Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
An die große Glocke gehängt
E-Mail PDF

Mädchentag XXL

Neustadtzentrum für Kinder, Jugend und Kultur:  Mädchentag XXL

Am Freitag, 26. August 2011, findet wieder ein ‚Mädchentag XXL’ im Städtischen Kinder, Jugend und Kulturzentrum Neustadtzentrum (Goethestraße 7) von 15.00 bis 19.00 Uhr statt.Diese Veranstaltung des Mädchenarbeitskreises Mainz (Amt für Jugend und Familie der Landeshauptstadt Mainz und freie Träger in der Jugendarbeit in Mainz) richtet sich an Mädchen von acht bis 18 Jahre.

 
E-Mail PDF

Sonnenkollektor besichtigen

Wie funktioniert eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung und zum Heizen? Wie viel Platz und welche Komponenten werden dafür benötigt? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten Interessierte bei der Besichtigung einer solarthermischen Anlage eines Einfamilienhauses. Dazu laden die städtische Umweltberatung und die Firma Ökotherm gemeinsam am Freitag, 26. August, ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Haltestelle Emil-Krag-Straße der ESWE-Buslinie 5 in Erbenheim.

Im Rahmen der Führung beantworten Betreiber und Anlagenbauer Fragen. Anmeldungen für dieses kostenlose Angebot werden im Umweltladen persönlich oder telefonisch unter 0611 33600 entgegen genommen. Der Umweltladen ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Führung findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung des Umweltladens „Wärme von der Sonne – Solarthermische Anlagen“ statt, die noch bis zum 31. August zu sehen ist.

 
E-Mail PDF

Umleitung von Buslinien wegen Kloppenheimer Kerb

Wegen der Veranstaltung Kloppenheimer Kerb fährt der ESWE-Nachtbus der Linie N11 von Mittwoch, 24. August, 19 Uhr, bis Sonntag, 28. August, sowohl in Fahrtrichtung Igstadt als auch in Richtung Innenstadt auf einer neuen Fahrroute.

In Fahrtrichtung Igstadt fahren die Busse ab der Haltestelle „Gartenfeld“ über die Bangertstraße und weiter über die Kreisstraße 659 nach Igstadt. In Richtung Innenstadt verläuft die Umleitung von der Haltestelle „Hinterbergstraße“, der allgemeinen Umleitung folgend, bis zur Vorderstraße und weiter über den normalen Linienweg.

Die Haltestelle „Stiegelstraße“ in Fahrtrichtung Igstadt entfällt. Die Ersatzhaltestelle befindet sich in der Bangertstraße in Höhe der Einmündung zur Feldbrandstraße.

Am Sonntag, 28. August, gilt während des Festumzuges eine gesonderte Umleitung für die Linie 24. Im Zeitraum zwischen 14 und 16.45 Uhr können die Haltestellen „Heßloch“, „Ernst-Göbel-Schule“ und „Stiegelstraße“ in beide Fahrtrichtungen nicht angefahren werden. Als Zusteigemöglichkeit von Kloppenheim in Richtung Stadt kann die Haltestelle „Gartenfeld“ in der Pfortenstraße benutzt werden.

Zwischen der Haltestelle „Poststraße“ in Bierstadt und „Heßloch“ in der Hirschgartenstraße und zurück setzt ESWE Verkehr während des Festumzuges von 14 bis 16.45 Uhr einen Pendelbus ein.

Detaillierte Informationen gibt es an den Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer 0611 45022450 oder im Internet unter www.eswe-verkehr.de.

 
E-Mail PDF

Verkehrsbeschränkungen

Fahrbahn der Fritz-Erler-Straße wird erneuert.

Die Fritz-Erler-Straße in Medenbach erhält eine neue Fahrbahndecke. Deswegen wird die Straße ab Montag, 29. August, bis Freitag, 18. November, in drei Bauabschnitten gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die neue Asphaltschicht kostet rund 350.000 Euro.

Hans-Bredow-Straße wegen Bauarbeiten gesperrt

Vom Montag, 29. August, bis Freitag, 16. September, wird in der Hans-Bredow-Straße die Fahrbahn erneuert. Deshalb wird sie in mehren Abschnitten gesperrt. Schilder weisen die Autofahrer auf die Umleitung hin. Eine Ampel regelt den Verkehr zwischen dem Moltke-Ring und Am Haingraben.

 
E-Mail PDF

Brandausbruch in der Kasteler Reduit - Panik ausgebrochen

Hilfsorganisationen üben den Ernstfall

Am kommenden Sonntag, 28.August, findet eine Großübung der Jugendgruppen der Wiesbadener Hilfsorganisation auf dem Gelände der Reduit Mainz-Kastel statt. Ziel der Übung ist es, die ehrenamtlichen Helfer auf einen Einsatz vorzubereiten und der Bevölkerung die Jugendarbeit der Hilfsorganisationen zu präsentieren.

In der Übung wird ein Szenario nach einem Brandausbruch mit anschließender Panik während eines Konzerts dargestellt. Sie ist in Art und Umfang in Wiesbaden bisher einmalig und beginnt um 13 Uhr.

Bereits ab 10 Uhr informieren die Hilfsorganisationen auf der Wiese hinter der Reduit über ihre Arbeit und stellen ihre Fahrzeuge aus. Die Gäste der Übung werden gebeten, für die Arbeit der Brückenschule zu spenden. Auch die Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken gehen an die Brückenschule. Parkplätze gibt es auf dem Gelände von Netto (Philippsring), Aldi und Rewe (beide Kostheimer Landstraße).

 
E-Mail PDF

Mainz: „Das letzte Wort hat die Stadt“

Initiativkreis zur Bildung einer BI für die Umgestaltung der Ludwigsstrasse“  im Rathaus - OB Beutel und Baudezernentin Grosse sehen große Übereinstimmung der Interessenlagen

Auf Einladung von Oberbürgermeister Jens Beutel kamen die Sprecher der in Gründung befindlichen „Bürgerinitiative für die Umgestaltung der Ludwigsstrasse“ heute ins Rathaus, um dem OB und Baudezernentin Marianne Grosse ihre Position zum geplanten ECE-Einkaufszentrum zu erläutern. Oberbürgermeister und Baudezernentin nutzten die Gelegenheit, um über den aktuellen Sachstand aus Sicht der Stadt zu berichten und luden zugleich die BI ein, sich aktiv in das nächste Ludwigsstrassenforum (Lufo) am 01. September 2011 um 18.00 Uhr im Frankfurter Hof einzubringen. Sowohl das Verträglichkeitsgutachten als auch eine erste Konzeption von ECE seien Gegenstand des Lufos wie auch der öffentlichen Ratssitzung am Tag zuvor.

Beutel: „Offenheit und Transparenz müssen das Verfahren und die Verhandlungen mit dem Investor prägen. Ich sehe aktuell eine große Übereinstimmung in der Interessenlage von Stadt und Bürgerinitiative: wir alle wollen das neue Einkaufszentrum nicht verhindern, sondern erreichen, dass es sich vor allem in Größe und Charakter an Mainz anpasst. Wir wollen keinen Fremdkörper im Herzen der City, der den bestehenden Einzelhandel aussaugt, sondern einen zusätzlichen Magneten, der das Erlebnis Innenstadt bereichert.“ Baudezernentin Grosse schließt sich an: „Die Kennzahlen hierzu und die Rahmenbedingungen werden in den kommenden Monaten unter Einbeziehung von Einzelhandel, Architekten und allen interessierten Bürgern erarbeitet. Am Ende steht vor der Baugenehmigung ein Vertrag mit dem Investor, in dem alle entscheidenden Punkte verbindlich festgehalten werden. Auch hier hat die Stadt das letzte Wort!“

 


Seite 364 von 368
Regionale Werbung
Banner