Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
Allgemeines


E-Mail PDF

Artikel 5 Grundgesetz lautet:

„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Daraus folgt für mich nachdem ich von immer mehr Löschungen lesen muß:

Ihr von YouTube und allen anderen Amifirmen in dieser Branche, haut ab nach USA und zensiert dort soviel ihr wollt, ich brauche Euch nicht und lese Euch auch nicht mehr, ich habe andere Informationsquellen! Hier könnt Ihr ja evtl. noch über die neuesten Kochrezepte berichten (lassen)... (M.S.)

 
E-Mail PDF

Kath. Kita St. Rochus Kastel: Ein kleiner Beitrag...

Corona beherrscht immer noch unser Leben. Vieles ist nicht möglich, alles ist „heruntergefahren“. So auch in unserer Kath. Kita St. Rochus in Kastel.

Die Politik hat die Kitas diesmal nicht geschloßen, appelliert stattdessen an die Eltern, die Kinder zuhause zu laßen. Die Eltern unserer Kita sind vorsichtig und laßen Ihre Kinder zuhause, unser Notdienst wird nur von wenigen Familien genutzt.

Das entlastet uns sehr. Aber ich weiß von vielen Einrichtungen, die mehr als 50% der Kinder betreuen. Und das ist infektiologisch untragbar, finde ich!

Der Politik kreide ich an, daß Sie uns Erzieherinnen mit Maßnahmen, wie z.B. freiwilligen Tests, ungeschützt (denn Erzieher sollen keine Masken tragen und können keinen Abstand wahren) der Gefahr aussetzt. 

Wenn wir der politischen Diskussion zuhören, sind Kitas  als Bildungseinrichtung doch so wichtig?! Auf der anderen Seite werden wir Erzieher täglich dem Risiko der Ansteckung ausgesetzt. Das macht die Mißachtung unseres Berufstandes wieder sehr deutlich und ärgert mich maßlos.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Die übergroße Mehrheit der Deutschen hat den Lockdown satt

In einer Veröffenbtlichung des COMPACT-Magazins fanden wir diesen (gekürzten) Beitrag, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten:

Neuesten Umfragen zufolge wollen mindestens 73 Prozent der Deutschen, daß der Einzelhandel wieder öffnet.
Und was macht die Politik?

In drei Tagen entscheiden die Ministerpräsidenten und die Frau im Kanzlerbunker, wie es nach dem 14. Februar mit dem Lockdown weitergeht. Die mahnen zur Vorsicht und wollen kaum lockern.

Zu groß sei die Angst vor den Mutationen des Coronavirus, die bereits in 13 Bundesländern nachgewiesen wurden. Dabei entwickeln sich alle anderen Zahlen in die richtige Richtung! Die Melderate sinkt, nunmehr auf unter 80. Und die Zahl der schweren Krankheitsverläufe, der einzig wichtige Indikator, nimmt stetig ab.  

Die übergroße Mehrheit der Deutschen hat den Lockdown satt. sogar fast 80 Prozent wollen die Schulen und Kitas wieder öffnen.

Nicht umsonst schrillen die Alarmglocken bei Kinderärzten - und -psychologen, weil Depressionen und andere gesundheitliche Schäden gerade bei den Jüngsten massiv auf dem Vormarsch sind.

Doch das scheint Merkel, Spahn & Co. nicht die Bohne zu interessieren. Die laßen sich weiterhin einseitig von solchen Virologen wie Christian Drosten beraten...

 
E-Mail PDF

Fundsache (43)

Gebt uns unser Leben zurück!

Ein Beitrag von "Deutschlandkurier" HIER
(Dauer ca. 3 Min)

 

 
E-Mail PDF

Österreich macht mobil

In Österreich haben die Proteste gegen die rigiden Corona-Maßnahmen seit Jahresanfang einen enormen Aufschwung genommen.

Zur nächsten Großdemo am Sonntag werden mindestens 50.000 erwartet. Es könnten auch ein paar mehr werden, aus Deutschland und anderswo. Denn das, was dort verhandelt wird, geht auch uns etwas an: Unsere Freiheit, unsere Grundrechte. 

Sie wollen nicht mehr länger warten. Wie auch in Deutschland steht vielen Menschen in Österreich das Wasser bis zum Hals. Einzelhändler, Gastronomen, Reisebüros, Taxiunternehmen – diese Liste ließe sich noch fortsetzen. Es ist eine Liste des Grauens, des Verzweifeltseins, der Bitterkeit. Doch jetzt reicht's.

Österreich konnte schon am 16. Januar die beeindruckende Zahl von 20.000 friedlich protestierenden Bürgern auf die Straße bringen. Am Sonntag werden es noch mehr! Aus ganz Europa werden sie kommen. Nach Wien. Ein Hoffnungsstrahl mitten im Winter geht von Wien raus in die Welt. Wir holen uns unsere Grundrechte zurück! Manchmal scheint die Sonne auch im Januar.

In Deutschland dagegen reden viele Politiker bereits von Schulschließungen bis Ostern. Das ist im April! Also weiter in Deutschland mit dem Knallhart-Lockdown!

 


Seite 24 von 886
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

ALS Junge floh ich oft nach dem dunklen Kontinent.

Mit Allan Quartermain zu König Salomons Minen. Mit Horace Holly in das mystische Kôr.

Zur Flamme des Lebens.

Ich schaute hinter ihren Schleier: Derer, der gehorcht werden muß, derer die gestern war, die heute ist und Morgen; Sie, die Gestern war, Heute ist und Morgen; Sie, die Hoffnung und Sorge und unerfülltes Sehnen ist.

(Stefan Simon)