Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 22.03.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 22.03.22

Einbruch in Einfamilienhaus

Mainz, Hartenberg-Münchfeld, Am Montag kam es zwischen 16:15 und 20:45 Uhr zu einem Einbruch in der Franz-August-Straße. Unbekannte Täter hebelten das Küchenfenster auf und gelangten so in das Einfamilienhaus. Als Diebesgut erbeutete die Einbrecher Schmuck.

Balkonbrand in der Baentschstraße

Mainz, Baentschstraße, 21.03.2022, 10:17 Uhr - Zum Schutz vor Tauben deckte ein 68-jähriger Mainzer seinen Gasgrill mit einer Plane ab. Dabei sei er laut eigenen Angaben wohl aus Versehen an den Temperaturregler des Grills gekommen und die Plane fing kurz darauf Feuer. Es gelang ihm, die Flammen einigermaßen unter Kontrolle zu halten, bis die Feuerwehr vor Ort eintraf und den Brand endgültig löschte. Das Gebäude wurde im Bereich des Balkons beschädigt.

Zechbetrug durch Jugendliche

Mainz, Nachdem eine Gruppe Mädchen am Montag Abend in einer Gaststätte in der Mainzer Altstadt gespeist hatte, ergriff die Gruppe schlagartig die Flucht und versuchte, den Gastwirt um den ausstehenden Rechnungsbetrag von 30,50 EUR zu prellen. Der Gastwirt nahm die Verfolgung auf, konnte zwei der Mädchen festhalten und verständigte die Polizei. Anschließend auf der Dienststelle wurden beide Mädchen durchsucht und die jeweiligen Eltern verständigt. Bei einer der beiden 13-Jährigen wurde ein Küchenmesser aufgefunden. Die andere hatte ein Apple iPhone 6 bei sich, was laut ihrer Mutter definitiv nicht ihr gehörte. Beide Mädchen sind in der Vergangenheit bereits erheblich polizeilich in Erscheinung getreten.

Polizeipräsidium Mainz - 3-jähriges Kind verstirbt bei Verkehrsunfall

Mainz, Parcusstraße, Um 12:26 Uhr kam es in der Parcusstraße in Mainz zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen dem 63-jährigen Fahrer eines PKW Mercedes GLE und einem 3-jährigen Mädchen mit einem Laufrad. Beide Personen befanden sich nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Parcusstraße aus Richtung Aliceplatz "bergab" in Fahrtrichtung Rhein. Der aus Mainz stammende PKW-Fahrer befuhr dazu den rechten Fahrstreifen der Parcusstraße, das Mädchen befand sich in gleicher Richtung auf der ampelgeregelten Fußgängerfurt zur Überquerung der Bahnhofstraße. Beim Rechtsabbiegen des PKW-Fahrer in die Bahnhofstraße in Richtung Münsterplatz, kommt es zum Unfall. Das aus Wiesbaden stammende Mädchen erleidet dabei schwerste Verletzungen und verstirbt kurze Zeit später an der Unfallstelle. Das Kind wurde durch seine Mutter begleitet. Diese war zum Unfallzeitpunkt in unmittelbarer Nähe zu ihrem Kind. Rettungskräfte, Polizei und Feuerwehr werden sofort alarmiert und gehen in den Einsatz. Die Unfallstelle wird sofort für den Individualverkehr und ÖPNV gesperrt und Sichtschutzwände aufgebaut. Angehörige des Kindes und der beteiligte PKW-Fahrer werden durch Notfallseelsorger betreut. Die Staatsanwaltschaft Mainz ordnet die Sicherstellung des PKW und des Laufrades an und bestellt einen Sachverständigen zur Feststellung der Unfallursache. Die Polizei Mainz setzt zur Dokumentation der Unfallstelle eine Drohne ein. Die Sperrung der Unfallstelle zur Unfallaufnahme dauerte bis 15:30 Uhr und führte zu erheblichen Behinderungen in den umliegenden Straßen.

Betrüger geben sich als Polizisten aus und machen Beute

Wiesbaden, Luisenstraße, Montag, 21.03.2022, 15:00 Uhr - (jul) Am Montagnachmittag erbeuteten Unbekannte mit einem Schockanruf hochwertige Schmuckstücke und mehrere Tausend Euro Bargeld. Eine 68-jährige Seniorin aus Wiesbaden erhielt einen Anruf von dem Betrüger, der sich am Telefon weinend als ein Sohn der Angerufenen ausgab. Der angebliche Sohn gaukelte der Dame vor, dass er in einen schweren Unfall verwickelt war und dabei eine Fahrradfahrerin schwer verunglückte. Durch einen falschen Polizisten wurde die Geschädigte am Telefon anschließend aufgefordert, eine Kaution zu entrichten. Dieser Aufforderung kam die geschockte Frau nach und begab sich mit ihren Ersparnissen um 15:00 Uhr zum vereinbarten Treffpunkt in der Luisenstraße. Dort kam es zur Übergabe der Schmuckstücke und dem Bargeld an die angebliche Polizistin. Anschließend flüchtete die Abholerin fußläufig in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Polizei warnt vor gleichgelagerten Sachverhalten und Schockanrufen durch falsche Polizeibeamte. Es kann grundsätzlich ausgeschlossen werden, dass es durch die Polizei zu Kautionsforderungen kommt. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Mehrere Schüler durch Reizgas leicht verletzt

Wiesbaden, Kastellstraße, Montag, 21.03.2022, 11:30 Uhr - (jul) Am Montagmittag wurde durch unbekannte Täter Reizgas auf einer Schultoilette versprüht und dabei mehrere Schüler leicht verletzt. Um 11:30 Uhr wurde in der Damentoilette einer Schule in der Kastellstraße durch Unbekannte Reizgas versprüht. Dabei wurden neun Schülerinnen leicht verletzt und mussten durch den Rettungsdienst vor Ort medizinisch versorgt werden. Anschließend konnte der Unterricht fortgesetzt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Exhibitionist aufgetreten

Wiesbaden, Adolfsallee, Montag, 21.03.2022, 12:15 Uhr - (jul) Am Montagmittag ist im Bereich eines Spielplatzes in der Adolfsallee ein Exhibitionist aufgetreten. Gegen 12:15 Uhr wurde eine Zeugin auf einen Mann im Bereich des Kinderspielplatzes aufmerksam, welcher durch die geöffnete Hose deutliche sexuelle Handlungen an sich vornahm. Nach wenigen Minuten verließ der Täter den Spielplatz und flüchtete fußläufig in Richtung Adelheidstraße. Der Mann sei ca. 60-70 Jahre und ca. 170 groß gewesen und habe eine untersetzte Statur gehabt. Er sei mit einer weißen Jacke und einer grauen Hose bekleidet gewesen. Außerdem habe er einen Rollator mit sich geführt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0611 345-0 entgegen.

Handtasche von Trickdieben gestohlen

Wiesbaden, Bahnhofstraße, Montag, 21.03.2022, 11:00 Uhr - (jul) Am Montagvormittag wurde einer 55-jährigen Dame in einem Parkhaus in der Bahnhofstraße von Trickdieben die Handtasche gestohlen. Um 11:30 Uhr ging die Geschädigte nach einem Bankbesuch an ihr Fahrzeug in dem Parkhaus und legte ihre Handtasche auf den Beifahrersitz. Als die Autofahrerin gerade in ihr Auto steigen wollte, hörte sie das Klimpern von Münzgeld auf dem Boden und konnte einen Mann erkennen. Während die Dame dadurch abgelenkt war, gelangte ein unbekannter Trickdieb an die abgelegte Handtasche auf dem Beifahrersitz. Die Diebe erbeuten Wertgegenstände und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.

Mehrere Gegenstände aus geparktem Pkw geklaut

Biebrich, Scholzweg, Montag, 21.03.2022, 18:00 Uhr bis Dienstag, 22.03.2022, 08:10 Uhr - (jul) Von Montag auf Dienstag entwendeten Unbekannte im Scholzweg in Biebrich aus einem geparkten Pkw mehrere Gegenstände. Am Dienstagmorgen um 08:10 Uhr musste ein Fahrzeuginhaber feststellen, dass die Diebe das Fahrzeug auf unbekannte Weise geöffnet und mehrere Gegenstände gestohlen hatten. Anschließend flüchteten die Täter unbemerkt in unbekannte Richtung.

 
Regionale Werbung