Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Feuerwehreinsätze
E-Mail PDF

Feuerwehr-Leitstelle auf Hochlast

Mainz, 10.07.2019

Bei der Feuerwehrleitstelle Mainz laufen nicht nur Notrufe aus dem Stadtgebiet Mainz auf, sondern auch sämtliche Notrufe unter der 112 aus den Landkreisen Mainz-Bingen und Alzey-Worms.

Die Feuerwehrleitstelle nimmt die Anrufe entgegen und veranlaßt die Alarmierung der Einheiten des Brand- und Katastrophenschutzes. Am Mittwoch wurde die Feuerwehrleitstelle durch ein außergewöhnlich hohes Notrufaufkommen besonders stark ausgelastet.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Flächenbrand in Finthen

Finthen, Sertoriusring, 10.07.2019

Gegen 20.50 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr ein Flächenbrand in Finthen gemeldet. Sofort wurden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Finthen und von beiden Wachen der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Die Einsatzstelle befand sich im Sertoriusring hinter einem Discountermarkt auf dem Gelände einer ehemaligen Tennisanlage.  Dort brannten Sträucher, kleine Bäume und eine Wiese.

Das Feuer wurde mit insgesamt fünf C-Rohren bekämpft und konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden kann nicht beziffert werden.

Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 21.30 Uhr war der Einsatz beendet.

(Klemens Boenke)

 
E-Mail PDF

Feuer auf Deponiegelände sorgt für starke Rauchentwicklung

Aufgrund eines Brandes von Grünschnitt auf einem Deponiegelände in Amöneburg war die Feuerwehr Wiesbaden am frühen Mittwochmorgen im Einsatz.

Bedingt durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung, die sich vor allem in den Stadtteilen Amöneburg, Biebrich und Kastel durch starken Brandgeruch und Rauchniederschlag bemerkbar machte.

Die Leitstelle der Feuerwehr wurde um kurz vor drei Uhr über das Schadensereignis informiert und entsendete zunächst die Kräfte der Feuerwache 2 in Bereich des Deponiegeländes östlich der A643.

Vorort wurde festgestellt, daß Grünschnitt in Brand geraten war. Durch werkseigene Kräfte wurden bereits Brandbekämpfungsmaßnahmen eingeleitet, die dann durch Kräfte der Feuerwehr Wiesbaden unterstützt wurden.

Mittels zweier Bagger wurde der Grünschnitt umgeschichtet und auseinandergezogen, um dann unter Einsatz mehrerer Strahlrohre und zwei Wasserwerfern abgelöscht zu werden.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren Kastel, Biebrich sowie der Logistikgruppe unterstützt. Die Feuerwache 2 wurde in der Zeit des Einsatzes durch die Freiwillige Feuerwehr Schierstein besetzt. Der Einsatz konnte gegen 9:00 Uhr beendet werden.

(Foto: Berufsfeuerwehr Wiesbaden)

 
E-Mail PDF

Feuer im Hinterhof - Brand sorgt für Teilräumung eines Hotels

Donnerstag Abend (04.07.19) um ca. 22:15 Uhr wurde die Feuerwehr Wiesbaden zu einem Feuer in einem Hinterhof eines Elektrogeschäftes in der Bahnhofstraße gerufen.

Anrufer hatten auch Knallgeräusche gehört. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannten zwei Mülltonnen sowie mehrere Holzpaletten in einem Müllabstellbereich. Die Flammen griffen gerade auf die benachbarte, erdgeschoßige Faßade eines Hotels über und beaufschlagten die Faßadendämmung sowie die Flachdachkonstruktion.

Mit einem Strahlrohr konnten die Flammen von einem Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht und ein Übergreifen auf das benachbarte Gebäude sowie einen in unmittelbarer Nähe abgestellten Transporter verhindert werden.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

"Alltag" bei der Feuerwehr am Beispiel des 03.07.19 für 6 Stunden

Einsatzreicher Vormittag – Alarmierung im Stundentakt!
Am Mittwoch (I03.07.19) wurde die Feuerwehr Mainz gleich zu mehreren Einsätzen alarmiert. Mit dichter Folge wurden innerhalb von 5 Stunden 8 zum Teil größere Einsätze abgearbeitet.

1. Um 7:25 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf die A 60 alarmiert. Dort hatte sich eine 28-Jährige Frau nach einem Fahrfehler mit ihrem Fahrzeug überschlagen.

Noch bevor die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, konnten Ersthelfer die Frau aus ihrem Fahrzeug befreien.

Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die Verletzte Person durch die Feuerwehr und die Ersthelfer versorgt. Zeitgleich stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterie ab und sicherte die gesamte Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab.

Die Person wurde vom Rettungsdienst in eine Klink transportiert. Der Einsatz dauerte ca. 40 Minuten.

Alarmiert wurden: 4 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften der Feuerwehr, die Polizei Mainz, die Autobahnpolizei Heidesheim und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen (RTW) und einem Notarztfahrzeug (NEF).

2. Um 8:25 Uhr ging es dann mit einer Rauchmeldung im Heiligkreuzweg weiter. Da aufgrund des Notrufes unklar war, was genau brennt, wurden auch hier mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr alarmiert.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Feuer in der Abzugsanlage eines Restaurants in Biebrich

Während die ersten zwei Stunden der Wachbesetzung aufgrund des parallelen Großbrandes in Schierstein ruhig verliefen, schrillten um kurz vor 13 Uhr auf der Feuerwache in Kastel die Alarmglocken und die Kameraden der Kostheimer Wehr mußten zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand im Ortsteil Biebrich ausrücken.

Durch den parallelen Großeinsatz in Schierstein, rückten neben der Ortsteilfeuerwehr Biebrich auch die Feuerwehr Breckenheim, die zur Wachbesetzung auf der Wache 3 stationiert war, auch die Berufsfeuerwehr von der Wache 1 in die Rathausstraße aus.

Bei der ersten Überprüfung vor Ort konnte zum Glück ein Dachstuhlbrand nicht bestätigt werden, es brannte aber in der Abzugsanlage eines Restaurants.

Zu Beginn verschaffte man sich gewaltsam Zugang in eine Wohnung im Dachgeschoss, um mit einem Strahlrohr in den Bereich der Auslaßstelle der Abzugsanlage zu kommen. Das Restaurant wurde stromlos geschaltet und der komplette Rohrleitungsverlauf kontrolliert.

Durch die enorme thermische Beanspruchung der Leitung, entschied man sich, Teile der Dachdurchführung zu öffnen, um sicher zustellen, daß sich kein Feuer in der aus Holz bestehenden Konstruktion entfacht hatte.

Nach etwa zwei Stunden konnte der Einsatz, der bei sommerlich heißen Temperaturen zu bestreiten war, beendet und die Verantwortung wieder an den Restaurantbetreiber übergeben werden.

 


Seite 2 von 321
Regionale Werbung
Banner