Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Feuerwehreinsätze
E-Mail PDF

Gartenlaube brennt nieder – ein Leichtverletzter

Am Samstag, gegen 05:40 Uhr, wurde die Feuerwehr Mainz zu einer brennenden Gartenlaube in Mombach gerufen. Die zur Kleingartenanlage am Hartmühlenweg gehörende Laube brannte beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in voller Ausdehnung. Ein junger Mann tätigte Löschversuche mit einem Wasserkübel und zog sich dabei leichte Verbrennungen zu. Er wurde dem Rettungsdienst vorgestellt und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Mit einem B- und einem C-Rohr sowie einem Trupp unter Atemschutz wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Aufwändig war die Löschwasserversorgung, die aus circa 300 Metern Entfernung von einem Hydranten in Höhe des Kinderneurologischen Zentrums hergestellt werden musste. Nach etwa einer Stunde war das Feuer gelöscht. Im Einsatz waren die 17 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Mombach.

-Michael Beivers-

 
E-Mail PDF

Tag der Feuerwehr in Mombach

Am Samstag, 16. Juni 2012 und Sonntag, 17. Juni 2012 findet ab 18.00 Uhr der „Tag der Feuerwehr“ der Freiwilligen Feuerwehr Mombach im Feuerwehr-Gerätehaus Mombach, Am Lemmchen 1, statt.
 
E-Mail PDF

Höhenretter der Feuerwehr Wiesbaden im Einsatz

Einsatzort:  Wiesbaden, Hauptbahnhof 03.06.2012

Zu einem Einsatz der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Wiesbaden kam es in der Nacht zum Sonntag auf dem Dach des Wiesbadener Hauptbahnhofes. Um 2:05 Uhr wurde die Polizei und die Feuerwehr zum Hauptbahnhof alarmiert, da sich eine Person auf einem Baukran befand. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die offensichtlich angetrunkene männliche Person bereits wieder wenige Meter über dem Erdboden.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Feuer im Einkaufszentrum Am Brand - 25.000 € Schaden

Gegen 17:00 Uhr wurden die Feuerwehr durch die automatische Brandmeldeanlage alarmiert, kurz darauf gingen die ersten Notrufe ein. In einer Praxis im 2.OG brannte ein Kühlschrank. Durch das vorbildliche Verhalten der Mitarbeiter konnte noch größerer Schaden abgewendet werden.

Nachdem sie die Rauchentwicklung bemerkten, verschlossen sie die Tür zum Brandraum und verhinderten so eine weitere Rauchausbreitung. Anschließend wurden die anwesenden Patienten in Sicherheit gebracht und der Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch mit einen C-Rohr und einem Trupp unter Atemschutz ablöschen.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Wohnung brennt in voller Ausdehnung - 80.000 € Schaden

Ausgebrannte Wohnung im Kohlheck, Dotzheim, Häherweg 01.06.12

Eine verletzte Person, ca. 80.000,- Euro Sachschaden und eine unbewohnbare Wohnung ist die Bilanz eines Vollbrandes einer Wohnung im Häherweg.

In der Nacht vom 31.05.12 auf den 01.06.2012 wurde die Berufsfeuerwehr Wiesbaden und die Freiwillige Feuerwehr Dotzheim zu einem Wohnungsbrand in den Häherweg alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus brannte im 2. Obergeschoss eine Wohnung in voller Ausdehnung. Auf der Vorderseite des Hauses schlugen die Flammen bereits aus mehreren Fenstern.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Aufwändiger Wasserrettungseinsatz auf dem Rhein vor Kastel

Zu einem aufwändigen Wasserrettungseinsatz auf dem Rhein kam es in der Nacht zum Donnerstag.

Gegen 02:00 Uhr in der Nacht zum 31.05.12 forderte die Feuerwehr Wiesbaden die Feuerwehr Mainz zur Unterstützung bei einem Wasserrettungseinsatz  an. Im Bereich Kastel war eine Person im Rhein gemeldet worden. Daraufhin wurde durch beide Landeshauptstädte ein abgestimmtes Wasserrettungskonzept in Gang gebracht. Im Zuge dieses Konzeptes wurden eine große Zahl Rettungskräfte beider Städte alarmiert und eingesetzt.

Mit mehreren Booten der Feuerwehren aus Mainz und Wiesbaden wurden Suchketten gebildet, um den Rhein und die im Suchbereich liegenden Auen zu kontrollieren. Unterstützt wurde die Kräfte durch die DLRG aus Wiesbaden und Mainz, die Wasserschutzpolizei Hessen und Rheinland-Pfalz, sowie die Feuerwehr Budenheim, welche sich alle mit mehreren Booten an der Suche beteiligten.

Auch ein Polizeihubschrauber der Hubschrauberstaffel Egelsbach in Hessen kam mit einer hochauflösenden Wärmebildkamera zum Einsatz. Parallel zu der Suche auf dem Rhein wurde der betroffene Uferbereich landseitig von Personal der Feuerwehr kontrolliert. Die Feuerwehrtaucherstaffeln aus Wiesbaden und Mainz standen am Ufer für Rettungseinsätze bereit.  

Nach fast zwei Stunden wurde die aufwändige Suche abgebrochen. Eine Person konnte weder auf dem Rhein, noch am Ufer ausfindig gemacht werden. Die Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen.

 


Seite 355 von 374
Regionale Werbung