Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Rodeo in AKK - Spaß oder Tierquälerei ?
E-Mail PDF

Rodeo in AKK - Spaß oder Tierquälerei ?

Nun hat der Rodeo-Unsinn also auch AKK erreicht!

Rodeos kommen ursprünglich aus Amerika. In meinen Augen haben diese Amiveranstaltungen bei uns nichts zu suchen, hier ist Deutschland und nicht USA und mit Cowboyromantik hat das alles, obwohl da herrührend, heutzutage nichts aber auch garnichts mehr zu tun!

Der geneigte Leser hat erkannt: Ich bin kein Rodeo-Fan, da es sich dabei nur um sensationelle Shows zur Befriedigung der Sensationslust der Zuschauer zum Nachteil von Tieren handelt.

Eine klare Meinung, die auszusprechen nicht nur erlaubt sein muß, sondern auch, wie ich meine, besonders von Politikern endlich dringenst gehört werden muß!

Ich zitiere PeTA: „Rodeo hat in Deutschland keinerlei Tradition und wird in den ethisch-ideellen Wertevorstellungen auch abgelehnt. Insbesondere seit Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel im Grundgesetz hat es für solche per se tierquälerischen und völlig überflüssigen Veranstaltungen keinerlei Genehmigungen mehr zu geben“, so Dr. Edmund Haferbeck, wissenschaftlicher Berater von PeTA.

Wie zu erfahren war, gibt es in Hessen seit kurzem einen Erlass zu Rodeo. Dessen Inhalt wird der Öffentlichkeit gegenüber jedoch verheimlicht. Was hat man zu verstecken?

Die Veranstaltungen in Hessen jedenfalls werden beantragt und abgenickt, unterbunden werden die Shows nicht, die Behörden sehen wohl keinen Handlungsbedarf... Naja, die Politik sieht ja öfter nur das was sie sehen will, auch das muß man mal sagen dürfen...

PeTA meint dazu: Im TVT-Gutachten haben ausgewiesene Experten anschaulich die erheblichen tierquälerischen Vorgehensweisen beschrieben. Es geht daraus eindeutig hervor, dass es nicht nur in den konkreten Einzelfällen des Sporen- oder Flankengurt-Einsatzes zu tierschutzwidrigen Vorfällen kommt, sondern dass der Einsatz der Tiere insgesamt nicht mit dem Tierschutzgesetz vereinbar sei.

...dabei werden z.B. die Einsätze von Elektro-Schock-Treibern garnicht angesprochen.

Bleibt fairerweise zu bemerken, daß ich damit nicht gesagt habe, daß es bei dem Veranstalter in AKK zu beanstandungswürdigen Praktiken kommt, meine Meinung richtet sich gegen Rodeos im Allgemeinen und ich wünsche mir, daß die "unterhaltungswütigen" Zuschauer mit Frau und Kindern lieber ein Eis essen gehen, als zu einer höchst fraglichen Unterhaltungsshow mit zumindest tierquälerischen Aspekten...

(Manfred Simon) Lesen Sie bitte dazu HIER auch die Pressemeldung von INITIATIVE ANTI-CORRIDA

 
Regionale Werbung
Banner