Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 02.05.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 02.05.22

Versuchter Raub auf Tankstelle

Lerchenberg, Hindemithstraße, Unverrichteter Dinge flüchtete am gestrigen Abend ein Täter nach einem Raubversuch auf eine Tankstelle auf dem Mainzer Lerchenberg. Ein 51-jähriger Angestellter der Tankstelle in der Hindemithstraße war gegen 22:08 Uhr gerade dabei den Eingang zu verschließen, als ein bislang unbekannter männlicher Täter an ihn herantrat und ihn mit einer Schußwaffe bedrohte. Der Täter forderte den 51-Jährigen unter weiterer Drohung mit der Waffe dazu auf, die abgeschloßene Tür wieder zu öffnen. Der Mitarbeiter verneinte diese Aufforderung und setze sich dem Täter gegenüber zur Wehr, sodaß dieser schlußendlich ohne Raubgut flüchtete.

Weitere Mülltonnenbrände im Stadtgebiet

Mainz, Schießgartenstraße, Forsterstraße, Frauenlobplatz, Wallaustr., Mainstraße, In der Nacht von vergangenem Samstag auf Sonntag kam es in Mainz an insgesamt fünf Tatorten erneut zu Mülltonnenbränden. Zunächst kam es gegen 00:31 Uhr zu einem Brand zweier Plastikmülltonnen in der Schießgartenstraße. Unmittelbar im Anschluß wurden zuerst brennende Mülltonnen und kurz darauf eine brennende Abdeckplane im Bereich der Forsterstraße sowie des Frauenlobplatzes gemeldet. Um 00:57 Uhr und erneut wenige Minuten später wurde darüber hinaus mitgeteilt, daß es in der Wallau- sowie der Mainstraße zu weiteren Bränden von Mülltonnen gekommen war. Die Berufsfeuerwehr Mainz sowie die Polizei waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Es kam zu keinerlei Personen- oder Gebäudeschäden. Die Polizeiinspektion Mainz 2 ist mit den Ermittlungen betraut und fahndet mit Hochdruck nach dem oder den bislang unbekannten Tätern. Noch in der Nacht gingen mehrere Zeugenhinweise bei der Polizei ein, welche nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen sind. Im Rahmen des Einsatzkonzeptes konnten zudem mehrere Personen kontrolliert werden.

Beim Spaziergang bedroht

Hecht, Ein vermeintlich alltäglicher Spaziergang mit seinem Hund endete für einen 58-jährigen Mann damit, dass er von einem bislang unbekannten Täter mit einer Schusswaffe bedroht wurde. Der Mainzer war am vergangenen Sonntagabend gegen 22:25 Uhr mit seinem Vierbeiner in Hechtsheim unterwegs. Im Bereich einer Grünfläche an der Kreuzung Weisenauer Weg / Alte Mainzer Straße bellte sein zu diesem Zeitpunkt nicht angeleinter Hund den Hund des späteren Täters an. Daraufhin ergriff der 58-jährige seinen Hund am Halsband und zog ihn zu sich. Kurz darauf stellte er fest, dass der andere Hundehalter eine schwarze Pistole aus dem Bereich seines Gürtels zog, ihm diese vors Gesicht hielt und ihn zudem verbal bedrohte. Daraufhin entfernte sich der Täter in Richtung der Vogelsbergstraße.

Brand zweier Großraummülltonnen

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 02.05.2022, 02.10 Uhr - (pl) In der Dotzheimer Straße brannten in der Nacht zum Montag zwei nebeneinanderstehende Großraummülltonnen. Das Feuer wurde gegen 02.10 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Beide Tonnen wurden durch den Brand erheblich beschädigt und ein in der Nähe geparktes Fahrzeug in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf rund 3.500 Euro. Zur Brandursache liegen bislang noch keine näheren Erkenntnisse vor.

Werkzeuge aus Transporter geklaut

Wiesbaden, Schützenstraße, 01.05.2022, 16.30 Uhr bis 02.05.2022, 08.00 Uhr - (pl) Fahrzeugaufbrecher haben zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen in der Schützenstraße zugeschlagen und aus einem dort geparkten VW Transporter Werkzeuge im Gesamtwert von rund 3.500 Euro entwendet. Die unbekannten Täter schlugen eine Fensterscheibe des weißen Fahrzeugs ein, um dann aus dem Fahrzeuginnenraum die darin befindlichen Werkzeuge zu klauen.

Schranke beschädigt,

Wiesbaden, Murnaustraße, 30.04.2022, 23.15 Uhr bis 01.05.2022, 00.15 Uhr - (pl) Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag in der Murnaustraße die Schranke zum Schlachthofgelände beschädigt und einen Sachschaden von rund 2.000 Euro verursacht. Die Schranke soll gegen 23.15 Uhr noch intakt gewesen sein und gegen 00.15 Uhr wurde der Schaden dann festgestellt.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

(Rubrik pausiert)