Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
E-Mail PDF

Wohnungsbrand in der Mainzer Neustadt

Am frühen Sonntagmorgen gegen 6:15 Uhr wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz über Notruf 112 ein Wohnungsbrand in der Mainzer Neustadt gemeldet. Bereits auf der Anfahrt meldeten mehrere Bewohner aus dem Gebäude eine starke Rauchentwicklung.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich mehrere Personen auf Balkone und auf das Dach gerettet und mußten von dort teilweise über die Drehleitern, teilweise über das Treppenhaus mit Fluchthauben von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden.

Insgesamt wurden durch die Feuerwehr fünfzehn Bewohner gerettet, fünf davon wurden in Mainzer Kliniken transportiert. Das Feuer war in einer Wohnung im 2. Obergeschoss ausgebrochen und konnte durch die Feuerwehr unter umluftunabhängigem Atemschutz unter Kontrolle gebracht und auch gelöscht werden.

Das Feuer hatte sich auch in das Wärmedämmverbundsystem der Fassade ausgebreitet und musste hier zusätzlich von außen abgelöscht werden.

Ein Hund in der betroffenen Brandwohnung konnte nicht mehr gerettet werden, er verstarb in der Wohnung. Die Gasversorgung und Teile der Stromversorgung des Gebäudes mußten unterbrochen werden. Die Wohnungen sind vorrübergehend nicht bewohnbar. Die Bewohner kamen bei Familienangehörigen und Freunden unter.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Wiesbaden kann mehr!

Die Liberal-Konservativen Reformer Wiesbaden treten bei der Kommunalwahl auf Listenplatz 10 an. Eine Gruppe von 30 Kandidaten um den bisherigen Stadtverordneten Thomas Preinl stellt sich den Wiesbadenern am 14. März zur Wahl.

„Wiesbaden braucht mehr unabhängige und kritische Bürger im Parlament", konstatiert Thomas Preinl nach fünf Jahren Erfahrung in der Stadtverordnetenversammlung.

Er freut sich über so viel spontanen Zuspruch: „Unsere Liste ist vielfältig und zeigt, daß es jenseits von Partei-Grenzen und etablierter Politik viele Wiesbadener Bürger gibt, die sich einbringen wollen, weil sie genug haben vom Wiesbaden der Politiker.“

„Wir wollen Wiesbaden (mit)gestalten, statt verwalten“, sagt Lucien Peter, Sozialjurist und auf Platz 3 der Liste. „Die etablierten Parteien scheinen haben aus den „Filzbaden“-Affären wenig gelernt zu haben.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Fundsache (39)

Hoffentlich wird es nicht so schlecht kommen,
wie es jetzt schon ist...

(Karl Valentin)

 
E-Mail PDF

Polizei löst Kindergeburtstag auf...

Unter dieser Überschrift bei BR findet sich auch dieser Satz:

Wir legen unser Land still und schicken 83 Millionen in den „Lockdown“.  Der Begriff stammt ursprünglich aus dem Strafvollzug. Dort steht er für das Wegsperren der Häftlinge in die Zellen.

Die Freiheit der Menschen wird eingeschränkt in einem Maße, wie das nicht einmal in Diktaturen zu beobachten ist. Wir haben uns verrannt. Die Angst, das zuzugeben, ist offenbar nicht nur bei vielen Politikern und Journalisten riesig.

 Deshalb dreten sie, aus Angst vor dem Eingestehen der eigenen Fehler, noch stärker auf das Gas als auf die Bremse.

…und wir alle laßen es uns gefallen…

 
E-Mail PDF

Kasteler AUF-Fraktion kritisiert Ortsvorsteherin Christa Gabriel

Kritisch sieht die Kasteler AUF-Fraktion den Ausblick von Christa Gabriel auf das neue Jahr. So verweist sie im Zusammenhang mit Wohnungsbau auf das "Ostfeld", hier soll die überwiegend landwirtschaftlich genutzte Fläche am Fort Biehler bebaut werden.

Ganz sicher wird dort 2021 keine einzige Wohnung entstehen und wohl auch nicht in der kommenden fünfjährigen Amtszeit. Für die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Ostfeld gibt es mittlerweile keine Mehrheit mehr im Ortsbeirat und hoffentlich auch bald keine mehr in der Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung.

Nun mag die Vorliebe der Ortsvorsteherin für das Wolkenkuckucksheim Ostfeld der Wiesbadener SPD-Parteilinie entsprechen, für das von ihr repräsentierte Kastel ist die Planung jedenfalls ein teurer Irrweg. Die absehbare Verschlechterung der klimatischen Verhältnisse durch Bebauung von Kaltluftentstehungsflächen wie die Blockade der Kaltluftzufuhr würde in heißen Sommernächten Kastel "schmoren" laßen.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Fundsache (38)

Demokratie! - Demokratie?

 
E-Mail PDF

Fundsache (37)

zur Fundsache (37) klicken Sie bitte diesen Link HIER

 


Seite 2 von 3
Regionale Werbung