Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
Allgemeines


E-Mail PDF

Superbuntes Kinderfestival begeistert in der Reduit

Der „Sommer in der Reduit“ wurde am 31. Mai mit einem fabelhaften Kinderfest, federführend durch die Organisatoren vom Kinder- und Jugendzentrum Kastel und dem Amt für soziale Arbeit Wiesbaden perfekt präsentiert.

Das diesjährige Motto: „Unendlicher Weltraum“ sorgte für viel „Spaß an der Freude". Zu Publikumsmagneten für die erwartungsvollen Kinder wurden die tollen Spiele und Attraktionen wie Kletterwand, Karussell und Hüpfburg.

Zu einer Fahrrad-Rallye lockte der Kasteler BMW-Club auf dem Messerschmitt-Gelände, sowie einer Rollrutsche, Planschbecken mit Booten und Gummi-Enten. Mit einem Bastelangebot mit Steinen konnte der „Geophysikalische Freundeskreis“ punkten.

Das engagierte „Deutsche Rote Kreuz“ konnte mit einem informativen Stand Interesse wecken. Dazu zählte wie man Verbände richtig anlegt und Wiederbelebung bei Notfällen. Ein umjubelter Höhepunkt war die phantastisch magische Zaubershow.

In seiner humorvollen Doppelrolle als Herr Kasimir konnte der Mainzer Zauberkünstler Cristoph Demian alle Register aus seinem Repertoire ziehen. Es war atemberaubendes Mix aus spektakulärer Jonglage, visueller Clownerie und magischen Momenten, die in seinen Bann zogen. Eine grandiose Vorstellung dieses Entertainers

Imbiss- und Getränkestände waren ebenfalls bei knapp „30 Grad“ umlagert. Der Wiesbadener Sozialdezernent Cristoph Manjura  (SPD) sprach viel Lob und Anerkennung aus, für die vielen teilnehmenden Vereine, das großartig gebotene Programm, sowie die große Besucherresonanz.

(Herbert Fostel)

 
E-Mail PDF

Schreiben statt schweigen

„Basar für Sie“-Team Budenheim spendet für die Onlineberatung des Frauennotrufs Mainz

Das Organisations-Team von „Basar für Sie“, dem Frauenkleiderbasar in Budenheim, spendete für die Onlineberatung des Frauennotrufs Mainz 250 Euro.

Die ehrenamtlichen Basar-Organisatorinnen Billa Klein, Andrea Diehl und Irmi Spielmann überreichten diesen Teil der Einnahmen des Kleiderbasars in Budenheim, der Ende März stattfand, an Anette Diehl vom Frauennotruf Mainz.

„Schreiben statt schweigen“ ist das Motto der Onlineberatung, die kostenlos, vertraulich und ohne Angaben von persönlichen Daten erfolgen kann. „Sich anonym beraten zu laßen fällt manchen gewaltbetroffenen Frauen leichter als persönlich anzurufen oder vorbeizukommen.

Die Hemmschwelle ist dabei viel niedriger", erklärt Vanessa Kuschel vom Frauennotruf Mainz. „Unsere bisherige Erfahrung zeigt sehr deutlich, daß wir mit diesem Angebot eine Beratungslücke schließen und Frauen sich bei anonymen Kontakten eher trauen, ihr Schweigen zu brechen.“

Die Betreuerin der Onlineberatung freut sich sehr über die Spende – die dreijährige Förderung durch die ARD-Fernsehlotterie endet dieses Jahr und somit könne die Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt das Geld sehr gut gebrauchen.

„Alle Unterstützungsangebote des Frauennotruf kommen auch Betroffenen aus Budenheim zugute, da ist der Erlös aus dem Basar gut eingesetzt“, betont Billa Klein.

Schon zu Beginn der Onlineberatung im Mai 2016 hatte das Team des "Basar für Sie" dieses Angebot unterstützt und fühlte sich bestätigt durch den Erfolg der Onlineberatung. In dem 2-jährigen Bestehen wurden bereits rund 750 Nachrichten auf der geschützten Nachrichtenplattform ausgetauscht.

Der nächste Basar für Sie 2018 ist bereits geplant. Er findet am Samstag, den, 20. Oktober 2018 von 9.30 bis 12.30 Uhr statt. Verkauft wird gut erhaltene, modische Herbst- und Winterkleidung, Accessoires, Modeschmuck und Fastnachtskostüme.
Die Nummern-Vergabe für Anbieterinnen erfolgt wie immer vor dem Basar online im Vorfeld unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 
E-Mail PDF

Eiswägelchen am Rheinufer

Sommer ohne Eis? – Das geht gar nicht! Deshalb gibt es ab dem kommenden Donnerstag wieder einen mobilen Eisverkauf am Rheinufer.

Mario Nestola aus Gonsenheim, der dort auch den „Eispavillon Mario“ betreibt, hatte den Zuschlag im Interessensbekundungsverfahren der Stadt Mainz erhalten.

Nun kann er für drei Jahre von Frühjahr bis Herbst im Bereich am Adenauerufer zwischen Kaisertor und Theodor-Heuss-Brücke mit seinem Eisverkaufswagen die kühlen Kugeln verkaufen. Nestola geht davon aus, dass er immer bei gutem Wetter ab mittags seine Runde drehen wird.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Ordnungsamt kontrolliert Wildgrillen

Ausgewiesene Grillzonen beachten, ansonsten  droht Bußgeld...

Das illegale Grillen am Rheinufer und im Volkspark nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Grillsaison beginnt immer früher im Jahr und geht bis in den späten Herbst. Hartgesottene Grillfreunde treffen sich sogar auch in den Wintermonaten zum Grillevent im Freien.

Gerade in den Sommermonaten macht es natürlich besonders Spaß, im Freien zu chillen und zu grillen. Oftmals ist das für die benachbarten Anwohner aber extrem lästig und unangenehm. Deshalb dürfen nur die von der Stadt ausgewiesenen Grillflächen genutzt werden.

Am Rheinufer ist am Brückenkopf Theodor-Heuss-Brücke an zwei ausgewiesenen Stellen Grillen ausdrücklich erlaubt. Geduldet wird das Grillen im Bereich Ingelheimer Auespitze als auch im Uferbereich Winterhafen. Hingegen ist das Grillen am Mainzer Rheinufer zwischen dem Zoll- und Binnenhafen und der Drehbrücke am Winterhafen seit langem verboten.

Auch im Volkspark in der Oberstadt gibt es eine große Wiese, auf der man grillen darf und wo man eine „Grillinfrastruktur“ mit fest installierten Rosten, Toilette und Frischwasser vorfindet.

Die Wiese befindet sich zwischen der Otto Brunfels-Schneise, der Jugendherberge und dem „Tal der Stauden“ am Weisenauer Tor. Dieser Wiesenbereich im nordöstlichen Bereich des Volksparks ist durch Schilder klar definiert und erkennbar.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Frisch saniert öffnet das Freibad Opelbad

Nach einer kurzen Sanierungszeit von sieben Monaten öffnet das beliebte Freibad Opelbad, welches hoch oben auf dem Neroberg liegt und mit seiner atemberaubenden Aussicht besticht, am Freitag, 1. Juni, wieder seine Pforten.

Ab 8 Uhr steht das beheizte Becken bereit, um zu schwimmen oder zu entspannen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Bei hoffentlich bestem Wetter haben die Schwimmer am Freitagmorgen beim Anschwimmen die erste Gelegenheit in der Saison, im frisch sanierten Becken ihre Bahnen zu ziehen.

Die Sanierungsarbeiten am Becken konnten wie geplant abgeschlossen und die letzten technischen Abnahmen vorgenommen werden, sodaß dem Badespaß im Freien nichts mehr im Wege steht. Nur noch wenige Restarbeiten im Randbereich der Anlage müßen in den nächsten zwei Wochen abgeschloßen werden. Diese beeinträchtigen den Badebetrieb jedoch nicht.

Weiterlesen...
 


Seite 36 von 814
Regionale Werbung
Banner