Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 25.03.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 25.03.22

Piloten einer Passagiermaschine mit Laserpointer geblendet

Mainz, Bei der Polizeiinspektion Mainz 3 laufen derzeit Ermittlungen in Zusammenhang mit einem gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Am 12.03.2022 kommt es im Luftraum über Mainz, gegen 21:00 Uhr zu einer Blendung des Piloten und der Co-Pilotin durch einen grünen Laserstrahl. Die Passagiermaschine befindet sich zu diesem Zeitpunkt im Landeanflug auf Frankfurt. Durch die beiden Geschädigten konnte aufgrund einer Geopositionierung der Standort des Verursachers sehr genau auf einen Bereich Finthen, in der Straße "Katzenberg" lokalisiert werden. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung blieb zunächst ohne Ergebnis. Die Ermittler bitten nun die Bevölkerung um Unterstützung. Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen oder hat an dem Wochenende vom 11. - 13.03.2022 Personen in Finthen gesehen, die einen grünen Laserpointer in Gebrauch hatten.
Möglicherweise ist es zu weiteren Blendung gekommen. Die Polizei bittet betroffenen und andere Personen sich bei der Polizeiinspektion Mainz 2, 06131-65-4310 zu melden.

Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Kind - Unfallermittler suchen Zeugen

Mainz, Nach dem schweren Verkehrsunfall vom Dienstagmittag, 22.03.2022 - 12:26 Uhr, werden die Ermittlungen weiterhin intensiv vorangetrieben. Das unfallbeteiligte KFZ ist sichergestellt und durch einen Sachverständigen begutachtet worden. Ebenso werden Spuren am Laufrad des Kindes, an der Kleidung sowie auf der Straße derzeit ausgewertet und letztendlich in eine Bewertung einfließen. Die Unfallstelle ist mit einer Drohne digital vermessen worden. Um die Phase und die Situation unmittelbar vor dem Unfall detailliert rekonstruieren zu können sucht die Polizei Personen, die hierzu Angaben machen können und stellt dazu folgende Fragen: Wer befand sich unmittelbar vor dem Unfall in der Nähe der Unfallstelle und kann Angaben zu dem Unfall machen ? Wer kann Angaben zu dem beteiligten Fahrzeug vor dem Unfall machen? Wer kann Angaben zu der Personengruppe um das Mädchen machen? Personen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 in Verbindung zu setzen. Telefon: 06131 - 65 4110 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Oder per Hinweis über die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz.

Betrugsmasche durch falsche EUROPOL-Beamte

Mainz, Donnerstagmorgen erhielt eine 23-jährige Mainzerin einen Anruf auf ihrem Smartphone. Durch eine Bandansage wurde sie darüber informiert, dass ihre Steuer-ID im Rahmen von Ermittlungen zu Geldwäsche und Drogengeschäften aufgetaucht sei. Sie wurde sodann telefonisch zu einer angeblichen Polizeidienststelle in Berlin und anschließend zu einem angeblichen EUROPOL-Officer in Den Haag durchgestellt. Dieser wies sie an, ihr Vermögen auf einem privaten Konto zu sichern, indem sie Google Play Cards in Geschäften kaufen und aufladen sollte. Die Gutscheinkartennummern gab sie anschließend telefonisch weiter. Erst im Nachgang wurde sie misstrauisch und bemerkte den Betrug. Doch bis dahin war ihr bereits ein finanzieller Schaden im niedrigen vierstelligen Bereich entstanden.

Spielautomaten in Restaurant aufgebrochen

Mainz, An der Philippsschanze, In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brach ein unbekannter Täter in ein Restaurant "An der Philippsschanze" ein. Er hebelte die Hoftür des Gebäudes auf und machte sich dann zielstrebig daran, die im Lokal befindlichen Spielautomaten aufzuhebeln, ohne den Rest des Restaurants zu durchwühlen. Anschließend flüchtete er vom Tatort. Die Höhe des Schadens lässt sich noch nicht näher beziffern. Die vorhandenen Spuren wurden kriminalpolizeilich gesichert. Die Ermittlungen dauern an.

Raubüberfall auf 22-Jährige

Mainz, Philippsschanze, An der Philippsschanze wurde am Donnerstagabend um 19:30 Uhr eine 22-jährige Mainzerin auf offener Straße von einem Mann überfallen, der ihr den Rucksack entreißen wollte. Die wehrhafte 22-Jährige hielt den Rucksack jedoch fest, weshalb ihr der Angreifer ins Gesicht schlug. Sie ließ dennoch nicht von ihrem Rucksack ab und rief stattdessen um Hilfe. Drei unbeteiligte Männer von einer nahegelegenen Pizzeria eilten ihr daraufhin zu Hilfe und hielten den 45-jährigen Angreifer solange unter Kontrolle, bis die Polizei vor Ort eintraf. Der wohnsitzlose Mann gab an, dass eine Stimme in seinem Kopf ihm befohlen hätte, die Frau anzugreifen. Aufgrund seiner Äußerungen wurde er durch hinzugezogene Mitarbeiter des Ordnungsamtes in einem psychiatrischen Klinikum vorgestellt. Dank des Eingreifens der couragierten Zeugen, kam die 22-Jährige mit einem Schrecken davon.

Widerstand bei Festnahme - Stadtpolizist leicht verletzt

Wiesbaden, Faulbrunnenplatz, 24.03.2022, 19.40 Uhr - (pl) Am Donnerstagabend leistete ein 50-jähriger Mann auf dem Faulbrunnenplatz Widerstand gegen seine Festnahme und verletzte hierbei einen Stadtpolizisten. Eine Streife der Stadtpolizei unterzog den 50-Jährigen gegen 19.40 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit einer Personenkontrolle, da dieser dort verbotenerweise Alkohol konsumierte. Einem anschließend ausgesprochenen Platzverweis kam der Mann nur widerwillig nach und reagierte zudem verbal aggressiv. Die Polizeistreife folgte dem 50-Jährigen daraufhin bis zum Faulbrunnenplatz, wo es dann zu einer erneuten verbalen Auseinandersetzung kam, in deren Verlauf der Aggressor schließlich eine Glasflasche auf den Boden warf. Als der 50-Jährige daraufhin von dem Stadtpolizisten und seiner Kollegin festgenommen werden sollte, habe er sich dagegen zur Wehr gesetzt und hierbei den Polizisten leicht verletzt. Beim Eintreffen der verständigten Streife der Landespolizei zeigte sich der zu diesem Zeitpunkt bereits gefesselte Mann weiter aggressiv und spuckte in Richtung der eingesetzten Kräfte, woraufhin ihm eine Spuckschutzhaube angelegt wurde. Der 50-Jährige wurde zwecks weiterer Maßnahmen zum 1. Polizeirevier gebracht und ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

21-Jährige zu Boden geschlagen

Wiesbaden, Burgstraße, 24.03.2022, 18.50 Uhr - (pl) Am Donnerstagabend wurde eine 21-jährige Frau in der Burgstraße von einem unbekannten Täter angegriffen. Der Angreifer soll die Geschädigte gegen 18.50 Uhr zu Boden geschlagen und anschließend noch weiter attackiert haben. Der Täter wurde als ca. 30 Jahre alt und leicht verwahrlost beschrieben.

Auseinandersetzung in der Wellritzstraße

Wiesbaden, Wellritzstraße, 24.03.2022, 20.50 Uhr - (pl) In der Wellritzstraße kam es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung, bei welcher ein 30-jähriger Mann verletzt und dessen Brille beschädigt wurde. Nach Angaben des Geschädigten seien er und seine weibliche Begleitung gegen 20.50 Uhr von einem unbekannten Mann auf unflätige Weise in englischer Sprache angesprochen worden. Auf die Bitte, sich zu entfernen, habe der Unbekannte aggressiv reagiert und dem 30-Jährigen schließlich mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Durch den Schlag sei der Geschädigte zu Boden gestürzt, wobei seine Brille zu Bruch ging. Nach dem Angriff sei der Täter die Schwalbacher Straße in Richtung Emser Straße davongelaufen.

Trickdiebe täuschen Hilfsbereitschaft vor - Senior bestohlen

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 24.03.2022, 16.45 Uhr - (pl) Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Dotzheimer Straße ist ein Senior am Donnerstagnachmittag zwei Trickdieben zum Opfer gefallen. Die beiden Männer folgten dem Geschädigten gegen 16.45 Uhr ins Treppenhaus des Wohnhauses. Dort täuschte das Duo dem Senior ihre "Hilfe" vor und trug dessen Rollator die Treppe bis zum Aufzug hoch. In der Wohnung angekommen musste der Geschädigte dann feststellen, dass seine Brieftasche aus der am Rollator angebrachten Tasche gestohlen wurde.

Gespuckt und gegen Auto geschlagen

Wiesbaden, Bertramstraße, 24.03.2022, 15.00 Uhr - (pl) Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Täter in der Bertramstraße einen 57-jährigen Mann bespuckt und dessen Auto durch einen Schlag beschädigt. Der in seinem Auto sitzende Geschädigte war mit dem Unbekannten gegen 15.00 Uhr in einen verbalen Disput geraten. In Folge dessen sei der 57-Jährige dann von seinem Gegenüber angespuckt und die Motorhaube seines Autos durch einen Faustschlag beschädigt worden. Nach dem Vorfall habe sich der Unbekannte dann mit seinen Begleitern von der Örtlichkeit entfernt.

Katalysator geklaut,

Wiesbaden, Moltkering, 23.03.2022, 11.00 Uhr bis 24.03.2022, 16.00 Uhr - (pl) Diebe hatten es zwischen Mittwochvormittag und Donnerstagnachmittag auf dem Park-and-Ride-Parkplatz im Moltkering auf den Katalysator eines dort abgestellten VW Golf abgesehen. Die Täter montierten den Katalysator des betroffenen Fahrzeugs ab und ergriffen anschließend mit dem erbeuteten Katalysator unerkannt die Flucht.

Hund auf die Fahrbahn gerannt - Businsassin bei Bremsvorgang verletzt

Wiesbaden, Luisenstraße, 24.03.2022, 09.00 Uhr - (pl) In der Luisenstraße kam es am Donnerstagmorgen aufgrund eines auf die Straße gelaufenen Hundes zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Insassin eines Linienbusses verletzt worden ist. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der Fahrer des Linienbusses gegen 09.00 Uhr die Luisenstraße in Richtung Bahnhofstraße, als in Höhe der Hausnummer 26 ein von einer Frau an einer Leine geführter Hund auf die Fahrbahn lief. Bei der daraufhin vom Busfahrer eingeleiteten Bremsung, kam eine Businsassin zu Fall und verletzte sich leicht. Die Verletzte wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Hund wurde nicht von dem Linienbus erfasst. Die etwa 35-45 Jahre alte Hundehalterin mit schulterlangen, lockigen, blonden Haaren entfernte sich anschließend mit ihrem kleinen weißen Hund von der Unfallstelle, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachgekommen zu sein.

 
Regionale Werbung