Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Allgemeines
E-Mail PDF

Kreuzbund - Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige

Gesprächskreis für Mitbetroffene von Menschen mit Suchtproblemen - Leiden auch Sie unter den Suchtproblemen eines Nahestehenden? - Lassen Sie sich helfen!

Die Kreuzbund-Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige bietet seit kurzem neben seinen sieben Selbsthilfegruppen in Mainz auch einen speziellen Gesprächskreis nur für Mitbetroffene von Suchtkranken an.

Dieses kostenlose Angebot richtet sich an Menschen aus dem persönlichen Umfeld (Partner/innen,  Eltern, Kollegen …) von Menschen mit einer Suchtproblematik, unabhängig vom Suchtmittel (Alkohol, Drogen, Medikamente. Glückspiel...)

Treffen jeden ersten Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr im Caritashaus Delbrel, Aspeltstr. 10, Mainz. Rat- und Hilfesuchende sind herzlich willkommen.

Kennen Sie das? Sie fühlen sich ohnmächtig und alleingelassen? Sind gefangen in der Sucht eines Angehörigen? Der Suchtkranke lebt in seiner Welt. Der Mittelpunkt seines Lebens ist sein Suchtmittel. Sie sind fixiert auf seine Sucht, ausgeliefert und oft hoffnungslos.

Eine Familie ähnelt in vielerlei Hinsicht einem Mobile. Wenn ein Familienmitglied durch eine Suchterkrankung belastet ist, sind alle anderen auch betroffen und versuchen alles Mögliche, um wieder für Gleichgewicht zu sorgen. Wir möchten ihnen Wege und Perspektiven zeigen.

Sich von der Abhängigkeitserkrankung eines Nahestehenden unabhängig zu machen ist sehr schwer. Dennoch können sie als Mitbetroffener etwas für sich tun.

Wenden sie sich an Menschen, die etwas von den Suchterkrankungen verstehen. Informieren sie sich über das Krankheitsbild und die Auswirkungen der Krankheiten und tauschen ihre Ängste und Sorgen mit Menschen aus, die ähnliches erlebt, erfahren und bewältigt haben.

In vertrauensvoller Atmosphäre möchten wir dazu beitragen, daß Mitbetroffene angemessen mit den Suchtproblemen eines Nahestehenden umgehen und gleichzeitig für sich selbst sorgen können. Freiheit beginnt - wo Sucht endet!

Ansprechpartner: Rowitha Jansen, Tel. 06131 2494024 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
E-Mail PDF

Neues vom VBW Hochheim

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe Literatur in der Kunstsammlung liest Bürgermeister Dirk Westedt aus dem Katalog „Pablo Picasso“.

Die Lesung findet statt am Sonntag 28. Februar um 17.30 Uhr. Um 16.00 Uhr findet eine Kurzführung zum Thema Picasso statt. Die Gebühr beträgt 7 Euro. Die Führung kostet für die Besucher der Lesung keinen gesonderten Eintritt.

Der Vortrag der Ägyptologin Marina Reinemer „Altägyptische Göttermythen – von der Weltentstehung bis zum Brudermord
findet am Dienstag, 15. März, 19.30 Uhr im Haus der Vereine, Hochheim, statt. Die Gebühr beträgt 6 Euro.

Am Donnerstag, 10. März beginnt der Qigong-Kurs mit Gisela Adam. Qigong ist Teil der Traditionellen chinesischen Medizin. Es ist ein Dialog mit unserer Lebenskraft, zu spüren, was sie einem sagen möchte.

Die Übungen werden in Ruhe und in Bewegung ausgeführt. Dabei sind die Bewegungen langsam, sanft und fließend, voller Schönheit und Ausdruck. Mit Konzentration und Achtsamkeit können wir lernen, das Qi, die eigene Lebenskraft zu spüren, zu aktivieren und den Energiestrom zu lenken. Poetische Bilder aus der Natur und aus dem Tierreich helfen dabei. Möchten Sie mal was Neues ausprobieren, dann sind Sie hier genau richtig!

Fitness-Mix ist ein intensives, abwechslungsreiches Fitnesstraining für Männer und Frauen, das sich durch variierende Stundeninhalte auszeichnet.

Jede Stunde ist anders gestaltet, ein Mix aus Drums Alive, Zirkeltraining, Workout mit Brasils und Hantelworkout. Hier kommt keine Langeweile auf.

Spaß haben Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Der Kurs beginnt am Donnerstag, 10. März, 20.00 Uhr. Die Gebühr für 10 Treffen beträgt 80 Euro.

Basenfastenwoche - Neue Energie wecken, Körper entlasten und überflüssige Pfunde verlieren - Der Kurs beginnt am Montag, 7. März um 18.30 Uhr. Die Gebühr für 4 Treffen beträgt 80 Euro.

Wegen großer Nachfrage findet ein weiterer Kurs „Frühlingsfrische Filzideen“ für Kinder ab 8 Jahren am Sonntag, 13. März von 14.30 bis 17 Uhr statt.

Aus farbenfroher Wolle filzen wir mit der Filznadel lustige Dinge für die Frühlings- und Osterzeit. Das Material, Kuchen und ein Getränk sind in der Kursgebühr enthalten. Die Gebühr beträgt 10 Euro. Dieser Kurs wird von der Petra Lustenberger-Stiftung finanziell unterstützt.

Verbringt mit uns einen Nachmittag im Mal-Werk in Mainz, hier könnt Ihr Eurer Kreativität freien Lauf lassen. Jeder kann ein Keramikstück auswählen und dieses mit Pinseln, Schwämmen oder Schablonen bemalen.

Die fertig gebrannten Kunstwerke können nach 14 Tagen in der Geschäftsstelle des VBW abgeholt werden. Für die kleine Pause zwischendurch haben wir Kuchen und Getränke dabei.

Wir fahren mit dem Stadtbus nach Mainz. - Treffpunkt: 13.00 Uhr, Bushaltestelle Berliner Platz - Rückkehr: 18.30 Uhr, Bushaltestelle Berliner Platz.

Dieser Kurs wird von der Petra Lustenberger-Stiftung finanziell unterstützt.

 
E-Mail PDF

Graurodstollen als Fledermausquartier

Einweihung des Graurodstollens als Fledermausquartier und Dr. Franz freut sich wieder...

Der ehemalige Wasserstollen im Graurod/Dotzheim wurde vor einiger Zeit von Hessen-Wasser aufgegeben, da er zur Versorgung nicht  mehr nötig war.

Das Gebäude war bautechnisch in einwandfreiem Zustand und so hat die Fachabteilung Forst des Grünflächenamtes den Stollen übernommen und zum Fledermausquartier umgebaut.

„Es bedarf oft nicht großer Maßnahmen um etwas für den Naturschutz zu tun. Hier hat sich eine gute Gelegenheit ergeben, die dank der finanziellen Unterstützung des Ortsbeirates Dotzheim auch in die Tat umgesetzt werden konnte“, freut sich Grünflächendezernent Oliver Franz.

In unmittelbarer Nähe des Stollens kommen auch die Äskulap-Natter und das Grüne Besenmoos vor. Eine umweltschonende, nachhaltige Bewirtschaftung des Wiesbadener Stadtwaldes nach den Richtlinien des FSC und Naturland bietet die besten Voraussetzungen für eine Vernetzung, wie man an diesem Beispiel sehen kann...

 
E-Mail PDF

ADAC gibt Tipps zum richtigen Parken

„Mut zur Lücke“ wird nicht immer belohnt

Wer kennt das nicht? Die Uhr erinnert mahnend an den nächsten Termin und weit und breit ist kein Stellplatz für das Auto in Sicht. Da ist die Verlockung groß, in der Not in die nächst gelegene freie Parklücke zu fahren, auch wenn die auf der anderen Straßenseite liegt und das Fahrzeug dann entgegen der Fahrtrichtung steht.

Doch ganz so einfach ist das nicht. Die Regeln für Halten und Parken sind in der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Paragraph 12 festgelegt. Darin heißt es, daß zum Parken der rechte Seitenstreifen zu benutzen ist und das Fahrzeug in Fahrtrichtung zu stehen hat.

Wer auf der linken Straßenseite einen Parkplatz findet, muß also entweder wenden oder auf den Parkplatz verzichten. Das sogenannte Linksparken, also das Parken entgegen der Verkehrsrichtung, ist nur in Ausnahmefällen erlaubt und stellt ansonsten eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 10 bis 30 Euro geahndet werden kann.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Ordnungsamt gibt Hinweise zur Eindämmung von Ratten

Nachdem in den vergangenen Wochen verstärkt über Ratten im Stadtgebiet berichtet und diskutiert wurde, sind beim Ordnungsamt zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung über gesichtete Ratten eingegangen.

Ordnungsdezernent Dr. Oliver Franz nimmt dies zum Anlass, nicht nur auf die Meldepflicht, sondern vor allem auch auf Verhaltensweisen hinzuweisen, die einer Vermehrung der Rattenpopulation entgegenwirken.

Ein Rattenbefall muß grundsätzlich beim Ordnungsamt gemeldet werden. Dies kann schriftlich, aber auch einfach telefonisch oder per E-Mail, erfolgen.

Die Grundlagen für  Maßnahmen zur Rattenbekämpfung ergeben sich aus der Schädlingsbekämpfungsverordnung.

Nach den gesetzlichen Vorgaben ist jeder Grundstückseigentümer verpflichtet, entsprechende Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung einzuleiten.

Auf jeden Fall sollten vor der  Einleitung einer Rattenbekämpfung immer erst Informationen beim Ordnungsamt eingeholt werden.

Grundsätzlich sollten folgende Verhaltensregeln gegen Ratten berücksichtigt werden, damit sich diese Tiere nicht unkontrolliert vermehren:

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Internationaler Frauentag in Mainz

(ekö) - Mit zwei Veranstaltungen beteiligt sich auch in diesem Jahr das Frauenbüro der Landeshauptstadt Mainz am Internationalen Frauentag.

Gemeinsam mit dem Frauenbündnis Rheinland-Pfalz bietet das Frauenbüro am Dienstag, 8. März 2016, um 18.30 Uhr im Ratssaal des Rathaus Mainz, Jockel-Fuchs-Platz 1, Mainz, eine Vortragsveranstaltung zu Frauenrenten.

Über „Frauenrenten mit Niveau! Altersvorsorge ohne Sorge vorm Alter?“ referiert Eva Maria Welskop-Deffaa, Mitglied des Bundesvorstandes der Gewerkschaft ver.di und Expertin für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.

Welskop-Deffaa geht in der Veranstaltung der Frage nach, was politisch geschehen muß, um Altersarmut bei Frauen zu verhindern und was die Politik tun muß, damit Frauen von ihrer eigenen Rente auch leben können.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen nimmt das Frauenzentrum Mainz entggen: Telefon: 06131 – 22 12 63 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. entgegen.

-----------

Zurück ins Jahr 1911 in Mainz und zum allerersten Frauentag geht es beim frauengeschichtlichen Stadtrundgang am 13. März 2016.

Unter dem Motto „Als die Frauen das Wahlrecht forderten: der erste Internationale Frauentag in Mainz“ bietet Frauenbüroleiterin Eva Weickart einen rund eineinhalb stündigen Rundgang auf den Spuren frauenbewegter Mainzerinnen, ihrer Organisationen und Aktionen an.

Treffpunkt ist am 13. März um 14.00 Uhr auf dem Tritonplatz neben dem Staatstheater. Die Teilnahme ist kostenlos, wegen begrenzter Teilnahmezahl aber nur nach Anmeldung beim Frauenbüro möglich.

 


Seite 241 von 690
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

"Wie schaffen Sie es eigentlich, an einem Tag so viel falsch zu machen?"
- "Ich stehe halt früh auf, Herr Direktor..."

Banner