Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Herbst-Sitzung Vereinsring Kastel mit viel Zuversicht und kritischen Tönen
E-Mail PDF

Herbst-Sitzung Vereinsring Kastel mit viel Zuversicht und kritischen Tönen

Der Kasteler Vereinsring-Vorsitzende Josef Kübler konnte zahlreiche Vereinsvertreter bei der turnusmäßigen Herbstsitzung begrüßen.

Darunter zählten auch der stellvertretende Ortsvorsteher Ralf Allmannsdörfer, Leiterin der Verwaltungsstelle Kastel/Kostheim Felicitas Göckler und die Leiterin des Kinder- und Jugendzentrums Birgit Schütz.

Kübler hob hervor, daß mit zahlreichen Aktivitäten das Vereinsleben wiederaufgelebt ist. Dazu zählten: Saison-Eröffnung vom Ruder und Kanu-Verein, 75-jähriges Jubiläum vom KCK, Vorstands-Neuwahlen bei der Freiwilligen Feuerwehr mit Vorsitzenden Matthias Kretz.

Bei der TSG 1846 Kastel wurde der langjährige verdienstvolle Vereins-Chef Michael Schmutzler zum Ehrenvorsitzenden berufen. Neuer Vorsitzender wurde der Jugendleiter Dr. Hainer Heggemann. Der KKV führte in seinem neuen Haus Maaraue in Kostheim einen Tag der “offenen Tür” durch.

Einige Vereine konnten ihre durch die Corona-Pandemie vakanten Jahreshauptversammlungen durchführen. Durch fehlende Kommunikation der Behörden mit den Vereinen wurde die vorgesehene Planung, einer Sperrung mit einer Schranke zur Zufahrt in die Reduit zu erinem Problemfall, wies Kübler hin.

Aufgrund seiner Initiativen auf vielen Feldern wurde ein Kompromiss mit dem Verkehrsamt gefunden. Der Vereinsring-Vorsitzende argumentierte auch, daß diese Maßnahmen keine endgültige Lösung sein könnte, da Mitte 2026 der Bahnübergang geschloßen werden soll.

“Der ganze Ablauf paßt nicht zu den Sonntagsreden der Politiker, die Vereinsleben und Ehrenamt immer für sehr wichtig halten, in der Realität gibt es aber immer Widrigkeiten, welche die die gebeutelten Vereine erheblich belasten. Viele Vereine haben nach fast 3 Jahren Corona-Abstinenz Existenz-Probleme, resümierte Kübler.

Kasteler Musikanten-Vorsitzender Jürgen Wiesmann kritisierte die kurzfristig vorgenommenen Baumaßnahmen auf der Zufahrt zur Reduit ohne Ankündigung, sowie die nicht ausreichende Beleuchtung in der Reduit. Geschäftsführerin Christa Gabriel wies auch hin, daß gerade von den Behörden, immer für die Vereine ein tragbarer Konens zur Akzeptanz gefunden wurde.

Kübler stellte mit viel Zuversicht fest, daß wieder viele Vereine ihre Jahresabschluss- bzw. Weihnachtsfeiern terminiert haben. Die Fastnachtsvereine tendieren wieder zu einer “normalen” Kampagne mit Sitzungen und Straßenfastnacht.

Eine Totengedenkfeierm ist am 13. November, 13:00 Uhr, auf dem Kasteler Friedhof vorgesehen. Dazu sind alle Vereinsvertreter, sowie die Bevölkerung geladen. Musikalisch umrahmt wird die Feier durch die Kasteler Musikanten, Freiwillige Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz und VdK sind ebenfalls präsent. Die Gedenkrede wird der Vereinsring-Vorsitzende Josef Kübler halten.

(Herbert Fostel)

 
Regionale Werbung