Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 18.05.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 18.05.22

Jugendliche nach Ladendiebstahl gestellt

Mainz, Sicherlich anders vorgestellt hatten sich drei Jugendliche den Diebstahl von hochwertigen Schuhen aus einem Kleidergeschäft in der Mainzer Innenstadt. Das Dreiergespann, bestehend aus zwei 16-Jährigen (w/m) und einem 18-Jährigen, betrat am vergangenen Dienstagnachmittag ein Textilgeschäft mit dem Ziel hier Ware zu klauen. Mit zwei Paar Schuhen und zwei Trainingsanzügen verschwanden die Jugendlichen zunächst in einer Umkleide des Geschäfts. Kurze Zeit darauf verließen die Drei die Umkleide und begaben sich zielstrebig in Richtung Ladenausgang. Doch dabei hatten sie nicht mit dem aufmerksamen Ladendetektiv gerechnet, der sie während ihrer Tat beobachtete. Nachdem der Detektiv in der Umkleide ein Paar getragene Schuhe vorfand, schickte er seinen Praktikanten hinter den drei Tätern her. Als die Tatverdächtigen bemerkten, dass sie verfolgt werden, flüchteten sie in Richtung Schillerplatz und verschwanden in eine dort haltende Straßenbahn. Die Rechnung hatten die Flüchtenden ohne den Ladendetektiv gemacht. Dieser konnte die Drei von außerhalb der Straßenbahn identifizieren und die hinzugerufenen Polizeibeamten zu ihnen führen. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme zeigten sich die Ladendiebe äußerst aggressiv. Durch ihr Verhalten wurden mehrere Passanten aufmerksam und bildeten eine Menschentraube um das Geschehen. Teilweise wurden polizeiliche Maßnahmen durch Herumstehende videografiert. Aufgrund der Umstände und der zunehmenden Aggressivität der Beschuldigten, wurden ihnen Handschellen angelegt und sie wurden zur nahegelegenen Polizeidienststelle verbracht. Die 16-jährige Tatverdächtige und ihr gleichaltriger Begleiter durften nach Rücksprache mit deren Eltern die Dienststelle verlassen. Ihr 18-jähriger Bekannter musste aufgrund seiner polizeilichen Historie zunächst auf der Dienststelle verbleiben. Erst nach Abklärung weiterer Maßnahmen durfte auch dieser die Heimreise antreten. Alle Drei müssen sich nun strafrechtlich wegen Ladendiebstahls und Beleidigung gegen die eingesetzten Polizeibeamten verantworten.

Polizei kontrolliert betrügerische Bettler.

Bretzenheim, Auf eine Gruppe von Bettlern wurde die Polizei am Dienstag, den 17.05.2022, gegen 19.30 Uhr auf dem Parkplatz des Gutenbergcenters in Bretzenheim aufmerksam. Unter dem Vorwand der Hilfslosigkeit sprachen dort sechs Frauen und Männer aus Rumänien im Alter von 23 bis 48 Jahren in Begleitung von drei Kleinkindern Kunden des Einkaufcenters an und baten um Geld. Die Gruppe war mit zwei Kleinbussen unterwegs. Da vier der Erwachsenen bereits als reisende Einbrecher bekannt waren, schauten die Zivilfahnder der Verkehrsdirektion Wörrstadt genauer hin und fanden im Gepäck 1.300 Euro Bargeld, drei neuwertige Orientteppiche und zwei elektronische Multimediageräte. Angeblich alles Flohmarktware, so der Wortführer der Gruppe. Einen Kleinbus mit polnischem Kennzeichen wollten die Rumänen in Polen von einem Unbekannten erworben haben. Die polnischen Behörden hatten dem Fahrzeug bereits die Zulassung entzogen. Den 28-jährigen Fahrer hatten österreichische Behörden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben, weil er wegen verschiedener Namenswechsel für sie nicht mehr greifbar war. Den Kleinbus legten die Beamten still und der Fahrer muss mit einer Strafanzeige rechnen. Waren und Geld wurden zur Überprüfung der Herkunft sichergestellt.

Drogen per Post verschickt - Dealer in Untersuchungshaft

Mainz/Waldalgesheim/Frankfurt am Main - Ein 32-jähriger Mann aus Waldalgesheim betrieb nach derzeitigem Stand der Ermittlungen einen Internet-Handel für Drogen, die er per Postversand an die jeweiligen Abnehmer schickte. Nachdem das Fachkommissariat für Rauschgiftkriminalität der Mainzer Kriminalpolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz die Ermittlungen aufgenommen hatte, konnten mehrerer solcher Drogenpakete sichergestellt und ein umfangreiches Ermittlungsverfahren gegen den 32-Jährigen eingeleitet werden. Während eines Drogengeschäfts in der Umgebung von Frankfurt am Main konnte der 32-jährige Dealer beobachtet und von Spezialkräften der rheinland-pfälzischen Polizei festgenommen werden. Hierbei konnten insgesamt rund 3 Kilogramm Haschisch und Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Zusätzlich konnten in der Wohnung des Beschuldigten weitere Drogen und Bargeld sichergestellt werden. Nach einer Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mainz wurde gegen den 32-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Auseinandersetzung zwischen Kontrolleuren und Businsassin

Biebrich, Friedrich-Bergius-Straße, 17.05.2022, 17.40 Uhr - (pl) Am Dienstagnachmittag kam es in einem Linienbus in Biebrich zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 25-jährigen Frau und vier Kontrolleuren. Die 25-Jährige wurde gegen 17.40 Uhr im Bereich "Alte Schmelze" in der Buslinie 9 kontrolliert. Im Rahmen der Fahrausweiskontrolle habe sich die Frau nicht ausweisen wollen, woraufhin es zu verbalen Streitigkeiten kam. Im weiteren Verlauf habe die 25-Jährige die Kontrolleure beleidigt, mit ihren zwischenzeitlich ausgezogenen Schuhen nach diesen geschlagen und einen der Fahrausweisprüfer gebissen. Die hinzugezogene Polizeistreife leitete gegen die Frau entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

Einbrecher am Werk

Wiesbaden, 16.05.2022 bis 17.05.2022 - (pl) Zwischen Montag und Dienstag waren in Wiesbaden Einbrecher am Werk und suchten einen Bürocontainer, ein Einfamilienhaus und die Büroräumlichkeiten eines Cafés heim. Im Ferdinand-Knettenbrech-Weg in Biebrich begaben sich die Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen auf das Gelände eines Entsorgungsunternehmens. Dort hebelten sie die Tür eines Bürocontainers auf, durchsuchten diesen und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Der entstandene Sachschaden wird jedoch auf rund 1.000 Euro geschätzt. In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in Sonnenberg durch ein gewaltsam geöffnetes Terrassenfenster in ein Einfamilienhaus im Salbeiweg ein und erbeuteten diverse Schmuckstücke. Während des Einbruchs schlief die Familie im 1. Obergeschoss des Hauses und bekam von der Tat nichts mit. In derselben Nacht wurden gegen 03.45 Uhr in der Innenstadt die Büroräumlichkeiten eines Cafés in der Langgasse von Einbrechern heimgesucht und Bargeld entwendet.

Bei Kontrolle gestohlenes Fahrrad sichergestellt

Biebrich, Kasteler Straße, 18.05.2022, 04.20 Uhr - (pl) Die Wiesbadener Polizei sucht derzeit den Besitzer eines gestohlenen Fahrrades, welches in der Nacht zum Mittwoch bei der Kontrolle eines 29-jährigen Mannes in Biebrich sichergestellt worden ist.
Eine Polizeistreife unterzog den fahrradfahrenden Mann gegen 04.20 Uhr im Bereich in der Kasteler Straße einer Kontrolle. Im Verlauf der Kontrolle des alkoholisierten Mannes kam der Verdacht auf, dass er das von ihm mitgeführte Fahrrad kurz vorher in der Nähe des Kontrollortes entwendet hat. Das Fahrrad, ein Damenrad der Marke "Zündapp", Modell "City'n Red 3.0" wurde daraufhin sichergestellt und der 29-Jährige zwecks weiterer Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille.

Brand zweier Großraummülltonnen

Bierstadt, Leipziger Straße, 18.05.2022, 00.55 Uhr - (pl) In der Leipziger Straße brannten in der Nacht zum Mittwoch zwei Großraummülltonnen. Das Feuer wurde gegen 00.55 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Beide Tonnen wurden durch den Brand beschädigt und der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Farbschmierereien im Umfeld einer Schule

Wiesbaden, Oranienstraße, Festgestellt: 17.05.2022, 07.20 Uhr - (pl) Unbekannte Täter haben in der Oranienstraße die Außenfassaden einer Schule und eines angrenzenden Mehrfamilienhauses mit Graffiti besprüht. Der durch die Farbschmierereien angerichtete Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Sprühereien wurden am Dienstagmorgen festgestellt.

Verkehrskontrolle

Wiesbaden, Moritzstraße, 17.05.2022, 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr - (pl) Am Dienstagvormittag führte der regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei auf der Moritzstraße eine Verkehrskontrolle durch. Die Polizeikräfte kontrollierten zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr in Fahrtrichtung Rheinstraße und setzten das Hauptaugenmerk auf Handy- sowie Gurtverstöße. Insgesamt wurden 24 Fahrzeuge sowie 30 Personen kontrolliert. In fünf Fällen nutzten die Personen am Steuer ihr Mobiltelefon und 11-mal hatten Insassen ihren Gurt nicht angelegt. Zudem war eine am Steuer sitzende Person ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs.

 
Regionale Werbung