Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 28.03.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 28.03.22

Polizeieinsatz wegen Schusswaffe

Mainz, Kaisersdtraße/Boppstraße - Auf Streifenfahrt bemerkten zwei Polizeibeamte ein BMW SUV, der mitten auf der dreispurigen Fahrbahn stand. Die Fahrertür stand offen und am Heck des Fahrzeugs befanden sich zwei männliche Personen. Einer der Männer begab sich im nächsten Moment zur Fahrertür. Beim Einsteigen bemerkten die Beamten, wie der Fahrer sich eine silberfarbene Schußwaffe in den Hosenbund steckte und in Richtung Hauptbahnhof losfuhr. Die Polizisten hefteten sich an das Fahrzeug und führten weitere Streifen zu. Schließlich wurde das Fahrzeug auf Höhe der Boppstraße angehalten und der Fahrer aufgefordert, mit erhobenen Händen aus dem Fahrzeug auszusteigen und sich auf den Boden zu legen. Der Fahrer, ein 32-jähriger Mainzer, verhielt sich kooperativ und kam der Aufforderung nach. Nachdem er gefesselt war, wurden er und sein Fahrzeug durchsucht. Unter dem Beifahrersitz fanden die Beamten die Schusswaffe und einen Teleskopschlagstock in der Fahrertür. Beide wurden sichergestellt. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Schusswaffe um eine Druckluftpistole handelte, die der 32-Jährige, berechtigt durch einen kleinen Waffenschein, verdeckt tragen durfte. Was es mit dem zweiten Mann an dem Fahrzeug auf sich hatte, ist Teil der gegenwärtigen Ermittlungen. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Streit um umworbene Schwester

Mainz, Am Sonntagabend kam es in der Mainzer Neustadt zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 20-jährigen und einem 16-jährigen Mainzer. Zwischen den beiden gibt es einen seit längerer Zeit schwelenden Konflikt, weil der 16-Jährige die Schwester des 20-Jährigen umwirbt, was diesem missfällt. Bei der gestrigen Auseinandersetzung war der Bruder mit einer Gruppe Freunden unterwegs, als sein Kontrahent von hinten mit einem Freund auf sie zukam. Er zückte ein kleines Taschenmesser und brüllte in Richtung des 20-Jährigen, dass er ihn abstechen und umbringen würde. Außerdem versuchte er ihn mit der bloßen Faust zu schlagen. Der 20-Jährige konnte dem Schlag ausweichen und rannte davon, der Angreifer hinterher. Nach kurzer Verfolgungsjagd zog der Gejagte schließlich ein Pfefferspray und sprühte seinem Angreifer ins Gesicht. Daraufhin ergriff der Angreifer wiederum die Flucht. Der 16-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung und versuchter Körperverletzung strafrechtlich verantworten. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Im Rahmen dessen wird geprüft, ob sein Handeln im Zuge der Notwehr gerechtfertigt war.

Unfallbeteiligtem brennt die Sicherung durch

Bretzenheim, Marienborner Straße, 27.03.2022, 21:07 Uhr

Beim Überholvorgang in der Marienborner Straße, touchierte ein 36-jähriger Mainzer mit seinem PKW das Auto eines anderen Verkehrsbeteiligten im Bereich des Hecks. Der 36-Jährige stieg daraufhin aus, ging zu dem noch im Fahrzeug sitzenden anderen Fahrer und schlug ihm ohne Vorwarnung mit der Faust dreimal ins Gesicht. Während der Unfall- und Anzeigenaufnahme durch die hinzugerufene Polizei verhielt sich der Mainzer durchgehend aggressiv. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Weiterhin erging eine Meldung an die Fahrerlaubnisbehörde zwecks Prüfung etwaiger Konsequenzen für den Angreifer.

Rabiater Ladendieb

Wiesbaden, Friedrichstraße, 26.03.2022, 16.45 Uhr - (pl) Ein 38-jähriger Ladendetektiv ist am Samstagnachmittag in einer Drogerie in der Friedrichstraße durch einen rabiaten Dieb leicht verletzt worden. Der Täter wurde gegen 16.45 Uhr dabei beobachtet, wie er drei Hygieneartikel aus dem Regal entnahm und diese in seinem Rucksack verstaute. Als er dann ohne zu bezahlen den Markt verlassen wollte, wurde der Dieb von dem Ladendetektiv abgefangen und festgehalten. Dagegen wehrte sich der Mann und aufgrund der massiven Gegenwehr gelang ihm schließlich die Flucht. Durch die Rangelei verlor der unbekannte Täter jedoch den mitgeführten Rucksack samt Diebesgut. Darüber hinaus blieben seine Oberbekleidung, seine Baseballmütze sowie seine Armbanduhr am Ausgang des Drogeriemarkts liegen.

 
Regionale Werbung