Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Angeblicher Richter handelt am Telefon Pfändung aus

Mainz, Mittwoch, 07.06.2017, 08:30 Uhr

Einen angeblich offenen Betrag in Höhe von 9.800 Euro forderte ein Hamburger Geldinstitut telefonisch von einem Mainzer Bürger (78).

Am Dienstag erhielt der einen Anruf aus Hamburg. Ein angeblicher Sachbearbeiter erläuterte ihm eine offene Forderung durch ein Inkassounternehmen.

Diese hätten einen Beschluß des Amtsgerichtes Hamburg vorgelegt und die Forderung sei berechtigt. Zur Verifizierung erhielt der Mainzer daraufhin eine Mobiltelefonnummer (!) eines angeblichen Richters des Amtsgerichtes Hamburg.

Dieser unterbreitete ihm daraufhin telefonisch das Angebot, innerhalb von zwei Stunden 2000 Euro zu überweisen, um die Pfändung auf seinem Konto zu verhindern. Diesem Angebot kam er jedoch nicht nach und beendete das Gespräch.

Am Mittwochmorgen wurde er erneut angerufen. Diesmal wurde ihm die gleiche Geschichte, lediglich mit einem anderen Banknamen aufgetischt.

Als der aufmerksame Ruheständler jedoch nach schriftlichen Unterlagen fragte, wurde das Gespräch beendet. Zu einem finanziellen Schaden ist es nicht gekommen...

Wir meinen: Wohie mer guggt nur noch Gauner...! - Also: Uffbasse!

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 06.06.2017

Vorsicht - Betrugsmasche am Telefon

Mainz, 01.06.2017, 11:45 Uhr - Eine Mainzerin (36) war am Donnerstag von einer unbekannten Frau angerufen worden, welche behauptet hatte, dass die Mainzerin ein Gewinnspielabonnement abgeschlossen hätte. Die 36-Jährige war sich sicher, kein Abonnement abgeschlossen zu haben, und teilte das der Anruferin mit. Nach weiteren Telefonaten informierte die Anruferin sie dann, dass sie demnächst Post mit entsprechenden Vertragsdaten erhalten würde. Am nächsten Tag kam ein Brief der Firma "Einfachdabei" mit Vertragsdetails und Angaben ihrer Bankverbindung als Abbuchungskonto, obwohl die Mainzerin diese laut eigenen Angaben nie mitgeteilt hatte. Das Konto der Mainzerin soll nun zu Beginn des nächsten Monats mit 67,50 Euro belastet werden. Die Mainzerin merkte, dass sie einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen war, konnte die Abbuchung stoppen und erstattete Anzeige bei der Polizei. TIPP: Vorsicht vor fremden Anrufern. Teilen Sie keine Daten mit, bleiben Sie misstrauisch und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 31.05.2017

Billigware teuer verkauft

Sonnenberg, Hirtenstraße, 29.05.2017, 12:30 Uhr - 13:30 Uhr - Am Montagmittag war ein Betrüger in der Hirtenstraße in Sonnenberg unterwegs und verkaufte einem 83-Jährigen minderwertige Kleidungsstücke zu einem überhöhten Preis. Der Fremde tauchte gegen 12:30 Uhr vor dem Haus des Senioren auf und sprach diesen von der Straße aus an. Geschickt umgarnte er sein ausgesuchtes Opfer und gab sich als "guter Bekannter" aus. Schließlich bot er Jacken und Taschen zu einem angeblich sehr guten Preis an und der 83-Jährige konnte dem vermeintlichen Schnäppchen nicht widerstehen. Der Täter sei 55-65 Jahre alt, habe eine Halbglatze, graues Haar und sei 1,70 - 1,75 Meter groß. Er habe sich selbst als Italiener ausgebgeben und Deutsch mit einem leichten Akzent gesprochen. Er sei mit einem silbernen Kleinwagen mit italienischen Kennzeichen unterwegs gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bitte Zeugen der Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Verdächtiges Paar wollte Geschirr verkaufen

Bretzenheim, 30.05.2017, 10:44 Uhr - In der Alfred-Mumbächer-Straße fiel mehreren Anwohnern ein verdächtiges Paar auf. Ein Mann und eine Frau hätten bereits an mehreren Häusern geklingelt. Einer 75-Jährigen wurden durch einen Mann Geschirr und Töpfe zum Kauf angeboten. Aufgrund der abweichenden Beschreibung könnten auch zwei Männer und eine Frau in Bretzenheim von Haus zu Haus gezogen sein. Die Personen konnten im Nahbereich nicht mehr angetroffen werden. Personenbeschreibung des Paares: Der Mann hatte schwarze Haare und trug ein kariertes Hemd, die Frau hatte schwarze Haare, trug eine beigefarbene Hose und ein Trägertop. Personenbeschreibung des Verkäufers: 50 Jahre alt, Glatze, trug ein weißes Hemd und eine helle Hose. Der Mann führte ein weißes Fahrzeug mit Wiesbadener Kennzeichen mit sich. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 3: 06131 - 65 4310

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 30.05.2017

Falsche Gewinnversprechen durch Stromanbieter

Mainz, Montag, 29.05.2017, 13:10 Uhr - Ein unbekannter Mann meldete sich telefonisch bei einer 32-jährigen Frau und gab an, dass er als Mitarbeiter eines Stromanbieters anrufe. Die Angerufene habe eine Reise für zwei Personen nach Paris gewonnen, müsse dafür jedoch Name, Anschrift und Geburtsdatum angeben. Die 32-Jährige ging darauf ein. Nach dem Telefonat kam ihr Zweifel. Sie überprüfte die angezeigte Telefonnummer im Internet (angezeigte Rufnummer: 04025332185) und stieß auf viele negative Kommentare. Daraufhin meldete sie den Vorfall der Polizei. Da die Frau keine Bankdaten angab, ist bisher kein Schaden eingetreten.

 
E-Mail PDF

Dank an aufmerksame Bürgerin - Betrüger geschnappt

Weisenau, Oberer Laubenheimer Weg, 24.05.2017, 14:30 Uhr,

Eine aufmerksame Bürgerin meldete einen verdächtigen Mann. Dieser hatte vor ihrem Haus im Oberen Laubenheimer Weg ein Päckchen von einem Paketzusteller angenommen und wollte anschließend mit einem Taxi wieder wegfahren.

Da die Zeugin den Mann zuvor noch nie gesehen hatte, informierte sie die Polizei. Diese konnte den jungen Mann (21) noch im Nahbereich antreffen und kontrollieren.

Der 21-Jährige, der der Polizei bereits mehrfach wegen Warenbetrugs aufgefallen war, hatte sich Ware im Wert von 400 Euro zuschicken lassen. Der auf dem Lieferschein angegebene Empfänger ist nicht im Oberen Laubenheimer Weg gemeldet.

Zudem verstrickte sich der 21-Jährige im Gespräch sofort in Widersprüche und räumte ein, weitere Ware betrügerisch erlangt zu haben.

An seiner Wohnanschrift händigte er der Polizei noch zwei Paar hochwertige Turnschuhe aus. Außerdem führte er ein gestohlenes Handy mit sich, das ebenfalls sichergestellt wurde. Die Ermittlungen laufen.

 
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 24.05.2017

Mehrere Fälle von Betrug im Internet

Mainz, Dienstag, 23.05.2017, 08:40 Uhr - Ein 26-Jähriger erstattet am Dienstag Anzeige wegen Betrug und Ausspähen von Daten bei der Kriminalpolizei. Als er am Morgen eine Überweisung per Onlinebanking veranlassen wollte, rief er zunächst die Homepage seiner Bank auf und loggte sich ein. Nach dem Login wurde er unmittelbar auf eine für ihn neue Seite weitergeleitet. Hier sollte er sich in ein Demokonto einloggen und eine hohe Geldsumme überweisen. Da der Mann in Eile war hinterfragte er dieses Vorgehen nicht, übermittelte seine mobile Tan und führte die Überweisung aus. Nachdem der junge Mann die von ihm geplante Überweisung tätigte, stellte er fest, daß die hohe Geldsumme tatsächlich von seinem Konto abgezogen worden ist. Sofort setzte er sich mit seiner Bank in Verbindung. Diese konnte die Überweisung stoppen und das Konto für jeden weiteren Zugriff sperren. Wie die Täter sich Zugriff zum Rechner verschafften muß ermittelt werden.

Dienstag, 23.05.2017, 13:56 Uhr - Eine Frau stellte eine unberechtigte Abbuchung auf ihrem Konto fest. Die Abbuchung erfolgte durch ein Online-Verkaufsportal. Bei diesem hatte die 29-Jährige im letzten Jahr Lautsprecher bestellt. Ein Unbekannter hatte bei dem Verkäufer einen Schaden an den Lautsprechern reklamiert und sich eine erneute Zusendung erbeten. Hierzu wurde die Lieferung an eine abweichende Adresse vereinbart. Bei der Geschädigten erfolgte durch diesen Vorgang eine erneute unberechtigte Abbuchung der Kaufsumme.

Montag, 22.05.2017, 14:00 Uhr - Beim Surfen im Internet ploppte eine Warnmeldung von Microsoft Support auf. Die Nutzerin, eine 20-jährige Mainzern ging darauf ein, gewährte Fremdzugriff und überwies eine dreistellige Summe für einen nicht erfolgten Service. Da der zu behebende Schaden nach einer halben Stunde immer noch bestand wurde die Frau stutzig und meldete den Vorfall der Polizei.

 


Seite 3 von 49
Regionale Werbung
Banner