Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
An die große Glocke gehängt
E-Mail PDF

RätselRallye durchs Rathaus mit Besuch beim Oberbürgermeister

Mainzer Ferienkarte: Kinder und Jugendliche erkunden die Stadtverwaltung 

Es ist schon gute Tradition: Im Rahmen der „Mainzer Ferienkarte“ lernen Mainzer Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren das Mainzer Rathaus kennen.

In diesem Jahr geschieht dies am Dienstag, 2. August 2011, im Rahmen einer Rätsel-Rallye durchs Rathaus Mainz. Sie führt die Gruppen von je fünf Kindern in zahlreiche Arbeitsbereiche, die im Rathaus bewältigt werden: zum Beispiel, die Pressestelle die Hausdruckerei und die Botenmeisterei, aber auch in das Rathauscasino und viele andere mehr. An jeder ‚Station’ ergattern die Kinder eine typische Trophäe.

Nach der Rallye durchs Rathaus empfängt Oberbürgermeister Jens Beutel ab 12.00 Uhr die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung im Valencia-Zimmer des Mainzer Rathauses (Jockel-Fuchs-Platz 1). Dort gibt es zur Stärkung Brezeln und kühle Getränke für die Kinder. Sie stellen Oberbürgermeister Beutel die Lösungen der Rätsel vor und dieser zeigt ihnen den Ratssaal und sein Büro. Und zum Abschluss gibt es noch eine kleine erfrischende Überraschung für die jungen Rathaus-Detektive.

Ende der gesamten Veranstaltung gegen 13.00 Uhr

 
E-Mail PDF

Umweltladen Wiesbaden wieder an fünf Tagen geöffnet

Ab Montag, 8. August, ist der städtische Umweltladen in der Luisenstraße 19 wieder montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Ratsuchende erhalten hier Informationen, Beratungs- und Serviceleistungen zum Energiesparen, zur Abfallvermeidung, zum klimafreundlichen Verhalten und vielen anderen Umweltthemen. Außerdem sind im Umweltladen erhältlich: Säcke für Restmüll und Grünschnitt, Tabletten gegen Stechmückenlarven, Radwegekarten, Nistkästen und anderes mehr.

Mit dem Ausweiten der Öffnungszeiten des Umweltladens ist auch die Infothek der Verbraucherzentrale Hessen nun wieder an fünf Werktagen benutzbar.
 
E-Mail PDF

Einkaufszentrum Ludwigsstraße: Stadt informiert im Internet

Einkaufszentrum Ludwigsstraße: Stadt informiert im Internet unter www.lufo.mainz.dewww.lufo.mainz.de

Unter der Internet-Adresse www.lufo.mainz.dewww.lufo.mainz.de finden interessierte Bürgerinnen und Bürger alle notwendigen Hintergrundinformationen zum geplanten Einkaufszentrum in der Ludwigsstraße. Das teilte heute die Stadtverwaltung mit. 

Die vom Stadtplanungsamt betreute Internetseite dient als Informationsplattform. Neben der Beschlussvorlage zur Entwicklung des Einzelhandelsstandort Karstadt/Ludwigsstraße vom 10. Mai 2011 können dort alle weiteren Unterlagen hierzu eingesehen und heruntergeladen werden, darunter Bebauungspläne und die Wettbewerbsergebnisse aus den Jahren 1992 und 1996. Informationen zum ersten Ludwigstraßenforum (Lufo) finden sich in der linken Spalte des Internet-Auftritts. 

Zunächst wurden alle Anregungen, Vorschläge und Ideen aus dem ersten Lufo gesammelt und soweit möglich unter den Oberbegriffen „Einzelhandel“, Verkehr“ und „Gestaltung/ Öffentlicher Raum“ zusammengefasst. Beigefügt wurden auch alle uns vorliegenden Erklärungen und Anträge von Interessengruppen, Organisationen und Parteien. Die Liste wird ständig aktualisiert. Links zu Stichworten wie Tripolkonzept oder Zentrenkonzept und eine Fotodokumentation des ersten Forums in der Rheingoldhalle ergänzen das Angebot. 

Das nächste Lu-Forum zum Thema „Einzelhandel“, bei dem auch erste Planungsvorstellungen von ECE präsentiert werden sollen, findet am 01.09.2011 um 18.00 Uhr im Frankfurter Hof statt.

 
E-Mail PDF

Nach 5 Jahren: Mainz hat seine "Nagelsäule" wieder

Ein Unikat kehrt zurück - Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich in hohem Maße an Sanierung der Nagelsäule 

Nachdem die Nagelsäule im Frühjahr 2006 aus statischen Gründen demontiert werden musste, erfolgten die Entwicklung der Restaurierungskonzepte für Holz, Metall und Stein, Musterrestaurierungen zur Verifizierung der Arbeitstechniken und -materialien sowie die Erstellung der Statik zur sicheren Verankerung der Säule im Fundament. Es gab für die Nagelsäule, die mittlerweile ein quasi weltweites Unikat darstellt, keine vorgefertigten Lösungen.  Die Metall- und Naturwerksteinarbeiten konnten zum größten Teil in der Werkstatt durchgeführt werden. Ende Mai wurde die Holzsäule aufgestellt und es erfolgte bis November die Holzrestaurierung und Konservierung der Nagelsäule in situ. Im November wurden die Steinsäulen aufgestellt. Aufgrund der Winterperiode konnte das Eisengitter erst im Frühjahr 2011 montiert und in anschließend endbeschichtet werden. Die Arbeiten wurden von dem Restaurator Michael Recker aus Mainz durchgeführt.

Die Sanierungskosten belaufen sich auf ca. 370.000 Euro, davon entfielen rund 100.000 Euro auf die Kosten für Abbau, Einlagerung und  Entwicklung der Restaurierungskonzepte. Die Sanierungstätigkeiten wurden mit 120.000 Euro  bezuschusst (100.000 € Bund, 20.000 € Land).

Zudem flossen viele private Spenden in einer Gesamthöhe von  60.000 Euro in die Wiederherstellung der Nagelsäule - hier ist das Engagement von Herrn Gerhard Heiter hervorzuheben, der  60.000 US-Dollar beisteuerte.

Der Sanierungszeitraum begann im Dezember 2009 und endete im Mai 2011.

Die AKK-Zeitung berichtete auch am 15.07.11 unter "Vermischtes" (Bericht ist noch im Netz) oder geben Sie oben rechts in das Suchfeld "Nagelsäule" ein.


 
E-Mail PDF

Altkleidersammlungen durch "Quo Vadis" sind rechtswidrig

Verstoß gegen Sammlungsverbot durch Altkleidersammlungen im Namen von Quo Vadis – Vereinte Jugend- und Altenhilfe e.V. in Rheinland-Pfalz

Trier/Rheinland-Pfalz – Wegen erheblicher Zweifel an ordnungsgemäßen Altkleidersammlungen sowie an der Verwendung der Sammlungserträge hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) – landesweite Spendenaufsicht in Rheinland-Pfalz – dem Verein Quo Vadis – Vereinte Jugend- und Altenhilfe e.V. mit Sitz in Esslingen/Baden-Württemberg Altkleidersammlungen in Rheinland-Pfalz mit sofortiger Wirkung untersagt.

Da die sofortige Vollziehung des Sammlungsverbots angeordnet wurde, ist dieses trotz der zwischenzeitlich erhobenen Klage des Vereins zu beachten. Aufgrund aktueller rechtswidriger Kleidersammlungen im Namen von Quo Vadis - Vereinte Jugend- und Altenhilfe e.V. (unter anderem in Pirmasens sowie in den Landkreisen Südwestpfalz, Mainz-Bingen, Mayen-Koblenz, Rhein-Hunsrück, Bad Dürkheim) weist die ADD nochmals ausdrücklich auf das bestehende Sammlungsverbot für Rheinland-Pfalz hin und bittet um sofortige Mitteilung, wenn weitere Aufrufe zugunsten des oben angegebenen Vereins in Rheinland-Pfalz erfolgen sollten.

Da die Verwendung der Altkleider sowie deren Erlöse aus der Verwertung für karitative Zwecke nicht sichergestellt ist, rät die ADD derzeit von Kleiderspenden im Namen „Quo Vadis Vereinte Jugend- und Altenhilfe e.V.“ in Rheinland-Pfalz ab. Die ADD informiert regelmäßig auf ihren Internetseiten über eingeleitete Maßnahmen im Spendenwesen. Um Verwechselungen mit „unverdächtigen“ Vereinen ähnlichen Namens zu verhindern, bittet die ADD um exakte Beachtung und Benennung des Vereinsnamens inklusive Ortsbezeichnung.

 
E-Mail PDF

Wer ist der beliebteste Stand auf dem Mainzer Wochenmarkt!

„Wer ist Ihr Favorit auf dem Mainzer Wochenmarkt?“

BesucherInnen können bis zum 10. August für ihren Lieblingsstand stimmen

In der Landeshauptstadt Mainz findet wöchentlich dienstags, freitags (jeweils von 7.00 bis 15.00 Uhr) und samstags (7.00 bis 15.30 Uhr) der Mainzer Wochenmarkt auf dem Markt, am Höfchen und auf dem Liebfrauenplatz statt.

Der Mainzer Wochenmarkt gilt als einer der schönsten und ältesten Wochemärkte - urkundlich nachgewiesen gibt es ihn bereits seit dem 8. Jahrhundert.

Heutzutage bringen über 85 Beschicker frische Köstlichkeiten aller Art an die Besucher. Zusätzlich findet man in der Hochsaison zwischen 20 und 30 Tagesstände, überwiegend mit Saisonprodukten wie Spargel, Erdbeeren, Kirschen, Trauben und Pilzen im Herbst. Auf www.mainz.de/wochenmarktwww.mainz.de/wochenmarkt gibt es eine Übersichtskarte und eine dazugehörige Auflistung des Angebotes.

Die Marktverwaltung und die Wirtschaftsförderung der Stadt Mainz fragen nun die Besucher: „Wer ist Ihr Favorit auf dem Mainzer Wochenmarkt?“ Vom 19. Juli bis zum 10. August können die Besucher anhand von Bewertungskärtchen für ihren Lieblingsstand stimmen.

Die Abstimmung erfolgt in  den nachstehenden vier Kategorien:

-       Klassisches (Obst, Gemüse, Blumen, Backwaren …)

-       Kulinarisches (Gewürze, Nüsse, Oliven, Honig …)

-       Tierisches (Fleisch, Wurst, Käse, Fisch …)

-       Weiteres (Kaffee, Kuchen, Wein …)

Seinem Favoriten gibt man auf den Kärtchen Noten von 1 (sehr gut) bis 4 (ausreichend) für Warenpräsentation und Dekoration, Vielfalt des Angebotes, Frische und Qualität, Freundlichkeit, sowie für den optischen Gesamteindruck.

Mitmachen lohnt sich, denn unter den Teilnehmern werden attraktive Preise verlost:

Der 1. Preis ist das Programm „Schmackhaftes Mainz“ inkl. einer Übernachtung im Hotel Hyatt Regency Mainz ***** für zwei Personen. Der 2. Preis ist ein individuelles Haarstyling von Natascha Bauer, City Salon Mainz (Friseur-WM-Titel 2008). Der 3. Preis ist ein fülliger Präsentkorb der Mainzer Winzer e. V..

Die Bewertungskärtchen sind bei jedem Wochenmarktstand, der Touristik Centrale Mainz, im Rathaus sowie einigen Einzelhändlern im Umkreis erhältlich und können auch dort wieder abgegeben werden. Auch per Post können die Kärtchen portofrei zurück geschickt werden.

 


Seite 589 von 591
Regionale Werbung
Banner