Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Allgemeines
E-Mail PDF

Achtung: Am Dienstag blitzt es auf der B455 am Fort Biehler


...fahren Sie dort also langsam und Verkehrsgerecht, es ist sicherer und kostengünstiger als die dumme Raserei!

Außer dem o.g. Punkt gibt es natürlich auch ansderswo Kontrollstellen, also: "Iwerall longsom fahrn, gelle!"

 
E-Mail PDF

Fundsache (73)

 
E-Mail PDF

Wiesbaden: Lockerungen bei Maskenpflicht, Alkoholverbot und Krankenhausbesuchen

Ab Montag, 21. Juni, lockert die Stadt Wiesbaden die Corona-Regeln. Ab diesem Tag gilt nicht länger die Allgemeinverfügung, mit der das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Fußgängerzone, auf dem Bahnhofsvorplatz und im Bereich des Berufsschulzentrums zwingend angeordnet wurde.

Sofern der nötige Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab Montag nicht mehr notwendig. Es gibt außerdem Lockerungen beim Alkoholkonsumverbot und für Krankenhausbesuche...

 
E-Mail PDF

Stadt Mainz hebt Maskenpflicht in der Innenstadt auf

In den letzten Wochen ist die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Mainz kontinuierlich gesunken. Seit zwei Wochen liegt sie stabil unter 50, aktuell bei 38.

Aufgrund dieser positiven Entwicklung hat der Verwaltungsstab unter der Leitung von Oberbürgermeister Michael Ebling beschloßen, die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen der Innenstadt sowie auf dem Bahnhofsvorplatz ab Freitag, 18. Juni 2021, 0.00 Uhr aufzuheben.

Bisher mußte in diesen Gebieten von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr außer an Sonn- und Feiertagen eine Maske getragen werden. Vor kurzem hatte die Stadt bereits die Maskenpflicht am Rheinufer aufgehoben.

(Wir meinen: Na endlich!)

 

 
E-Mail PDF

AWO-Affäre: Beschämende Details über persönliche Bereicherungen

DIE LINKE Anläßlich der neuesten Berichterstattung über die AWO erklären Adrian Gabriel, Vorsitzender DIE LINKE Wiesbaden und Ingo von Seemen, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE Stadtfraktion Wiesbaden:

„Der aktuelle Bericht des Wiesbadener Kurier mit Hintergründen aus einem der AWO-Verfahren ist absolut erschütternd. Die Arbeiterwohlfahrt e.V. (AWO) ist für die Fürsorge sozial Benachteiligter von größter Bedeutung. Mit umso größerer Sorge sehen wir die nicht enden wollenden Enthüllungen um die Hintergründe der AWO-Affäre.

All dies ist ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die in den zahlreichen AWO Einrichtungen wertvolle soziale Arbeit leisten und ebenfalls derjenigen, die sich ehrenamtlich in den regionalen Gremien engagieren und für die AWO Grundwerte wie „Solidarität“, „Gleichheit“ und „Gerechtigkeit“ einstehen.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Masken fürs Volk, Freiheit für die Regierenden

Erstaunliche Bilder vom G7-Gipfel, die in Deutschland kaum gezeigt werden.
Klicken Sie einfach HIER mal auf die BR-Seite, ganz interessant, leider nicht  neu, so läuft´s ja immer schon...

 


Seite 1 von 732
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Bei welcher Welle kann man nicht ertrinken?
- Bei der Dauerwelle...

Romantische Lyrik des Tages

DER Unpassende war ich
Und bin ich geblieben.
Die Fremdheit begleitet
Mich in jede Gruppe.
Der junge Mann war
Unglücklich darüber;
Fand nicht Freund noch
Frau.
Der alte Mann hat den
Misfit gelernt; gezwungen
Zunächst.
Doch nun, wo die Nacht
Flüstert, habe ich
niemanden zu Vermißen.
Niemanden zurückzulaßen.
Und wenn die Nacht flüstert:
Komm mit mir nach Westen
Und schlafe für immer!
So kann ich mit lächelnden
Augen sagen:
Was böte mir ein weiterer Tag?

(Stefan Simon)