Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Feuerwehreinsätze
E-Mail PDF

Gartenhaus bei Feuer vollständig abgebrannt

Mombach, Unterfeld, 02.08.2020

Um 01:45 So9nntag Morgen erreichten die Feuerwehrleitstelle mehrere Notrufe über ein Feuer in einer Kleingartenkolonie im Mombacher Unterfeld.

Das Feuer sei von der Mainzer Landstraße aus deutlich zu sehen. Eine genaue Position konnte jedoch nicht gegeben werde, sodaß sich die Anfahrt der alarmierten Kräfte etwas schwieriger gestaltete.  Beim Erreichen der Einsatzstelle brannte ein Gartenhaus in voller Ausdehnung und eine Gasflasche hatte aufgrund der thermischen Einwirkung bereits vollständig abgeblasen, was den Brand zusätzlich beschleunigte.

Die Reste des Gartenhauses wurden durch zwei Trupps mit zwei C-Rohren abgelöscht. Unterstützt wurden die Kräfte der Berufsfeuerwehr hierbei durch die Freiwillige Feuerwehr Mombach. Das Gartenhaus brannte vollständig nieder, die Brandursache ist nicht bekannt, verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst und die Polizei mit je 2 Einsatzkräften vor Ort.

(Axel Kiesewalter)

 
E-Mail PDF

Feuerwehr befreit Säugling aus Parkbank

Mainz, Rheinufer, 31.07.2020

Am späten Freitagabend wurde die Feuerwehr Mainz zu einer Technischen Hilfeleistung an das Mainzer Rheinufer alarmiert.

Hier war ein Säugling mit seinem Bein zwischen zwei Bretter einer Parkbank gerutscht. Der Mutter war es nicht möglich ihr Kind eigenständig zu befreien. Mit Hilfe von Passanten konnte die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen werden.

Die Einsatzkräfte versuchten zuerst das Kind mit Hilfe von einem Schmiermittel zu befreien, dies gelang jedoch nicht und das Kind sollte nicht unnötig belastet werden.

Aufgrund der bereits leichten Schwellung des Beins entschloßen sich die Einsatzkräfte das Brett mit einer Säge zu zertrennen um so das Bein schonend herauszubekommen.

Der kleine Junge wurde im Anschluß an den ebenfalls anwesenden Rettungsdienst übergeben, ebenso war die Polizei mit einer Fahrradstreife vor Ort.

(Nicolas Moutty)

 
E-Mail PDF

Feuerwehr rettet Person aus verrauchter Wohnung

Drais, 29.07.20

Am frühen Mittwochabend wurde die Feuerwehr Mainz durch die Leitstelle zu einem Zimmerbrand nach Drais alarmiert.  Laut dem Meldenden sollte es in einer Küche brennen, auch drang bereits Rauch aus einem Fenster im Erdgeschoss. 

Es bestand der Verdacht, daß sich zu diesem Zeitpunkt noch Personen in der Wohnung befinden. Die zuerst eingetroffenen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Drais konnten schnell unter schwerem Atemschutz  in die stark verrauchte Wohnung vordringen und eine Person retten.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Wohnung nach weiteren vermißten Personen abgesucht und gleichzeitig die Brandbekämpfung eingeleitet. Glücklicherweise befand sich niemand mehr in der Wohnung und das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Die gerettete Person wurde dem Rettungsdienst übergeben und von diesem mit einer Rauchgasintoxikation in ein Mainzer Krankenhaus gebracht.  Durch die Feuerwehr wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Nachdem die Maßnahmen der Feuerwehr  beendet waren, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.  Der Kriminaldauerdienst hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Vor Ort waren außer der Berufsfeuerwehr Mainz mit 17 Mann die Freiwillige Feuerwehr Drais mit 8 Mann sowie ein Streifenwagen der Polizei und der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen und einem Krankentransportwagen.

(Ackerschewski)

 
E-Mail PDF

Feuer auf der Zitadelle

Mainz, Zitadelle, 28.07.20, 23:30 Uhr

Durch Brandstiftung kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einem Feuer auf der Zitadelle. Gegen 23.30 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden.

Man ging  zunächst nur von einem Kleinbrand aus, da lediglich eine Schubkarre brennen würde. Als die Einsatzkräfte ankamen, wurde diese Annahme bestätigt, allerdings stand die Schubkarre direkt an der Tür zum Untergeschoß des Bauamtes, ein Teil des Türblattes war bereits durchgebrannt.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Anschließend mußte die massive große Tür gewaltsam geöffnet werden, denn im Innern des Gebäudes hatte sich der Brandrauch bereits sehr stark ausgebreitet, sodaß Belüftungsmaßnahmen mit einem Hochdrucklüfter erforderlich waren.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Hätte es eine Brandausbreitung auf das Untergeschoß gegeben, wären die Auswirkungen immens gewesen, denn hier lagern in sehr großen Mengen Akten des Bauamtes.

Nach den Lösch- und Belüftungsmaßnahmen wurde die Eingangstür von der Feuerwehr abgesichert. Noch vor Ort konnte von der Polizei ein Mann (35) festgenommen werden. Er wird verdächtigt, den Brand gelegt zu haben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun...

(Klemens Boenke)

Lesen Sie dazu auch diesen Bericht HIER

 
E-Mail PDF

Mehrere Brände und Einsätze beschäftigen Einsatzkräfte

Am Dienstag (28.07.) mußten die Kräfte der Feuerwehr Wiesbaden an mehrere Einsatzstellen über Stunden Hilfe leisten

In Biebrich kam es in der Fritz-Haber-Straße gegen 9 Uhr zu ausgelaufenem Kraftstoff, der in die Kanalisation eingedrungen ist.

Aufgrund der Menge des leicht entzündlichen Kraftstoffes wurde die Restmenge an Kraftstoff abgepumpt und aufgenommen. Zudem wurde die Kanalisation auf Explosionsgefahr überprüft. Da erhöhte Messwerte festgestellt wurden, wurde der Bereich ausgiebig gespült und belüftet.

Im angrenzenden Bereich kam es durch die Absperrmaßnahmen zu Verkehrsbehinderungen. Vor Ort waren 15 Kräfte der Berufsfeuerwehr und Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe, die Einsatzdauer betrug ca 2,5 Stunden.

Direkt im Anschluß gegen 11:30 Uhr wurde eine brennende Erntemaschine in Bierstadt gemeldet.

Aufgrund der starken Rauchsäule erreichte die Leitstelle eine Vielzahl von Notrufen aus mehreren Stadtteilen.

Vor Ort stand ein Mähdrescher im Vollbrand, die Flammen haben auf das angrenze Feld übergegriffen.

Mit Einheiten der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren aus Bierstadt und Kloppenheim wurde die Brandausbreitung gestoppt, das Feld abgelöscht.

Bei der Brandbekämpfung wurde durch die Einsatzkräfte der Mähdrehscher in Teilen zerlegt um auch letzte Glutnester ablöschen zu können.

Im Laufe des Tages wird der Mähdrescher weiterhin auf etwaige Glutnester überprüft. Die Wasserversorgung wurde durch drei Tanklöschfahrzeuge sichergestellt. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte.

Um 14:30 Uhr erreichte wiederum eine Vielzahl von Notrufen die Zentrale Leitstelle Wiesbaden, sodaß die Einsatzkräfte zu einem vermuteten Flächenbrand nach Kostheim alarmiert wurden. Vor Ort wurden in der Nähe des Friedhofes im Mittleren Sampelweg sieben im Vollbrand stehende Gartenhütten vorgefunden zudem griff der Brand auf zwei weitere Gartenhütten über. Eine Person zog sich leichte Verletzungen zu und wurde rettungsdienstlich versorgt.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Zimmerbrand im Barbarossaring

Mainz, Barbarossaring, 27.07.2020

Am Montag Abend gegen 18:30 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Zimmerbrand im Barbarossaring alarmiert. 

Aufmerksame Nachbarn bemerkten das Piepsen eines Rauchwarnmelders und nahmen Rauchgeruch im Treppenhaus war. Daraufhin verständigten sie die Feuerwehr, die umgehend mit einem Löschzug anrückte.

Durch einen Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Um den Treppenraum rauchfrei zu halten, wurde ein mobiler Rauchverschluß in die Wohnungstür eingehängt und ein Überdrucklüfter eingesetzt.

Glücklicherweise befand sich zum Brandzeitpunkt keine Person in der Wohnung, sodaß es lediglich zu einem Gebäudeschaden kam. Die Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar.

Unterstützt wurde die Feuerwehr durch den Rettungsdienst und die Polizei. Durch den Einsatz kam es kurzzeitig zu Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr. Die Brandursache ist unklar, die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

(Kiesewalter)

 


Seite 3 von 343
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie stellt ein frisch verheirater Mann seine neue Ehefrau vor?
"Darf ich vorstellen, meine Frau!"
Und wie stellt er sie nach 20 Jahren Ehe vor?
"Können sie sich das vorstellen, meine Frau!"
Und was sagt er nach 50 Jahren?
"Können sie sich davorstellen, meine Frau!"

Banner