Dienstag, 15.03.2022, ca. 14:45 Uhr - (jul) Durch eine Stichverletzung wurde ein Mann am Dienstagmittag in der Wellritzstraße verletzt. Nachdem der Polizei über Notruf eine schwerverletzte blutende Person gemeldet wurde, konnte der 32-jährige Wiesbadener in der Wellritzstraße angetroffen werden. Der Mann wies eine stark blutende Verletzung im Bereich des Gesäßes auf und musste notärztlich versorgt werden. Nach Einschätzung der behandelnden Ärzte handelte es sich bei der Verletzung um eine Stichverletzung. Der Mann machte gegenüber der Polizei und den Rettungskräften keinerlei Angaben zur Herkunft der festgestellten Verletzung...

Falsche Handwerker unterwegs

Wiesbaden, Wolfram-von-Eschenbach-Straße, Dienstag, 15.03.2022, 12:30 - 12:50 Uhr - (jul) Am Dienstagmittag gab sich ein Mann in der Wolfram-von-Eschenbach-Straße als Handwerker aus und gelangte unberechtigt in eine Wohnung. Ein 74-jähriger Wohnungsinhaber eines Mehrfamilienhauses wurde am Dienstagmittag im Hausflur von einer fremden männlichen Person angesprochen. Der Mann gab an, dass ein Wasserschaden in seiner Wohnung vorliegen würde. Als der Wohnungsinhaber daraufhin mit dem angeblichen Handwerker in die Wohnung ging, konnte er keinen Wasserschaden feststellen. Unter dem Vorwand, die Wasserleitung im Bad prüfen zu wollen, gelangte der Mann unbeobachtet in alle Räume der Wohnung. Aus dem Nachttisch wurde ein Fensterschlüssel entwendet.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

(Rubrik pausiert)