Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Allgemeines
E-Mail PDF

Erster Wiesbadener Präventionstag

„Sicherheit geht uns alle an!“ – Unter diesem Motto präsentiert der Präventionsrat der hessischen Landeshauptstadt, am Samstag, 6. August, den „1. Wiesbadener Präventionstag“ auf dem Schloßplatz. Von 11 bis 15 Uhr besteht für die Besucher die Möglichkeit, mit der Polizei und Experten der Kriminalitätsvorbeugung ins Gespräch zu kommen und über Sicherheitsfragen zu diskutieren.

„Viele Institutionen und Organisationen arbeiten im Präventionsrat mit. Seine Aufgabe ist es, das Wissen und die Kompetenz all derer zusammen zu führen, die Erfahrungen mit Straftätern haben, die die „Szene“ und Brennpunkte kennen und die auch ganz konkrete Vorstellungen und Lösungsansätze haben, wie man Straftaten eindämmen oder sogar verhindern kann“, erläutert Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller. Für ihn ist der 1. Wiesbadener Präventionstag deshalb ein „eine wichtige Plattform, um die Menschen der Stadt für das Thema „Sicherheit“zu sensibilisieren und sie auch darin zu bestärken, selbst Bürgermut zu zeigen.“

„Es geht uns dabei in erster Linie nicht darum, Straftäter vor den Kadi zu bringen. Viel wichtiger ist es Straftaten zu verhindern“, macht Ordnungsdezernentin Birgit Zeimetz deutlich. Ziel müsse es sein, alle diejenigen an einen Tisch zu bringen, die sich mit dem Thema „Prävention“ auskennen. „In Wiesbaden ist das hervorragend gelungen. Die Zusammenarbeit am ‚Runden Tisch’ hat sich schon vielfach bewährt, weil wir in kurzer Zeit Konzepte entwerfen können, die in der Praxis schnell Wirkung zeigen“, betont Zeimetz.

Am ersten Wiesbadener Präventionstag am Samstag stehen Gesprächspartner der Arbeitsgemeinschaft „Gemeinsam sicher“, der Arbeitsgruppen „HALt in Wiesbaden, der AG Impuls, die AG „Migration/Integration“, der Arbeitsgruppe „Prävention, Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt und der AG „Perspektive“ bereit, um über ihre Tätigkeit zu informieren. Außerdem sind das „Netzwerk gegen Gewalt und Schutzleute vor Ort“, der Polizeiladen, die Bundespolizei, das Haus des Jugendrechts, das Sozialdezernat, die mobile Wache des Ordnungsamtes und das THW vertreten.

Um 11 Uhr eröffnen Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller, Polizeipräsident Peter Schäfer und Ordnungsdezernentin Birgit Zeimetz ein buntes Unterhaltungsprogramm auf der Bühne. Mit dabei ist unter anderem auch die Hundestaffel der Polizei.

Auch an die Kinder ist gedacht: Für sie stehen eine Kletterwand und ein Kettcar-Parcours zur Verfügung. Für viel Spaß sorgt ein Fingertheater und die pädagogische Puppenbühne des Polizeipräsidiums Wiesbaden.

 
E-Mail PDF

Investorenleitstelle - neu bei der Stadt Mainz

Ab sofort gibt es bei der Stadt Mainz eine zentrale Anlaufstelle für alle Unternehmen, die in Mainz neu ansiedeln oder investieren möchten. Dirk Schmitt wird die Unternehmen koordinierend dabei unterstützen, den „Gang durch die Ämter“ zu bewältigen. Ziel der Investorenleitstelle ist es, für Unternehmen eine zentrale Anlaufstelle zu schaffen, Service zu verbessern und Abläufe zu beschleunigen. Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte: „Mit der Einrichtung der  Investorenleitstelle wird für ansiedlungswillige Unternehmen vieles einfacher in Mainz.“ Dirk Schmitt ist im Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, 2. OG, Zimmer  285 zu erreichen. Telefon 06131-12-4248 oder -4249, Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
E-Mail PDF

Existenzgründung für Frauen

„Berufs-Wege für Frauen“ startet ab August mit interessanten Angeboten für Gründerinnen und Selbstständige in die zweite Jahreshälfte.

Am Montag, 15. August, um 18 Uhr findet ein kostenfreier Infoabend rund um die Existenzgründung statt. Hier kann man über Chancen und Risiken, Erfolgsparameter und die häufigsten Gründungsfehler etwas erfahren. Außerdem gibt es einen Überblick zu den aktuellen Unterstützungsangeboten in Wiesbaden.

Gründerinnen, die einen Mikrokredit beantragen wollen, können sich am Donnerstag, 18. August, um 18 Uhr über die Konditionen und Unterstützungsmöglichkeiten des Social Business Women Projektes von „Berufs-Wege“ informieren.

Mehr über professionelle Gestaltungsmöglichkeiten und aussagekräftigen Texten in einem Werbeflyer gibt es am 23. August in dem ganztägigen Seminar „Vom Businessplan zum Flyertext“ zu erfahren.

Für Frauen, die einen Businessplan schreiben wollen, bietet der Workshop „Herausforderung Businessplan“ am 25. August, von 9 bis 12 Uhr, alle Informationen und konkreten Schritte zur Umsetzung. Der fertige Plan kann dann zur Tragfähigkeitsprüfung bei „Berufs-Wege“ vorgelegt werden. Das nächste Existenzgründungsseminar „Selbstständig oder nicht“ startet am 7. September.

Einen Termin für ein kostenfreies Orientierungsgespräch zur Klärung persönlicher Fragen kann man unter 0611 590299 oder www.berufswege-fuer-frauen.de vereinbaren.

 
E-Mail PDF

Neues aus der Fasanerie

Der Veranstaltungskalender des naturpädagogischen Zentrums des Tier- und Pflanzenparks Fasanerie für das zweite Halbjahr 2011 ist gedruckt und wird gerade im Stadtgebiet verteilt.

Ein Angebot für fast jedes Alter ist die Ausstellung „Naturwandlungen“. Vom
18. September bis zum 16. Oktober sind in der Besucherinformation Werke der Künstlerin Irmtrud Wendling-Edler zu besichtigen. Sie setzt sich künstlerisch mit der Natur auseinander und lässt Kunstobjekte aus unterschiedlichen Naturmaterialien entstehen. Die Eröffnungsvernissage findet am Samstag, 18. September, 12 Uhr, statt. Anmeldungen zur Vernissage werden unter 06128 41250 entgegengenommen.

Eine ganz besondere Veranstaltung wird auch wieder der „Kunstspaziergang durch die Fasanerie“ am Samstag, 10. September, von 18.15 bis 19.45 Uhr. Die Teilnehmer begegnen bei einem Abendspaziergang durch den Park Natur und Kunst in Form von Lesungen, Musik, Gesang, Malerei und freiem Gestalten.

„Alles rund um Kräuter und Pflanzen“ heißt es am Mittwoch, 21. September, von 14.30 bis 16 Uhr. Svenja Bruns führt durch den Park und zeigt, welche verborgenen Kostbarkeiten und Köstlichkeiten hinter den jeweiligen Pflanzen am Wegesrand stecken.

Aufgrund der großen Nachfrage im letzten Jahr, lädt der Förderverein der Fasanerie im Oktober wieder zum Seminar „Mit sanften Berührungen zu mehr Wohlbefinden für Mensch und Tier“ ein. Die weltweit anerkannte Verhaltenstherapeutin Dr. h.c. Linda Tellington-Jones demonstriert den Teilnehmern die „Tellington-Touch-Trainings-Methode“ für Menschen, Hunde und Kleintiere in Theorie und Praxis.

Bei „Feuer mit dem Drillbogen“ sind am Dienstag, 25. Oktober, Kinder und Eltern gefordert. Mit der Methode unserer Vorfahren wird aus einfachen Mitteln Feuer entzündet.

Am Freitag, 4. November, gibt es die Möglichkeit, die Fasanerie zur späten Stunde zu erleben. Von 17 bis 20 Uhr stehen beim „Rendezvous mit einer Buche“ diesmal nicht die Tiere, sondern der in Deutschland häufigste Waldbaum im Mittelpunkt des Interesses. Die Veranstaltung richtet sich speziell an Frauen. Durch Waldfühlungen, Dichterlesung und einem Lichterpfad erfahren die Teilnehmerinnen sinnlich und kreativ Vielfältiges über diese Baumart.

Am Samstag, 3. Dezember, von 14 bis 16 Uhr zeigt Rolf Georg Handschuh seinen Film „Herbstspaziergang durch die Fasanerie“. Der filmische Streifzug gibt Informationen aus der Vergangenheit und Gegenwart der Fasanerie und eröffnet auch einen Blick in die Zukunft des Tier- und Pflanzenparks als naturpädagogisches Zentrum.

Auch für Gruppen, Kindergeburtstage und Schulklassen ist es wieder möglich, unter der Rubrik „Auf Abruf“ ein individuelles Tagesprogramm zusammenzustellen.

Gruppen, die die Fasanerie länger als einen Tag besuchen möchten, können Projekttage in der Fasanerie buchen.

Der Veranstaltungskalender der Fasanerie wird an allen Schulen und Kindergärten in Wiesbaden verteilt. Er liegt im Rathaus, in der Tourist Information, der Volkshochschule, der Stadtbibliothek und Büchereien im Stadtgebiet aus. Darüber hinaus kann er unter der Homepage www.wiesbaden.de/fasanerie herunter geladen werden.

 
E-Mail PDF

Papierschöpfen in Mainz

Lokale AGENDA 21 Mainz im UmweltInformationsZentrum: Papierschöpfen

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung ‚Tue heute was für morgen’ im UmweltInformationsZentrum (Dominikanerstraße 2), die das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Mainzer Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda Mainz  21 dokumentiert, findet am Mittwoch, 3. August findet von 14:00 bis 16.00 Uhr eine Papierschöpfaktion statt. Die Umweltpädagogin Marion Ude der Landeshauptstadt Mainz zeigt, wie man mit Papierpulpe kleine "Kunstwerke" gießen kann. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, sollten sich bitte aber aus organisatorischen Gründen kurz telefonisch im UmweltInformationsZentrum anmelden: 0 61 31 / 12-21 21

Die Ausstellung ist bis Mittwoch, 31. August 2011 zu den üblichen Öffnungszeiten im UmweltInformationsZentrum zu sehen.

 
E-Mail PDF

OM Mainz verleiht Denninger-Plakette

Verleihung der Denninger-Plakette der Landeshauptstadt Mainz an Professor Dr. h.c. Hansjürgen Doss

Professor Dr. h.c. Hansjürgen Doss hat sich mit großem diplomatischen Geschick sowie außerordentlicher Energie und Beharrlichkeit herausragende Verdienste um den Wirtschaftsstandort Mainz erworben und sich weit über nationale Grenzen hinaus für die Landeshauptstadt Mainz engagiert.

Anlässlich des 75. Geburtstages von Prof. Dr. h.c. Doss wird ihm Oberbürgermeister Jens Beutel als Zeichen des Dankes und Anerkennung im Rahmen von dessen Geburtstagsfeier am Dienstag, 09. August 2011, 17.00 Uhr, im Favorite Parkhotel die Denninger-Plakette der Landeshauptstadt Mainz verleihen.  Sie ist die höchste Ehrung, die die Stadt auf dem Gebiet der Wirtschaft zu vergeben hat.

 


Seite 674 von 679
Regionale Werbung
Banner