Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Allgemeines


E-Mail PDF

Wildtiere kennen keine Verkehrsregeln - ADAC rät zu angepaßter Fahrweise

Auf Landstraßen entlang von Wiesen und hochstehenden Maisfeldern und durch Waldgebiete müßen Autofahrer jetzt zu Beginn des Herbstes zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Wild an der Straße rechnen. 

Vermehrt passieren Wildunfälle in der Phase der Dämmerung und beginnenden Dunkelheit, die sich für Pendler auf dem Nachhauseweg mit der Zeitumstellung Ende Oktober nochmals verlängert.

Tiere kennen keine Verkehrsregeln. Wir empfehlen immer mit angepaßter Geschwindigkeit und vorrausschauender Fahrweise zu fahren.

80 Km/h könnten schon zu viel sein! Nur mit ausreichend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug  behalten Verkehrsteilnehmer den Überblick und kommen bei einer Gefahrenbremsung rechtzeitig zum Stehen.

Taucht Wild am Straßenrand auf, sofort das Tempo reduzieren. Befindet sich ein Tier bereits auf der Fahrbahn, sollten Autofahrer das Fernlicht ausschalten und durch Hupen versuchen, das Wild zu vertreiben.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Weinbergsbegehung in den Mainzer AKK-Gemeinden

Am Dienstag*, 11. September 2018, fand wieder die traditionelle Weinbergsbegehung in den Mainzer AKK-Gemeinden statt, an der Oberbürgermeister Michael Ebling (Mainz), Oberbürgermeister Sven Gerich (Wiesbaden) und Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte teilnehmen werden.

Treffpunkt war um 16.00 Uhr das Weingut und Gutsausschank  Burkl, Gänssaalweg 7, Kostheim!)

Nach einem kleinen Umtrunk und einer Rundfahrt durch die Wingerte klang gegen 18.00 Uhr der Abend bei gemütlicher Stimmung im Ausgangsweingut mit Wein und Winzervesper aus.

Wir meinen: Schön, daß die Mainzer von den "Mainzer AKK-Gemeinden" sprechen - Vielleicht konnte der OB Mainz dem OB Wiesbaden daran erinnern, daß zu diesem Thema immer noch Handlungsbedarf besteht, gelle! Awwer die Hauptsach is, daß alle hinnerher saache konnde: "Schee war´s...!"

* ja, de Burkl hot normal Diensdaachs zu, awwer fer die Meenzer und Wissbadner "Elite" macht merr halt schun mol e paar Iwwestunde, odder?

 
E-Mail PDF

Jörg wird beigesetzt

Viele Mainzer haben Anteil genommen am Tod des Obdachlosen Jörgs, der zusammen mit seinem Hund "Emma" vor dem Mainzer Parkhaus Kronberger Hof geseßen hat.

Am kommenden Montag, 10. September, wird Jörg nun auf dem Waldfriedhof in Mombach beigesetzt.

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung beginnt um 14.00 Uhr.

Jörg und Emma - unzertrennlich, so kannte die beiden jeder... Jörg mit seinen flapsigen Sprüchen, aber stets aufgeschloßen und freundlich.

Ein Mainzer durch und durch. Sein Hund Emma immer an seiner Seite. Zwei gute Seelen die sich gesucht und gefunden haben. Er soll schon lange seine Organe für Forschungszwecke freigegeben haben...

Jörg, ein Mainzer Original, das von denen, die ihn kannten nicht vergeßern wird!

 
E-Mail PDF

Naturschutzgebiet Mainzer Sand - Bedrohte Steppenvegetation am Rande der Großstadt

Rundgang von 'Geographie für Alle' am Sonntag, 09.09.2018

Eingebettet in eine Dünenlandschaft aus der letzten Eiszeit liegt eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete Europas.

Vorgestellt werden Entstehung, Flora und Fauna sowie vielfältige Nutzungskonflikte dieser einzigartigen Naturlandschaft. Auch für Familien geeignet.
 
Treffpunkt: 14:30 Uhr,  Gonsenheim, An der Krimm, Ecke Großer Sand.  Weitere Informationen www.geographie-fuer-alle.de.

 
E-Mail PDF

Besuch des Cyperus Freilandgeländes in Verbindung mit der VHS

Am 30.09.2018 um 14.30 Uhr wird die Kräuterführung von Dr. Stephan Pflume geleitet. Er wird die Teilnehmenden über die Vielzahl der Wildkräuter aufklären und über deren Verwendung berichten. Kosten: 10,00 €€

Im Preis enthalten sind die Führung, Wildkräuterverkostung und ein Stück Kuchen mit Kaffee. Der Cyperus 1901 e.V. ist ein gemeinnütziger Aquarien-, Terrarien- sowie Naturschutzverein in Kastel, mit einem ca 16.297 qm großen Freilandgelände sowie einer Vielzahl an Teichen.

CYPERUS - der Gattungsnahme einer Sumpfpflanze (Cyperus alternifolius) war Namensvetter für den Verein.  In den Biotopen, Teichlandschaften, Gehölzsäume und Kleingehölze sind mehr als 300 Pflanzenarten bestimmt und erfaßt sowie eine erstaunliche Vielfalt an Wildtieren.

Viele beeindruckende Pflanzen haben so ihren Platz in den Park gefunden. Ebenfalls wird der Karlsgarten zu besichtigen sein, es gibt nur noch drei davon in Deutschland.

 


Seite 20 von 814
Regionale Werbung
Banner