Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 01.07.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 01.07.22

Sexualdelikt zum Nachteil eines 13-jährigen Mädchens

Bretzenheim, MZ-Höfchen, Am Donnerstagmittag kam es im Bereich der Bushaltestelle Höfchen zu einem Sexualdelikt zum Nachteil eines 13-jährigen Mädchens. Das Mädchen war in Bretzenheim kurz nach 12:00 Uhr in einen Bus der Linie 71 eingestiegen. Dort traf es auf den bislang unbekannten Täter, der sich zunächst neben das Mädchen setzte und Kontakt zu ihr aufnahm. Der Täter hinderte das Mädchen am Aussteigen, bis der Bus gegen 12:17 Uhr an der Haltestelle "Höfchen/Listmann" anhielt. Hier zog der Mann das Mädchen an der Hand zunächst aus dem Bus, anschließend weiter zur Unterführung neben dem dortigen Bastelwarengeschäft und letztlich in einen Hauseingang. Dort streichelte und berührte er das Mädchen intim und unsittlich. Nachdem er von dem Mädchen abgelassen hatte, verließ der Täter die Örtlichkeit in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete und groß angelegte Fahndung durch zivile und uniformierte Polizeikräfte verlief bislang ergebnislos. Das Fachkommissariat für Sexualdelikte der Mainzer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Fahrzeugen und Straßenbahn

Bretzenheim, Am 01.07.22 gegen 17:30 Uhr missachtete ein 20-jähriger Fahrzeugführer ein Stoppschild. Im Kreuzungsbereich kollidiert er zunächst mit dem Fahrzeug eines 70-jährigen, dreht sich und stößt anschließend trotz sofort eingeleiteter Notbremsung mit einer Straßenbahn zusammen. Das Fahrzeug des 20-jährigen wird von der Straßenbahn mehrere Meter mitgeschleift. Nur die beiden Fahrzeugführer werden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Straße musste zur Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden.

36-jähriger torkelt auf Fahrbahn rum und hält Autos an

Bretzenheim, Albert-Schweitzer-Straße, Gleich mehrere Autos hat ein stark alkoholisierter Mann auf der Albert-Schweitzer-Straße angehalten und sich den Fahrern gegenüber aggressiv geäußert. Gegen 22:45 Uhr erreichen die Polizei Meldungen von PKW-Fahrern, dass ein Mann sich ihnen aggressiv in den Weg stellen und an der Weiterfahrt hindern würde. Die Autofahrer schätzten den Mann alle, als stark alkoholisiert ein. Einsatzkräfte der Polizei treffen kurze Zeit später den ganz offensichtlich stark alkoholisierten Mann, auf dem Gehweg der Albert-Schweitzer-Straße, an. Weil er sich weiterhin aggressiv verhält und gegenüber den Polzisten eine Art aggressives "Schattenboxen" aufführt, erhält er einen Platzverweis, mit der Empfehlung nach Hause zu gehen. Weil er aber unmittelbar danach wieder damit beginnt auf die Fahrbahn zu treten und grundlos Autos anzuhalten, wird er auch zu seinem Schutz, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, in Gewahrsam genommen. Nach ärztlicher Prüfung bleibt er bis in die frühen Morgenstunden im Gewahrsam der Polizei. Er wies zudem einen Alkoholgehalt von 2,6 Promille auf.

Nach Streit alkoholisiert abgehauen

Finthen, Am Katzenberg, Weil der Streit eines jungen Paares gegen 02:30 Uhr am Freitagmorgen in der Straße "Am Katzenberg" deutlich zu hören war, verständigen aufmerksame Zeugen die Polizei. Noch vor deren Eintreffen setzt der beteiligte Mann sich offensichtlich alkoholisiert in ein Auto und fährt weg. Eine Streifenbesatzung kann ihn jedoch nur wenige Sekunden später im Verkehr erkennen und anhalten. Bei dem 21-jährigen Fahrer fallen direkt seine glasigen Augen auf und er erreicht bei einem Alkoholtest einen Wert von 1,83 Promille. Der Führerschein des Mainzers wird einbehalten, ebenso die Fahrzeugschlüssel. Auf einer Polizeidienststelle wird ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr geführt. Ob es bei vorherigen Streit ebenfalls zu Straftaten kam ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen.

Kellnergeldbörse aus Pkw geklaut

Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Donnerstag, 30.06.2022, 17:10 Uhr - (he) Gestern Nachmittag entwendete ein unbekannter Täter in der Schiersteiner Straße in Wiesbaden aus einem geparkten Pkw eine Kellnergeldbörse samt mehreren Hundert Euro Bargeld. Bei den ersten Ermittlungen konnte eine Beschreibung des Täters erlangt werden. Der Mitarbeiter eine Pizzeria stellte seinen Pkw um kurz nach 17:00 Uhr auf der Schiersteiner Straße in Höhe der Hausnummer 22 ab. Das Beifahrerfester war geöffnet und auf dem Beifahrersitz lag eine Kellnergeldbörse. Dies erkannte der Täter, welcher auf einem Fahrrad den Pkw passierte. Bei einer günstigen Gelegenheit ergriff er dann durch das geöffnete Fenster die Geldbörse und flüchtete in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring.

15-Jährige von Hund angesprungen und gekratzt

Wiesbaden, Viktoriastraße, Mittwoch, 29.06.2022, 20:20 Uhr - (he) Am Mittwochabend wurde eine 15-jährige Jugendliche in der Viktoriastraße von einem Hund angesprungen und dabei an den Beinen gekratzt. Die Personalien des Hundehalters sind unbekannt. Die Jugendliche lief gegen 20:20 Uhr auf dem Gehweg entlang, als ihr ein Mann mit Hund an der Leine entgegenkam. In Höhe der Hausnummer 16, als sich die Personen auf gleicher Höhe befanden, sprang der Hund die 15-Jährige an und verletzte diese mit seinen Krallen. Der Hund sei etwa kniehoch und habe ein beiges Fell mit weißen Stellen gehabt.

Vespa geklaut

Wiesbaden, Friedrichstraße, Dienstag, 21.06.2022, 09:00 Uhr - Mittwoch, 29.06.2022, 19:30 Uhr - (he) Zwischen dem 21. und 29.Juni 2022 entwendeten unbekannte Täter einen in der Friedrichstraße abgestellten Motorroller im Wert von circa 1.100 Euro. Die schwarze Vespa trug das Kennzeichen 396 BHL und stand ordnungsgemäß geparkt und mit einem Lenkradschloss gesichert auf der Straße. 

Fahrrad nach 10 Minuten verschwunden

Wiesbaden, Kirchgasse, Donnerstag, 30.06.2022, 09:05 Uhr bis 09:15 Uhr - (he) Gestern wurde innerhalb von 10 Minuten ein in der Fußgängerzone in Wiesbaden angeschlossenes Fahrrad im Wert von circa 1.200 Euro entwendet. Dessen Besitzer hatte das Fahrrad um 09:05 Uhr in der Kirchgasse vor einem großen Kaufhaus an einem öffentlichen Fahrradständer abgestellt und mit einem massiven Schloss gesichert. Als er nach 10 Minuten von seinem Einkauf zurückkam, war das Rad verschwunden. Es handelt sich um ein Mountainbike der Marke Cube "Race One" in mattschwarz mit neongelber Schrift.

Verkehrsunfall verursacht und zu Fuß abgehauen

Biebrich, Wingertstraße, Freitag, 01.07.2022, 02:23 Uhr - (he) In der vergangenen Nacht verursachte ein Pkw-Fahrer in der Wingerststraße in Biebrich einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 30.000 Euro entstand. Der Verursacher selbst flüchtete jedoch von der Unfallstelle. Gegen 02:25 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass es in der Wingertstraße im Bereich der Hausnummer 24 zu einem Unfall gekommen sei. Entsandte Einsatzkräfte stellten fest, dass ein Polo die Wingertstraße aus Richtung Bernhard-May-Straße in Richtung "Am Hohen Stein" befahren hatte. An besagter Stelle kam er dann aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem am Straßenrand geparkten Toyota Land-Cruiser. Dieser wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davorstehenden Renault Twingo geschoben. Zeugenangaben zufolge entfernte sich der Unfallfahrer nach der Kollision von der Unfallstelle.

Renault Clio beschädigt und abgehauen

Wiesbaden, Frauensteiner Straße, Einmündung Rotkäppchenweg, Donnerstag, 30.06.2022, 14:00 Uhr bis 16:45 Uhr - (he) Gestern kam es in der Frauensteiner Straße in Wiesbaden zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein unbekanntes Fahrzeug einen Sachschaden von circa 2.000 Euro verursachte. Die Halterin eines Renault Clio hatte ihren blauen Pkw gegen 14:00 Uhr kurz vor der Einmündung "Rotkäppchenweg" abgestellt. Gegen 16:45 Uhr stellte sie dann fest, dass der Pkw an der hinteren, rechten Ecke sowie am Stoßfänger hinten beschädigt worden war.

Elektrorollerfahrerin übersehen

Wiesbaden, Biebricher Allee, Rittershausstraße, Donnerstag, 30.06.2022, 17:05 Uhr - (he)  Gestern Nachmittag kam es auf der Biebricher Allee zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mercedes und einer Rollerfahrerin, bei dem die Rollerfahrerin leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 1.000 Euro entstand. Ein 70-jähriger Mercedes-Fahrer wollte gegen 17:05 Uhr aus der Donnersbergstraße heraus, über die Biebricher Allee hinweg in die Rittershausstraße einfahren. Zeitgleich war die Fahrerin eines Elektrorollers auf der Biebricher Allee unterwegs. Die 20-Jährige befuhr den dortigen Radfahrstreifen, aus Richtung Äppelallee kommend, in Richtung Konrad-Adenauer-Ring. Als der Mercedesfahrer in die Rittershausstraße einfahren wollte, übersah er die querende 20-Jährige, es kam zum Zusammenstoß und die Rollerfahrerin stürze zu Boden. Die junge Frau zog sich Schürfwunden zu, konnte jedoch vor Ort entlassen werden.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

(Rubrik pausiert)