Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
Allgemeines


E-Mail PDF

11.11. - HELAU! - Fundsache (29)

...ein Leser schickte uns diese "Fundsache" aus RLP:

...das ist nicht lustig, nicht satirisch, das ist einfach nur saudumm und zynisch... Eine Bürgerverarsche!

 
E-Mail PDF

Fundsache (28)

...seit "Heine" hat sich nichts geändert...

(...aus der Wochenzeitung JF)

 
E-Mail PDF

Fundsache (27)

Demo gegen den Lockdown am Samstag 07.11.20 in Leipzig

 
E-Mail PDF

Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich laß´mir das nicht länger gefallen!

Wer mich kennt, weiß, daß ich aus der Filmbranche komme. So ist es nicht verwunderlich, daß ich mir immer mal wieder einen alten Film ansehe.

Weil die Story gut ist, weil die Schauspieler gut sind und ich sie wieder mal sehen möchte. Besonderen Spaß habe ich aber auch an guten Dialogen, die man immer wieder gerne hören mag.

So ist es auch mit dem Film "NETWORK" aus dem Jahre 1976, den ich mir dieser Tage wieder mal angesehen habe. Der  Film hat hervorragend agierende Filmschauspieler zu bieten: Peter Finch (!) Faye Dunaway, William Holden, Robert Duvall u.a.

Die Kritik meint: "Ein hervorragend inszenierter und intensiv gespielter Film, der eine ebenso bestürzende wie schneidend-scharfe satirische Abrechnung mit dem Kommerzfernsehen ist..."

Stimmt! Mich erfreuen immer wieder die sehr guten Dialoge, die ich immer wieder mit Genuß höre. Aber ein Dialog ist es, der mir sofort in den Sinn kommt, wenn ich den Titel "Network" höre oder lese, vielleicht deshalb weil er im Film so oft zu hören ist:

"IHR KÖNNT MICH ALLE AM ARSCH LECKEN, ICH LASS MIR DAS NICHT LÄNGER GEFALLEN!"

...vielleicht auch deshalb, weil dieser Filmtext auf so viele Situationen paßt...

(Manfred Simon)

 
E-Mail PDF

Lockdown light - eine Katastrophe für die Musik

Die seit dem 2. November 2020 geltenden Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung stellen die Musik in Rheinland-Pfalz nahezu still. Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz begrüßt zwar die Möglichkeit, daß der außerschulische und schulische Musikunterricht weiterhin stattfinden kann, sieht aber für die Laien- bzw. Amateurmusik und die Soloselbständigen deutlichen Nachbesserungsbedarf.

Das Präsidium des Landesmusikrats ist überzeugt davon, daß viele der beschlossenen Maßnahmen notwendig sind und hofft, daß sie den gewünschten Erfolg bringen. Allerdings mahnen wir an, Unklarheiten und Ungerechtigkeiten zu beseitigen:

Laien bzw. Amateurmusik: Die über 3.000 Musikvereine und Chöre im Land leiden außerordentlich unter der Pandemie. Insbesondere die Chorlandschaft wurde hart getroffen: Daß nun Proben und Auftritte für Chöre und Blasorchester untersagt wurden, allerdings der Einsatz von Chören und Blasorchestern im Gottesdienst erlaubt ist, stellt eine Ungleichbehandlung dar.

Weiterlesen...
 


Seite 16 von 871
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Fragt ein Jäger den anderen: "Glaubst Du daß es Jagdhunde gibt, die klüger sind als der Jäger?"
-  "Ja, ich glaube, ich habe so einen...!"