Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 14.09.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 14.09.22

Zwei Jugendliche beschädigten PKW mit E-Scooter und flüchteten

Mainz, Am Judensand/ Am Fort Gonsenheim, Am Dienstagnachmittag kam es an der Kreuzung "Am Judensand/Am Fort Gonsenheim" zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Jugendlichen auf einem E-Scooter und einer PKW-Fahrerin. In der Rotphase der Ampelschaltung fuhren die beiden Jungen, ungefähr 16 bis 17 Jahre alt, gegen 14:04 Uhr mit dem E-Scooter an dem stehenden, schwarzen BMW der 40-jährigen Fahrzeughalterin vorbei. Dabei verloren sie offenbar die Kontrolle über den E-Scooter, der zur Seite fiel und dabei die Beifahrertür des PKWs beschädigte. Daraufhin flüchteten die beiden Jugendlichen fußläufig in eine unbekannte Richtung. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Falscher Handwerker bestiehlt Seniorin

Wiesbaden, Mosbacher Straße, 13.09.2022, 13.00 Uhr - (pl) Am Dienstagmittag wurde in einem Mehrfamilienhaus in der Mosbacher Straße eine Seniorin von einem falschen Handwerker heimgesucht. Der Mann überrumpelte die heimkehrende Geschädigte gegen 13.00 Uhr im Treppenhaus und erlangte unter dem Vorwand, einen Wasserschaden beheben zu müssen, Einlass in deren Wohnung. Als der "Klempner" die Wohnung etwa 20 Minuten später wieder verließ, musste die Frau feststellen, dass ihre Schubladen offenstanden und hochwertige Schmuckstücke verschwunden waren. 

Betrüger melden sich via Telefon und WhatsApp

Wiesbaden, 13.09.2022 - (pl) In Wiesbaden kommt es weiterhin zu betrügerischen Anrufen und "Whats-App"-Nachrichten. Allein am Dienstag wurden mindestens vier Personen von Betrügern kontaktiert. Die Maschen waren hierbei unterschiedlich, das Ziel jedoch immer dasselbe. Die Täter versuchten die Angerufenen hinters Licht zu führen und daraus Kapital zu schlagen.

Falsches Gewinnversprechen

Einem 87-jährigen Wiesbadener wurde erklärt, dass er 79.000 Euro gewonnen habe. Um den Gewinn zu erhalten, müsse er jedoch vorab mehrere Gutscheinkarten kaufen und die entsprechenden Codes telefonisch übermitteln. Den Gewinn vor Augen kam das Opfer dieser Aufforderung nach und "verlor" mehrere Hundert Euro.

Schockanruf

Zwei Frauen aus Wiesbaden erhielten in den frühen Nachmittagsstunden einen sogenannten "Schockanruf". Dabei werden die Angerufenen in den Glauben versetzt, ein nahes Familienmitglied habe sich strafbar gemacht, befinde sich aufgrund dessen in Untersuchungshaft und komme nur gegen die Zahlung einer hohen Kaution wieder auf freien Fuß. Mit rhetorischem Geschick und dem Spielen mit der Angst um das Familienmitglied wurde eine der beiden Wiesbadenerinnen dazu gebracht, Wertgegenstände im hohen Gesamtwert an einen angeblichen Gerichtshelfer zu übergeben. Im anderen Fall hatte sich die Angerufene schon zu ihrer Bankfiliale begeben, wo der Betrug dann aber glücklicherweise dank einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin aufflog.

Betrügerische Whats-App

Erfolglos verlief am Mittwoch eine betrügerische Kontaktaufnahme mittels Whats-App. Unbekannte gaben sich in der Kurznachricht als Sohn aus. Nach der üblichen Einleitung wurde der angeschriebene Mann gefragt, ob er zwei dringende Überweisungen für das vermeintliche Kind übernehmen könne. Der Empfänger der Nachrichten durschaute jedoch das betrügerische Spiel.

Rüttelplatte von Ladefläche gestohlen

Wiesbaden, Graf-von-Galen-Straße, 13.09.2022, 19.00 Uhr bis 14.09.2022, 06.10 Uhr - (pl) In der Nacht zum Mittwoch wurde in der Graf-von-Galen-Straße ein Pritschenwagen von Dieben heimgesucht. Die Täter schlugen zwischen 19.00 Uhr und 06.10 Uhr zu und entwendeten die auf der Ladefläche des Fahrzeugs befindliche Rüttelplatte im Wert von mehreren Tausend Euro. 

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Neueste Nachrichten