Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 17.06.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.06.22

Fahrzeugaufbruch

Mainz, Zu einem PKW Aufbruch kam es am Donnerstagabend in der Mainzer Innenstadt. Im Zeitraum zwischen 19:15 Uhr und 21:30 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zu einem schwarzen VW Kleinwagen, welcher in der Klarastraße am Straßenrand abgestellt war. Im Anschluss entwendeten die Täter hieraus eine Geldbörse.

Parkunfall unter Alkoholeinfluss

Mainz, Volkspark - Zu einem missglückten Ausparkversuch kam es am vergangenen Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr auf dem Parkplatz des Mainzer Volksparks in der Göttelmannstraße. Bei seinen vergeblichen Versuchen aus einer Parklücke herauszufahren, stieß ein 63-jähriger Mainzer nach Angaben eines Zeugen mehrfach gegen andere geparkte Fahrzeuge und auf dem Parkplatz befindliche Sachgegenstände. Schließlich gab der Fahrzeugführer sein Vorhaben auf und schaltete seinen Motor ab. Die hinzugerufenen Polizisten konnten die Situation, wie durch den Zeugen beschrieben, vorfinden und den Unfallverursacher in seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz antreffen. Bei der Unfallaufnahme konnte ein Schaden an einem geparkten PKW festgestellt werden. Weitere Gegenstände, wie beispielsweise ein Blumenkübel, blieben unbeschädigt. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer erhärtete den Verdacht, dass der Unfallverursacher zum Unfallzeitpunkt nicht ganz nüchtern war. Der Mann pustete einen Wert von über 2 Promille. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt. Durch diesen Unfall hat eine schwerwiegende Trunkenheitsfahrt mit hohen Risiken für andere Verkehrsteilnehmer erst gar nicht stattgefunden. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe sowie eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Hundehalter nach Hundebiss gesucht

Wiesbaden, Johannes-Maaß-Straße, Mittwoch, 15.06.2022, 09:15 Uhr - (he) Am Mittwoch, dem 15.06.2022 wurde vor der Johannes-Maaß-Schule eine Wiesbadenerin durch einen Hundebiss verletzt. Der Halter des verursachenden Hundes entfernte sich von der Örtlichkeit und wird nun gesucht. Den Angaben der verletzten 32-Jährigen zufolge war diese gegen 09:15 Uhr in der Johannes-Maaß-Straße unterwegs, als sie vor der dortigen Schule auf den Hundehalter traf. Dieser habe einen dunkelgrauen Pitbull angeleint geführt, welcher sie angebellt und versucht habe sich loszureißen. Währenddessen habe er die Wiesbadenerin in den Oberschenkel gebissen. Der Hundehalter habe seinen Hund dann zurückgezogen und sei in Richtung Galileistraße davongegangen.

Fahrgast pöbelt und schlägt mit Kette

Wiesbaden, Bleichstraße, Donnerstag, 16.06.2022, 20:00 Uhr - (he) Gestern Abend wurde der Polizei eine in einem Linienbus lautstrak pöbelnde Person gemeldet, welche darüber hinaus noch mit einer mitgeführten Kette zwei Businsassen leicht verletzte und den Bus beschädigte. Gegen 20:00 Uhr ging von der Bushaltestelle "Platz der deutschen Einheit" in der Bleichstraße eine entsprechende Mitteilung ein. Zeitgleich meldete sich die Stadtpolizei und bat um Unterstützung. Vor Ort konnte der auffällige Mann auf dem Bürgersteig sitzend angetroffen werden. Zeugenbefragungen ergaben, dass der 28-jährige Wiesbadener auf der Anfahrt zur Bushaltestelle pöbelnd durch den Bus gelaufen sei und währenddessen eine Eisenkette geschwungen habe. Eine Businsassin wurde am Bein getroffen, woraufhin diese den Busfahrer informierte. Dieser hielt dann am Platz der deutschen Einheit, ging mit zwei weiteren zusteigenden ESWE-Mitarbeitern zu dem Aggressor und begleitete ihn nach draußen. Hier wurde er dann der Stadtpolizei übergeben. Während der 28-Jährige nach draußen begleitet wurde, traf er mit der Kette einen der drei ESWE-Mitarbeiter. Abschließend schlug er mit der Kette noch eine Scheibe des Busses ein. Die Streife der Landespolizei eröffnete dem Mann dann die Festnahme, fesselte ihn und verbrachte ihn auf das 1.Polizeirevier. Währenddessen beleidigte er die Polizeistreife unentwegt auf das Übelste. Augenscheinlich stand der Mann unter dem Einfluss von Alkohol, sodass er auf Anordnung einer Richterin zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zum nächsten Morgen in das  Polizeigewahrsam eingeliefert wurde. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

12-Jährige von Jugendlichen geschlagen

Wiesbaden, Kleinfeldchen, Donnerstag, 16.06.2022, 18:55 Uhr - (he) Gestern Abend wurden zwei 12-jährige Jungs im Kleinfeldchen von zwei Jugendlichen geschlagen, getreten und dabei verletzt. Zur Untersuchung wurden die Angegriffenen in ein Krankenhaus gebracht; nach derzeitigem Stand verursachte der Übergriff leichte Verletzungen. Den eigenen Angaben zufolge seien die zwei Opfer mit einem weiteren Freund gegen 19:00 Uhr vom Sportplatz Hollerbornstraße in Richtung der dortigen Kleingärten gelaufen. Etwa in Höhe des Vereinsheims sei die Dreiergruppe auf zwei Jugendliche getroffen, welche auf Elektrorollern unterwegs waren. Aus bis dato unbekannte Gründen hätten die zwei Rollerfahrer dann die zwei 12-Jährigen angegriffen, in eine Hecke gedrängt, geschlagen und getreten. Anchließend seien die Täter in Richtung Goerdelerstraße geflüchtet. Eine eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Gesichtsverletzung nach Faustschlägen

Wiesbaden, Aarstraße, Haltestelle "Hofgut Adamstal", Donnerstag, 16.06.2022, 02:40 Uhr - (he)  In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es im Bereich eines außerhalb von Wiesbaden gelegenen Hofgutes zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 26- und 25-jährigen Männern, bei der der 25-Jährige schwere Gesichtsverletzungen erlitt. Die Personalien des Täters konnten zwischenzeitlich ermittelt werden; die Polizei sucht jedoch Zeugen der Auseinandersetzung. Den Angaben des Geschädigten zufolge fand auf dem Hofgut eine Veranstaltung statt, an der Opfer und Angreifer teilnahmen. Gegen 02:40 Uhr hatten sich die zwei Männer zu einer Aussprache, etwas abseits der eigentliche Veranstaltung, verabredet. Hierbei kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf der 25-Jährige verletzt wurde. Anschließend ging das Opfer dann an die in Nähe gelegene Bushaltestelle und rief den Rettungsdienst.

Räuber scheitert und flüchtet

Wiesbaden, Bahnhofsplatz, "Bussteig A" Donnerstag, 16.06.2022, 15:00 Uhr - (fh) Am Donnerstagnachmittag kam es an einem Bussteig des Wiesbadener Hauptbahnhofes zu einem Raubversuch. Gegen 15:00 Uhr unternahm ein unbekannter Täter am "Bussteig A" mehrere Versuche einer 44-Jährigen die Tasche zu entreißen. Der Wiesbadenerin gelang es ihre Tasche festzuhalten und deren Wegnahme zu verhindern. Im Rahmen der Auseinandersetzung stieß der unbekannte Mann die Geschädigte zu Boden und verletzte sie dadurch leicht. Der Täter flüchtete daraufhin in Richtung der "Reisinger Anlagen". Anhand einer Auswertung der Videoschutzanlage ergibt sich folgende Personenbeschreibung. Bei dem Täter handelt es sich um einen circa 30 Jahre alten Mann mit dunklem Hauttyp.

In Büroräume eingebrochen

Wiesbaden, Adolfsallee/Gerichtstraße, Donnerstag, 16.06.2022, 13:30 Uhr bis Freitag, 17.06.2022, 07:45 Uhr - (fh) In der Nacht zum Freitag sind Unbekannte in Wiesbaden in die Büroräume mehrerer Gebäude eingebrochen. Insgesamt drei Taten wurden am Freitagmorgen bei der Wiesbadener Polizei angezeigt. In der Gerichtsstraße traten die Einbrecher ein Fenster ein und verschafften sich Zutritt zu den dortigen Büroräumen. Hier stahlen sie mehrere Hundert Euro Bargeld. Unweit der Gerichtstraße kam es in der Adolfsallee zu zwei weiteren Einbrüchen, einer blieb offenbar im Versuchsstadium stecken. In beiden Fällen setzten die Täter mit einem unbekannten Werkzeug an den jeweiligen Eingangstüren an, um diese aufzubrechen. In einem Fall hatten die Einbrecher Erfolg, sodass sie aus den dortigen Büroräumen Bargeld und eine Musikbox entwendeten.

Einbrecher haben es auf Uhren abgesehen

Wiesbaden, Adolfstraße, Mittwoch, 15.06.2022, 20:30 Uhr bis Donnerstag, 16.06.2022, 11:30 Uhr - (fh) Einbrecher hatten es in der Nacht zum Donnerstag offenbar auf Uhren abgesehen. Im Zeitraum von Mittwoch, 20:30 Uhr und Donnerstag, 11:30 Uhr begaben sich die unbekannten Täter zu einem Mehrfamilienhaus in der Adolfstraße und hebelten dort das Fenster einer Erdgeschosswohnung auf. Im Anschluss betraten sie die Wohnräume und durchsuchten diese nach Wertgegenstände. In einem der Räume wurden die Täter fündig und entwendeten zwei Armbanduhren, ehe sie unerkannt die Flucht antraten.

Mit Graffitis mehrere Hauswände beschmiert

Wiesbaden, Scharnhorststraße/Goebenstraße, Dienstag, 14.06.2022, 21:00 Uhr bis Mittwoch, 15.06.2022, 08:00 Uhr - (fh) In der Nacht zum Mittwoch wurden im Wiesbadener Westend mehrere Hausfassaden mit Graffitis beschmiert. Sowohl an drei Häusern in der Goebenstraße, als auch an einem Gebäude in der Scharnhorststraße hinterließen die unbekannten Sprayer zur Nachtzeit in gelber, schwarzer und silberner Farbe großflächige Schriftzüge und verursachten so einen Sachschaden von etwa 7.500 Euro. Im Anschluss an die Farbschmierereien suchten die Unbekannten das Weite.

10. Katalysatoren zweier Pkw entwendet

Wiesbaden, Äppelallee, Montag, 13.06.2022, 17:00 bis Mittwoch, 15.06.2022, 16:15 Uhr - (ps) Zwischen Montag, 13.06.2022, 17:00 Uhr, und Mittwoch, 15.06.2022, 16::15 Uhr, kam es auf dem Gelände von zwei Autohändlern in der Äppelallee in Wiesbaden zu einem Katalysatordiebstahl an jeweils einem abgestellten Pkw. Demnach näherte sich ein bislang unbekannter Täter den Fahrzeugen und demontierte die Katalysatoren mit einem unbekannten Schneidewerkzeug. Im Anschluss entfernte er sich in unbekannte Richtung.

Bargeld aus Gärtnerei geklaut

Wiesbaden, Igstadter Straße, Mittwoch, 15.06.2022, 20:00 Uhr bis Donnerstag, 16.06.2022, 10:30 Uhr - (ps) Mindestens 6200,-- EUR Bargeld in unterschiedlicher Stückelung erbeuteten unbekannte Täter zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen aus einem Gärtnereibetrieb in Bierstadt. Nachdem die Täter den rückseitig gelegenen Zaun mit einem unbekannten Schneidewerkzeug aufgeschnitten hatten, verschafften sie sich Zugang zum Firmengelände. Anschließend überwanden die Täter die elektronische Schiebetür zur Verkaufshalle gewaltsam und durchsuchten den dortig gelegenen Kassenbereich nach Wertgegenständen. Mittels eines unbekannten Werkzeugs verschafften sie sich darüber hinaus Zugang zu den Büroräumlichkeiten, aus welchen sie das dort gelagerte Bargeld entwendeten. Abschließend verließen die unbekannten Täter die Örtlichkeit vermutlich auf demselben Weg und flüchteten in unbekannte Richtung.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

(Rubrik pausiert)