Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Feuerwehreinsätze
E-Mail PDF

Feuerwehr Mainz hatte keine Verschnaufpause

Die Feuerwehr Mainz wurde am Freitagvormittag bereits zu insgesamt sechs, davon fünf zeitkritischen, Einsätzen alarmiert.

Die Einsätze wurden im Zeitraum zwischen 09:50 und 14:30 Uhr abgearbeitet. Da sich die Ereignisse kurz hintereinander bzw. fast zeitgleich ereigneten, stellte dies eine besondere logistische Herausforderung für die Feuerwehr Mainz dar.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Feuerwehr befreit eingeklemmte Frauen

Verkehrunfall in der Albert-Schweitzer-Straße

Zu einem Verkehrunfall mit zwei eingeklemmten Personen kam es am Mittwochabend in der Albert-Schweitzer-Straße in Mainz. Um 22.00 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Bretzenheim alarmiert. Ein mit zwei Frauen aus Frankfurt besetzter PKW vom Typ Mini fuhr auf der Albert-Schweitzer-Straße stadteinwärts. Kurz vor der Haupteinfahrt zur Universität prallte das Fahrzeug rechts aus bisher ungeklärter Ursache gegen einen Betonpfosten und kam ein paar Meter weiter auf der Fahrerseite zum Liegen.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte befanden sich zwei Frauen im Fahrzeug. Sie waren ansprechbar, konnten sich aber aus eigener Kraft nicht befreien. Von der Feuerwehr wurde das Fahrzeug zunächst stabilisiert. Anschließend wurden die beiden Frauen, 39 und 72 Jahre alt, über das Seitenfenster der Beifahrerseite am Heck aus ihrer Zwangslage befreit. Sie waren äußerlich unverletzt, wurden aber zur genauen Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Das Fahrzeug wurde danach aufgerichtet und die Batterie wurde abgeklemmt. Am Mini entstand Totalschaden. Während der Rettungsarbeiten war die Albert-Schweitzer-Straße in beide Richtungen voll gesperrt, es kam zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. 

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)

 
E-Mail PDF

Feuerwehreinsatz beim ZDF - Lotsendienst hat sich bewährt

Brand in einem Werkstattgebäude auf dem ZDF Gelände

Am Vormittag ist die Berufsfeuerwehr aufgrund der Alarmierung durch die automatische Brandmeldeanlage (BMA) zu einem Einsatz beim Zweiten Deutschen Fernsehen gerufen worden. Um 09:34 Uhr rückten die Einsatzkräfte der Feuerwache 1 in die ZDF-Straße 1 aus. Da bereits Rauch aus dem Eingangsbereich eines Werkstattgebäudes im Erdgeschoss drang, ging ein Trupp zur Erkundung unter Atemschutz mit einem C-Rohr in das Kellergeschoss vor.
Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Weihnachtsbaumsammlung der Kostheimer Jugendfeuerwehr erfolgreich abgeschglossen

Das Dienstjahr der Kostheimer Jugendfeuerwehr begann 2012 am zweiten Samstag im Januar. Wie schon in den vergangenen Jahren, konnten Kostheimer Bürger ihre ausgedienten Weihnachtsbäume direkt vor der Haustür abholen lassen.

19 Jugendliche und fünf Betreuer trafen sich um 9 Uhr bei strahlendem Sonnenschein im Gerätehaus und begannen, aufgeteilt in zwei Gruppen, mit der Sammelaktion. Straße für Straße wurde abgefahren um die herausgestellten Bäume auf, mittels Traktoren gezogene Anhänger zu laden. Waren die Hänger voll, wurden diese in einen der drei von der ELW bereitgestellten Großcontainer umgeladen. Zügig konnte man die Gebiete abfahren und so war man knapp vier Stunden nach Beginn mit dem Hauptteil fertig.

Man versammelte sich zur Stärkung in Form von Eintopf und Würsten wieder bei der Feuerwehr. Nach dem Essen wurden die restlichen, oder zum Teil erst später herausgestellten Bäume noch eingesammelt und war um 16 Uhr komplett fertig. Ein "Dankeschön" gilt der Firma "Die Rasenpartner" und dem Landwirt Hübner aus Ginsheim, von denen die Traktoren sowie Anhänger bereitgestellt wurden. Ebenfalls bedanken möchte sich die Jugendfeuerwehr bei den Kostheimer Bürgern, die den Abholservice mit einer kleinen Spende honorierten.

-Michael Stark-

(Zur Bildvergrößerung bitte auf das Foto klicken)

 

 
E-Mail PDF

Entstehungsbrand in der Uniklinik

Am Sonntagabend kam es gegen 22:45 Uhr zu einem Entstehungsbrand in einem Zimmer der Notaufnahme der Universitätsmedizin. Die anwesenden Mitarbeiter der Notaufnahme sowie zwei Rettungsassistenten reagierten sofort als sie den Brand bemerkten. Sie löschten das Feuer und brachten die Patienten in Sicherheit.

Die Feuerwehr wurde über die automatische Brandmeldeanlage alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer bereits gelöscht. Der Brandrauch hatte sich jedoch im Erdgeschoss verteilt. Zur Belüftung wurde neben der fest eingebauten Rauch- und Wärmeabzugsanlage auch ein Überdrucklüfter der Feuerwehr eingesetzt.

Vorsorglich wurden die angrenzenden Bereiche im Erdgeschoss sowie im 1. Obergeschoss auf eine mögliche Rauchausbreitung kontrolliert. Für die Patienten der anderen Abteilungen ergaben sich keinerlei Auswirkungen. Durch das schnelle Eingreifen der Anwesenden wurde das Schadensausmaß in Grenzen gehalten.

Da aber kostspielige medizinische Geräte in dem Zimmer standen, könnte der Sachschaden nach ersten vorläufigen Schätzungen trotzdem im oberen fünf- bis unteren sechsstelligen Bereich liegen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 
E-Mail PDF

Erneut Zimmerbrand in Weisenau

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am Samstagnachmittag zu einem Zimmerbrand in Weisenau. Anwohner der Wormser Straße hatte Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.
Um 16:29 Uhr rückten die Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 2 zur Wormser Straße aus. Nach der Erkundung ging ein Trupp unter Atemschutz und einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das
erste Obergeschoß vor.

Das leerstehende Gebäude war komplett verraucht. Ein Zimmer stand im Vollbrand, der schnell mit Wasser gelöscht werden konnte. Das angrenzende Gebäude blieb unversehrt. Ebenfalls vor Ort war der Kriminaldauerdienst, der die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen hat. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden, zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden.

-Stephan Brust-

 


Seite 353 von 359
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)