Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Carpe diem – Nutze den Tag
E-Mail PDF

Carpe diem – Nutze den Tag

Kaum ein lateinisches Sprichwort würde besser zu einem Mann paßen, der als Vorsitzender eines Vereins erfolgreich die Geschichte Kastels und insbesondere die Zeiten des römischen Imperiums am Rhein darstellt und präsentiert.

Es ist das Lebensmotto eines Mannes, der sich in diesem Ehrenamt engagiert, das er mit Freude und Fleiß erfüllt. Die Rede ist von Karl-Heinz Kues, der als Vorsitzender der Gesellschaft für Heimatgeschichte am Dienstag, dem 26. Juli 2022, seinen 70. Geburtstag feiern kann.

Zurückblickend auf seinen Lebensweg wurde er in Mainz geboren, ging in Kastel auf die Volksschule am Ludwigsplatz und besuchte dann anschließend das Gymnasium. 1969 absolvierte er eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann, die er erfolgreich beendete und dann für 14 Jahre als Beruf ausübte.

Aufgrund seiner Erfahrungen konnte er ab 1977 beim Statistischen Bundesamt seine Kenntnisse als Statistiker für den Groß- und Außenhandel der Bundesrepublik einbringen.

Bereits in seinen jungen Jahren war er dem Ehrenamt zugetan, wo er in der Freiwilligen Feuerwehr Kastel in den aktiven Dienst eintrat, und sich im Vorstand als Schriftführer engagierte.

Und eine weitere Leidenschaft – die Fastnacht – ließ ihn beim „Casino zum Frohsinn, KMV“ aktiv werden. In den 24 Jahren seines Wirkens für das Brauchtum war er u. a. als stellvertretender Vorsitzender des Vereins und als Vizepräsident im Komitee aktiv.

Eine noch größere Leidenschaft entwickelte er aber bei der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel (GHK). Er gehört zu den Gründungsmitgliedern, die 1980 den Verein ins Leben riefen. Sein zunehmendes Engagement zeigte sich bei seiner vereinsinternen Karriere, als er ab 1994 als Schriftführer in den Vorstand berufen wurde. Es folgten ab dem Jahre 2000 die Aufgaben als stellvertretender Vorsitzender und ab 2006 als Vorsitzender des Vereins, als Nachfolger für den legendären Fritz Diehl.

Dieses Amt, das er bis heute mit Leidenschaft, Zielstrebigkeit und Akribie wahrnimmt, ist ihm auf den Leib geschrieben. Viele Initiativen des Vereins tragen seine Handschrift. Hier beweist sich sein Lebensmotto „Carpe diem – Nutze den Tag“. Die Führung des Vereins und die kulturellen Aufgaben der GHK werden maßgeblich durch sein Engagement befördert.

Karl-Heinz Kues feiert am 26. 7. 2022, ab 11.00 Uhr, in der „Bastion von Schönborn“, wo den Gratulanten die Möglichkeit gegeben ist, die Glückwünsche an das Geburtstagskind zu überbringen. „Anstelle von Geschenken wird gerne eine Spende für den Verein des Mainzer Sozialarztes, Professor Dr. Gerhard Trabert, entgegengenommen.“

 
Regionale Werbung