Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Feuerwehreinsätze
E-Mail PDF

Angebrannte Weihnachtsplätzchen/Brötchen - Kochtopf

Gegen 11 Uhr am 10.12.2019 wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Küchenbrand in die Essenheimer Straße in Bretzenheim gerufen. Die Bewohnerin war mit der Herstellung von Weihnachtsplätzchen beschäftigt als kurz nach Einschalten ihres Backofen flammen aufstiegen.

Zusammen mit Ihrem Enkel konnte die Bewohnerin das Haus eigenständig, unverletzt verlaßen. Durch die Feuerwehr konnte der Brand des Backofens zügig durch die Vornahme eines Kleinlöschgerätes abgelöscht werden.  Aufgrund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte außer  der angebrannten Weihnachtsplätzchen ein größerer Schaden verhindert werden.

Der Backofen wurde vorsichtshalber außer Betrieb genommen. Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst, die Polizei sowie die Abteilung Gas der Mainzer Stadtwerke im Einsatz.

Weiterhin mußten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Mainz zu angebrannten Brötchen in ein Altenpflegeheim in den Hechtsheimer Kelterweg ausrücken. Hier hatte die automatische Brandmeldeanlage rechtzeitig ausgelöst, sodaß auch dieser Einsatz glimpflich für die Bewohnerin endete.

Kurz darauf wurde erneut ein Mainzer Löschzug zu einem Küchenbrand nach Finthen in den Sertoriusring gerufen. Ein Kochtopf wurde von der Bewohnerin auf der eingeschalteten Herdplatte vergeßen. Durch das beherzte Eingreifen des zufällig anwesenden Sohnes konnte schlimmeres verhindert werden. Auch bei diesem Einsatz wurde niemand verletzt.  Rettungsdienst und Polizei unterstützen den Einsatz der Feuerwehr.

(Katja Stock)

 
E-Mail PDF

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus in Kastel

Kastel, Petersweg 1, 07.12.2019, ca. 17:45 Uhr

Aus unbekannter Ursache entstand ein Schadenfeuer in einer Wohnung im 2. OG eines Mehrfamilienhauses.

Im Laufe des Einsatzes mußten 13 Personen ihre Wohnungen verlaßen und wurden vom Betreuungszug des ASB und von der Seelsorge in Notfällen in einem ESWE Bus versorgt und betreut.

Die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Kastel und Kostheim führten Lösch- und Belüftungsmaßnahmen durch und retteten 2 Personen aus der Nachbarwohnung durch den Treppenraum. Die Versorgung der Geretteten übernahm der anwesende Rettungsdienst.

Eine durch Brandeinwirkung beschädigte Wasserleitung verursachte einen zusätzlichen Wasserschaden der durch die Einsatzkräfte beseitigt wurde.

Nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen konnten bis auf die Brandwohnung alle Bewohner in die Wohnungen zurück.

 
E-Mail PDF

Räumung der Eishalle wegen Kohlenmonoxid

Am Samstag Abend löste bei einem Routineeinsatz des Rettungsdienstes in der Eissporthalle der mitgeführte Warnmelder für Kohlenmonoxid (CO) aus.

Daraufhin wurde um ca. 21:30 Uhr die Feuerwehr Mainz nachgefordert. Vor Ort wurden erhöhte CO-Werte in der Eissporthalle festgestellt.

Die Feuerwehr räumte die Halle, in der sich ca. 150 Personen befanden. Erst nachdem die Halle längere Zeit belüftet wurde, sanken die Werte wieder auf ein normales Niveau.

Durch Kräfte der Schnell-Einsatz-Gruppe Betreuung unter Führung der Abschnittsleitung Gesundheit wurden ca. 100 Personen vor Ort auf Symptome hin untersucht. Bei sieben Personen wurden erhöhte CO Werte im Blut festgestellt.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Verkehrsunfall im Tunnel Hechtsheim

Am Freitag Nachmittag ereignete sich auf der Autobahn A60 in Fahrtrichtung Bingen, im Tunnel Hechtsheim, ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen.

Ein LKW fuhr dabei aus bisher ungeklärter Ursache  einem weiteren LKW auf.

Glücklicherweise konnten die beiden Fahrer ihre Fahrzeuge noch verlaßen, einer von ihnen wurde dennoch zur Kontrolle durch den Rettungsdienst in eine Mainzer Klinik gebracht.

Bei einem der beiden Fahrzeuge ließ sich der Motor nach dem Unfall nicht mehr abstellen, sodaß dieser durch die Feuerwehr mittels CO2 Löscher „abgewürgt“ wurde.

Bis zum Abtransport der Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen, mußte der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden.

Vom Rettungsdienst waren ein Rettungswagen und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug vor Ort. Die Polizei sicherte den Einsatzort mit zwei Fahrzeugen ab und führte die Unfallursachenermittlungen durch. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

(Marius Dick)

 
E-Mail PDF

Feuer auf dem Gelände der Universitätsmedizin

Am Dienstagmorgen gegen 8:05 Uhr kam es, aus bisher ungeklärten Gründen, zu einem Feuer auf dem Gelände der Universitätsmedizin.

Die Brandstelle befand sich in einem unterirdischen Versorgungsschacht. Durch frühzeitiges Entdecken des Brandes durch einen Mitarbeiter und das schnelle Eingreifen der Berufsfeuerwehr konnte die Ausbreitung des Feuers auf den Versorgungsschacht begrenzt werden.

Die Feuerwehr Mainz setzte zur Brandbekämpfung zwei Trupps unter schwerem Atemschutz ein, die von zwei Seiten in den Schacht vorgingen. Im Anschluß wurden der Schacht, sowie zwei angrenzende Gebäude belüftet.

Es kam zu keinen Personenschäden. Neben der Feuerwehr waren die Polizei, der Rettungsdienst sowie Verantwortliche der Universitätsmedizin an der Einsatzstelle.

(Christian Kleinschmidt) - Foto: Berufsfeuerwehr Mainz

 
E-Mail PDF

Oberbürgermeister dankt Helfern

Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende bedankt sich bei allen Ersthelfern und Rettungskräften für ihren Einsatz bei dem schweren Busunglück am Donnerstagabend vor dem Wiesbadener Hauptbahnhof.

Bei dem Busunglück wurde ein Mann getötet und mehr als 20 Menschen zum Teil schwer verletzt.

Mehr als 80 Rettungskräfte eilten zur Hilfe. Mit großer Betroffenheit und Trauer hat Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende auf die Nachricht über den Tod eines 85-jährigen Mannes reagiert: „Meine Anteilnahme und mein Mitgefühl sind bei den Angehörigen“. Allen Verletzten wünscht der Rathauschef rasche Genesung.

„Ein herzliches Dankeschön allen Helfern für die große Leistung und ihren unglaublichen Einsatz, als es am Donnerstagabend darum ging, schnell und professionell zu handeln“, so Mende. Dafür gebühre den Ersthelfern, Polizei, Feuerwehrleuten, Ärzten und Sanitätern größter Respekt und Dank.

 


Seite 1 von 328
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was ist der Unterschied zwischen Windeln und Politikern?
- Es gibt keinen! Beides muß man regelmäßig wechseln, aus demselben Grund...

Banner