Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 25.10.22
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 25.10.22

Betrunkener Student ohne Führerschein

Mainz, Koblenzer Straße - Ein 26-jähriger Student aus Rheinhessen genoss während seiner Vorlesung am Montagnachmittag diverse alkoholische Getränke. Als die Vorlesung kurz nach 16:00 Uhr beendet war, wollte der 26-jährige mit seinem Pkw nachhause fahren. Ein Freund des 26-jährigen versuchte ihn mehrfach davon abzuhalten noch zu fahren und rief letztlich sogar die Polizei zur Unterstützung. In der Zwischenzeit war es dem 26-Jährigen allerdings gelungen loszufahren. Im Bereich der Koblenzer Straße konnte der Student von einer Funkstreife der Polizeiinspektion Mainz 3 in seinem VW Golf gesehen und kontrolliert werden. Der junge Mann hatte sogar im Auto ein Bier geöffnet und zeigte während der Polizeikontrolle leichte Probleme mit der Standfestigkeit. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Im Anschluss musste der Mann mit zur Polizeidienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Wie sich dort herausstellte, hatte er den Führerschein bereits wegen einer anderen Sache abgeben müssen. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr strafrechtlich verantworten. Zudem wird eine weitere Entziehung der Fahrerlaubnis geprüft.

Auseinandersetzung vor Kiosk eskaliert

Wiesbaden, Bleichstraße, 24.10.2022, 21.55 Uhr - (pa) In der Bleichstraße kam es am Montagabend zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein Mann durch mehrere Personen körperlich angegangen und verletzt wurde. Gegen 21.55 Uhr soll es vor einem Kiosk zu einem Streit zwischen mehreren Beteiligten gekommen sein. Die zunächst noch verbale Auseinandersetzung eskalierte schließlich in der Form, dass mehrere junge Männer auf einen der Beteiligten, einen 39-jährigen Wiesbadener, gemeinschaftlich eingeschlagen haben sollen. Der dabei leicht verletzte Mann musste im Anschluss zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben des Geschädigten soll es sich bei den Tätern um drei bis vier Männer Mitte bis Ende 20 gehandelt haben. Sie sollen von schmächtiger Statur gewesen sein und eine "südländische Erscheinung" gehabt haben. 

Körperverletzung in Linienbus

Wiesbaden, Marktstraße, Haltestelle Dernsches Gelände, 24.10.2022, 16.30 Uhr - (pa) Am Montagnachmittag hat ein Unbekannter in einem Linienbus einen anderen Fahrgast angegriffen. Nach Schilderung des Geschädigten, einem 25-jährigen Wiesbadener, befand er sich gegen 16.30 Uhr in einem Bus der Linie 14. An der Haltestelle Dernsches Gelände habe sei er plötzlich und unvermittelt mit der Faust gegen den Kopf geschlagen worden. Der Täter habe den Bus anschließend verlassen und sei in unbekannte Richtung davongelaufen.

Einbrecher stehlen Bargeld

Wiesbaden, Webergasse, 23.10.2022, 09.00 Uhr bis 24.10.2022, 23.10 Uhr - (pa) In den vergangen Tagen kam es in der Webergasse zu einem Wohnungeinbruch. Zwischen Sonntagmorgen und dem späten Montagabend drangen Unbekannte durch das Aufhebeln eines Fensters in eine in einem Mehrfamilienhaus befindliche Wohnung ein. Die Täter begaben sich anschließend auf die Suche nach Wertgegenständen. Sie entwendeten mehrere Tausend Euro Bargeld und flüchteten unerkannt vom Tatort. Der an dem Fenster hinterlassene Schaden wird auf rund 500 Euro beziffert.

Metalldiebe auf Baustelle am Werk,

Wiesbaden, Schierstein, Freudenberg, 21.10.2022, 14.00 Uhr bis 24.10.2022, 08.00 Uhr - (pa) Im Verlauf des Wochenendes waren Metalldiebe in Schierstein am Werk. Wie am Montagmorgen festgestellt wurde, hatte jemand im Zeitraum seit Freitagnachmittag ein in der Freudenbergstraße gelegenes Wohnhaus betreten, an dem aktuell Abrissarbeiten stattfinden. Es wurden diverse Kupferrohre sowie zwei Wasseruhren entwendet. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Autoreifen zerstochen,

Wiesbaden, Rheingauviertel, Hollerbornstraße, 24.10.2022, 18.00 Uhr bis 25.10.2022, 06.00 Uhr - (pa) Einen Schaden von schätzungsweise 3.000 Euro verursachten Unbekannte in der Nacht auf Dienstag in der Hollerbornstraße an geparkten Pkw. Vier auf dem Parkplatz des dortigen Schwimmbads geparkte Fahrzeuge wurden über Nacht zum Ziel von Zerstörungswut. Wie am Dienstagmorgen zur Anzeige gebracht wurde, hatte jemand die Reifen der Autos zerstochen. Täterhinweise liegen bislang keine vor.

Radfahrer bei Zusammenstoß mit geöffneter Autotür schwer verletzt

Wiesbaden, Frankfurter Straße, 24.10.2022, 11.10 Uhr - (pa) Am Montagvormittag hatte in der Frankfurter Straße das Öffnen einer Autotür zur Folge, dass ein Fahrradfahrer schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein 66-jähriger Radler befuhr gegen 11.10 Uhr den Fahrradschutzstreifen der Frankfurter Straße aus Richtung New-York-Straße kommend in Fahrtrichtung Langenbeckplatz, als sich plötzlich die Beifahrertür eines auf der Abbiegespur befindlichen Opels öffnete, der dort bei roter Ampel angehalten hatte. Der 65-jährige Beifahrer hatte dabei augenscheinlich nicht oder nicht ausreichend auf den nachfolgenden Verkehr geachtet. Durch die Tür zu Fall gebracht stürzte der Radler gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw und anschließend zu Boden. Der 66-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung in eine Klinik.

Ermittlungserfolg nach Tötung von Vögeln

Wiesbaden, Hauptbahnhof/Bahnhofstraße, 21.09.2022 / 26.09.2022 - (pa) Nach zwei tierschutzrechtlichen Straftaten, bei denen im vergangenen Monat im Umfeld des Wiesbadener Hauptbahnhofs jeweils ein Vogel vorsätzlich getötet worden war, konnte die Polizei einen Ermittlungserfolg verzeichnen. Die Taten trugen sich am 21.09. sowie am 26.09.2022 zu. Im ersten Fall war beobachtet worden, wie eine Person im Bereich einer Bushaltestelle am Hauptbahnhof eine Taube fing und diese enthauptete. Bei der zweiten Tat, die sich in der Bahnhofstraße hinter dem dortigen Bussteig zutrug, war eine Nilgans zum Opfer desselben Vorgehens geworden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurden unter anderem Videoaufnahmen ausgewertet, auf denen die Person, die nach den Taten jeweils mit dem Bus davongefahren war, ausgemacht werden konnte. Eine Streife erkannte sie schließlich am Sonntag im Bereich der Innenstadt wieder, sodass eine Kontrolle durchgeführt und die Identität festgestellt werden konnte.Gegen die 20 Jahre alte Person mit Wohnsitz in Wiesbaden wird nun wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz ermittelt...

 
Regionale Werbung