Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 17.08.2017

Falsche Polizeibeamte

Wiesbaden, Mittwoch, 16.08.2017, 10:17 Uhr - (fs) Erneut kam es in Wiesbaden zu Anrufen durch falsche Polizeibeamte. Glücklicherweise ging keiner der Angerufenen auf die polizeibekannte Betrugsmasche ein.

Seniorin durchschaut Betrugsversuch

Budenheim, Mittwoch, 16.08.2017, 14:00 Uhr: Am Mittwochmittag rief eine dreiste Betrügerin bei einer 68-Jährigen aus Budenheim an und gab sich als Angehörige der Familie aus. Sie erzählte am Telefon, dass sie erkrankt sei und noch weitere andere Probleme habe. Darüber wäre am Telefon jedoch nur schlecht zu erzählen, weshalb sie bei der Seniorin vorbeikommen wollte. Diese wiederum erkannte direkt den Betrugsversuch und sprach die Anruferin offensiv darauf an. Daraufhin beendete die Betrügerin das Telefonat.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 10.08.2017

Versuchter Betrug durch Umetikettierung von Preisschildern

Mainz, Am Brand, Mittwoch, 09.08.2017, 16:22 Uhr - Eine 17-jährige Mainzerin fiel dem Personal eines Bekleidungsgeschäftes Am Brand auf, da diese Preisschilder an Kleidungsstücken umetikettiert hatte. Sie hatte zwei Kleidungsstücke derart umettikettiert, dass sie sich beim Kauf der beiden Kleidungsstücken 87 Euro erspart hätte. Die Jugendliche zeigte sich vor Ort geständig und wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen dem Vater übergeben.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 27.07.2017

Bürger erkennt Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamter"

Mainz, Mittwoch, 26.07.2017, 12:00 Uhr - Ein 81-Jähriger wurde von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen. Dieser fragte ihn, ob es stimme, dass er einen großen Geldbetrag auf dem Sparkonto sowie ein hochwertiges Auto und Schmuck besitze. Der 81-jährige Mainzer durchschaute jedoch den falschen Polizeibeamten, da er von der Betrugsmasche bereits gehört hatte. Er ging nicht auf die Fragen ein, sondern unterstellte dem Anrufer unlautere Absichten. Daraufhin wurde das Gespräch beendet.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 26.07.2017

Dreister Betrüger erbeutet 2000,- EUR

Mainz, Dienstag, 25.07.2017, 12:30 Uhr Durch überzeugendes Auftreten erlangte ein angeblicher Pizzeria-Inhaber, 2000,- EUR in kleinen Scheinen in einem Lebensmittelmarkt. Der bislang unbekannte Mann bestellte in einem persönlichen Gespräch mit dem Marktleiter eines Lebensmittelanmarktes in der Mainzer Innenstadt, eine große Menge Lebensmittel für seine diversen Pizzerien. Im Verlaufe des Gesprächs bat er darum 2000,- EUR als Wechselgeld gewechselt zu bekommen. Ihm wurden daraufhin 2000,- EUR in 10,20 und 50 EUR Scheinen ausgehändigt. Seine großen Scheine führte er jedoch nicht mit und bot an, diese einem Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes, der ihn begleiten sollte, zu übergeben. Als Ausgleich für den Aufwand würde er diesem eine Pizza spendieren. Noch bevor es zu der Übergabe der 2000,- EUR in großen Scheinen kam, war jedoch die angebliche Pizza bereits zum Abholen fertig und der Mitarbeiter solle diese schnell in einer Pizzeria in Empfang nehmen. An die angegebene Adresse fuhr er dann alleine und stellte dort fest, dass keine Pizzeria existierte. Nach Rückkehr in dem Lebensmittelmarkt erklärte er dies seinem Marktleiter. Dieser verständigte die Polizei und zeigte den Betrug an. Der Täter trat mit italienischer Gestik und Akzent auf. Er wird wie folgt beschrieben: 50-60 Jahre, ca. 1,60-1,70m groß, normale Statur, Glatze, kein Bart, keine Brille, trug schwarzes Sakko, schwarze Hose und helles Hemd, auffällige Krampfader auf der Nase. Hinweise bitte an den Notruf oder die Kriminalpolizei Mainz, Tel: 01631-653630

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 25.07.2017

Falsche Gewinnversprechen durch Betrüger

Mainz, Am 18.07.2017 wurde ein 45-jähriger Mainzer angerufen und man suggerierte ihm einen Gewinn von knapp 50.000 Euro.
Das Bargeld würde ihm durch ein Sicherheitsunternehmen gebracht werden. Dazu sei lediglich eine Zahlung von 900 Euro mit Itunes-Karten für die Notarin notwendig. Diese kauft der Mainzer und teilte die Nummern der Karten am Folgetag telefonisch dem Betrüger mit. Als sich die angekündigte Notarin nicht meldete, bemerkte der 45-Jährige den Betrug und erstattete Anzeige bei der Polizei. TIP: Vertrauen Sie keinen fremden Anrufern! Insbesondere nicht, wenn diese Versprechungen machen und Sie dafür in Vorkasse treten müssen.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 21.07.2017

Falscher Polizist versucht Seniorin um Mitternacht zu überrumpeln

Mainz, Die 88-jährige Mainzerin wurde gegen Mitternacht, 20.07.2017, 00:06 Uhr, durch eine männliche Person angerufen, die vorgab, seit 20 Jahren Polizeibeamter zu sein und sie wegen Einbrüchen in der Nachbarschaft warnen zu wollen. Die Geschädigte erkannte die Masche aufgrund des aktuellen Zeitungsartikels und legte auf. Es wurden keinerlei persönliche Daten preisgegeben. Als der Mann sie ein zweites Mal anrief und auf der Gefahr von möglichen Einbrüchen sistierte, sagte sie ihm, dass er lüge und sie ihm nicht glaube. Sie legte erneut auf. Gut gemacht!

 


Seite 1 von 49
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt schwanken, haben sie dann vorher getrunken?

Banner