Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Feuerwehreinsätze
E-Mail PDF

Wohnungsbrand mit zwei Leichtverletzten in Finthen

Die Feuerwehr Mainz wurde am  Mittwoch Morgen 17.03.2021 um 06:15 Uhr über einen Wohnungsbrand in der Straße „Am Weisel“ informiert. Die Meldende berichtete über Flammen aus einem Fenster im 1. OG eines 3 geschossigen Mehrfamilienhauses.

Von der Feuerwehr-Leitstelle wurde daraufhin eine Alarmierung nach B2-Wohungsbrand ausgelöst, bei der Kräfte von beiden Wachen der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Finthen alarmiert wurden. Zeitgleich wurden auch der Rettungsdienst und die Polizei informiert.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte, hatten sich 7 der 8 Bewohner bereits aus dem Haus gerettet. Der noch verbleibende Bewohner wurde im Laufe des Einsatzes von der Feuerwehr nach draußen begleitet. Zwei der drei Bewohner der Brandwohnung erlitten leichte Brandverletzungen und wurden vorsorglich vom Rettungsdienst behandelt. Eine der beiden Personen wurde mit einer Handverletzung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Die Bewohner der anderen drei Wohnungen und eine Frau aus der Brandwohnung blieben unverletzt. Das Feuer selber, ein Vollbrand eines Schlafzimmers, konnte durch den zeitgleichen Einsatz einer Drehleiter, eines Strahlrohres von außen und eines Trupps unter Atemschutz mit einem weiteren Strahlrohres im Innenangriff, schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Schwerer Verkehrsunfall auf der L 425 bei Hechtsheim

Am Dienstagnachmittag kam es gegen 17:15 zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 425. Zwischen der Kreuzung „Messegelände“ und Ebersheim war ein Pkw ungebremste in einen Baum gerast. Bei dem Frontal-Crash wurde der Fahrer lebensgefährlich verletzt,  konnte jedoch noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit und erstversorgt werden.

Durch einen Zufall waren auch zwei Rettungsassistenten vor Ort. Einer der beiden hatte sogar einen professionellen Rettungsrucksack dabei. So konnte noch vor dem Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst eine erste Versorgung stattfinden.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Brand einer Papiermühle fordert Feuerwehr Wiesbaden

In Biebrich ist es am Mittwochvormittag (22.02.21) zu einem Feuer in einem papierverarbeitenden Betrieb gekommen.  

Der Einsatz forderte die Kräfte der Feuerwachen 1, 2 und 3 sowie die Freiwillige Feuerwehr Biebrich.

In einer Papiermühle fingen Teile des verarbeiteten Papiers Feuer, und verrauchten die Halle des Betriebes. Die Mitarbeiter des Betriebs alarmierten die Feuerwehr und begannen mit vorhandenen Feuerlöscheinrichtungen den Brand einzudämmen.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Maschine mithilfe der Drehleiter Stück für Stück kontrolliert und das Brandgut abgelöscht. Die Feuerwehr konnte im weiteren Verlauf die Halle mittels vorhandener Entrauchungsöffnungen und Lüftern rauchfrei machen.

Während des Einsatzes mußte die Hagenauer Straße zeitweise gesperrt werden. Die Feuerwachen 1 und 2 wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Biebrich, Delkenheim, Kloppenheim Dotzheim besetzt und für zeitgleiche Meldungen einsatzbereit zu sein.

 
E-Mail PDF

Feuer in einer Autowerkstatt in Mombach

Am Montag, 22.02.2021, um 17:59 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz über Notruf ein Brand in einer Autowerkstatt in Mombach gemeldet.

Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mainz. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Mitarbeiter bereits das Gebäude verlaßen. Aus einem geöffneten Garagentor drang dichter schwarzer Rauch.

Das Feuer war im hinteren Bereich der Werkstatt ausgebrochen und hatte sich über die Abluftanlage einer Lackierkabine im Gebäude ausgebreitet.  

Von der Feuerwehr wurden umgehend zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung im Inneren der Werkstatthalle eingesetzt. Weitere Trupps unter Atemschutz kontrollierten die direkt angrenzende Wohnung und die Lackierkabine.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Person aus Rhein gerettet

Die Feuerwehr Mainz wurde am Nachmittag des 17.02.2021 gegen 17.30 Uhr zu einer Wasserrettung auf dem Rhein alarmiert.

Laut Information durch den Anrufer solle sich eine Person im Bereich des Feldbergplatzes im Rhein befinden und sich dort an der Ufermauer festhalten. An der Einsatzstelle bestätigte sich diese Meldung.

Eine Person hielt sich mit letzten Kräften an der Ufermauer fest und wurde zusätzlich bereits durch Polizisten und die Besatzung des ersteintreffenden Kleinalarmfahrzeuges der Feuerwehr Mainz bestmöglich gesichert.

Da dies aufgrund der Höhe zwischen Uferkante und Wasseroberfläche nur sehr schwer möglich war und die Kräfte der Person zusehends schwanden stieg ein Einsatzbeamter der Feuerwehr, gesichert durch eine Leine und eine Rettungsweste, zu der Person ins Wasser und sicherte diese von dort aus.

Diese Entscheidung erwies sich als vollkommen richtig, da die Person bereits kurz darauf völlig die Kraft verlor. Kurze Zeit später traf ein Mehrzweckboot der Feuerwehr vor Ort ein, auf welches die Person schließlich gezogen werden konnte.

Unmittelbar danach konnte sie an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert werden. Dem schnellen und umsichtigen Eingreifen von Polizei und Feuerwehr, vor allem durch den beherzten Einstieg ins Wasser durch den Einsatzbeamten der Feuerwehr, ist es zu verdanken, daß die Person schnell aus dem Wasser gerettet werden konnte...

(M. Ketelaer)   

 
E-Mail PDF

Kellerbrand in Weisenau

Weisenau, Erhardstraße, 17.02.21, 09: Uhr

Am Mittwochvormittag kam es gegen 9 Uhr zu einem Kellerbrand in einer Doppelhaushälfte im Stadtteil Weisenau. 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus baulichen Öffnungen. Im Inneren des Gebäudes hatte sich der Rauch bereits durch den Treppenraum in allen Etagen des Objektes ausgebreitet.

Die Bewohner des Wohngebäudes, die zuvor durch die installierten Heimrauchmelder gewarnt wurden, hatten sich bereits ins Freie begeben.

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung und der enormen Hitze im Kellergeschoß war ein Vorgehen der eingesetzten Atemschutzgeräteträger zunächst nicht möglich.  Durch eine gezielte technische Ventilation konnte die Rauch- und Wärmeabfuhr beschleunigt werden, sodaß im Innenangriff eine gezielte Brandbekämpfung durch mehrere Trupps erfolgen konnte.

Weiterlesen...
 


Seite 11 von 359
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)