Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Gewinnanruf mit falschen Versprechungen

Heidesheim, 23.02.2017, 15:14 Uhr

Bereits Mitte Februar wurde die Heidesheimerin (90) telefonisch darüber informiert, daß sie 150.000 Euro gewonnen hätte.

Um den Gewinn jedoch auszahlen lassen zu können, müsse die sie schnellstmöglich 800 Euro an ein bestimmtes Konto überweisen.

Nachdem die Frau die 800 Euro überwiesen hatte, meldete sich der Anrufer nochmals und forderte erneut 800 Euro. Auch dieses Mal überwies die Frau die geforderte Summe.

Als der Anrufer ein drittes Mal 800 Euro forderte, legte die Geschädigte auf. Die Tochter der Geschädigten wurde später über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und erstattet daher nun erst die Anzeige.

Wir meinen: Kein Kommentar...

 
E-Mail PDF

Messergeschenke aus dem Auto heraus zum 2. Mal an denselben Passanten

Mainz, Münchfeld, 15.03.2017, 11:00 Uhr

Aus einem silbernen Porsche SUV mit Schweizer Kennzeichen heraus, wurde ein Radfahrer (80) im Münchfeld angehalten, nach dem Weg gefragt und in ein Gespräch verwickelt.

Als Dank wollte der Fahrer dem Mainzer angeblich hochwertige Solinger Küchenmesser schenken. Diese wären Restbestände von einem Messebesuch in Frankfurt und er müßte diese sonst beim Grenzübergang verzollen.

Dies lehnte der Zeuge aber ab, da er ca. sechs Wochen zuvor schon, einmal von dem gleichen Fahrzeug, mit dem gleichen Fahrer und der gleichen Geschichte angehalten wurde.

Messen fanden jeweils in beiden Zeiträumen nicht statt. Die genauen Beweggründe des Fahrers sind nicht klar erkennbar, jedoch ist davon auszugehen, daß es sich hierbei um eine Vorbereitungshandlung mit betrügerischer Absicht oder zur Vorbereitung eines Diebstahls handelt.

Die Polizei warnt davor, auf solche Geschenke einzugehen oder Waren auf der Straße zu erwerben. Hierbei handelt es sich in der Regel um minderwertigste Ware, die zu stark überhöhten Preisen angeboten wird.

 
E-Mail PDF

Anruf falscher Polizisten - Achtung neue Masche!

Mainz, 13.03.2017, 19:00 Uhr

Am Montagabend meldet sich bei der Mainzerin (821) ein angeblicher Polizist und erklärt, man würde zwei flüchtige Täter in Mombach suchen. Mehr wird zunächst nicht besprochen, aber ein weiteres Telefonat vereinbart.

Offensichtlich versuchen die Täter hier ein besonderes Vertrauensverhältnis aufzubauen um zu einem späteren Zeitpunkt an Geld oder Wertsachen zu gelangen.

Wir meinen: Uffbasse!!!

 
E-Mail PDF

Betrug mittels Handyverkauf

Mainz, 13.03.2017, 13:30 Uhr

Der Beschuldigte (19) brachte zur Anzeige, daß eine weibliche Bekannte (18) ihn zu einer fragwürdigen Geschäftsidee brachte.

So schloss der Beschuldigte Handyverträge auf seinen Namen und Bankdaten ab. Der Gewinn der unmittelbar erfolgten Handyverkäufe wurde durch zwei geteilt.

Der Beschuldigte erhielt nun Mahnungen der Provider und glaubt nun nicht mehr an das "Geschäftsmodell".

(Wir meinen: Sch....e wenn man doof ist!)

 
E-Mail PDF

18.000 Autokauf-Visitenkarten sichergestellt

Mainz, 13.03.2017, 12:15 Uhr

Im Rahmen der Streifenfahrt fällt den Beamten ein Mann auf, welcher Visitenkarten an geparkte Fahrzeuge verteilt. Bei der Kontrolle des Mannes können etwa 18.000 Visitenkarten in dem Fahrzeug des Mannes aufgefunden werden.

An den geparkten PKWs werden die Autokauf-Visitenkarten entfernt. Die Visitenkarten wurden durch die Polizeibeamten sichergestellt.

Die weitere Sachbearbeitung wird über die Bußgeldstelle der Kreisverwaltung Mainz-Bingen übernommen.

 
E-Mail PDF

Hilfeersuchen vorgetäuscht und Seniorin (82) beklaut

Bretzenheim, Am Schleifweg, 08.03.2017, 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter nutzte am Mittwochmorgen in einem Supermarkt "Am Schleifweg" die Gutmütigkeit einer Seniorin (82) aus. Der Kerl ließ absichtlich Waren zu Boden fallen. Die 82-Jährige half beim Aufheben.

Hierbei trug die Frau ihre geöffnete Umhängetasche über der Schulter. Der Täter oder ein Mittäter nutzte die Situation und klauten die Geldbörse der Frau.

Darin befand sich u.a. neben der EC-Karte auch der zugehörige PIN. Die Geschädigte bemerkte das Fehlen ihrer Geldbörse und erhielt diese, welche an der Kasse abgegeben wurde, wieder.

Die EC-Karte fehlte. Der unbekannte Täter buchte unmittelbar nach der Tat mit der EC-Karte der Geschädigten 1000 Euro ab.

 


Seite 8 von 49
Regionale Werbung
Banner