Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Feuerwehreinsätze
E-Mail PDF

Rauchentwicklung in Firmengebäude

Eine Stunde vor der halbjährlichen Sirenenprobe, wurden die Funkalarmempfänger der Kostheimer Feuerwehr ausgelöst. Grund hierfür war eine Rauchentwicklung aus einem leerstehendem Produktionsgebäude an der Kostheimer Landstraße. Da sich einige Aktive schon im Gerätehaus befanden, erreichte das Kostheimer LF 10/6 schon zwei Minuten nach Alarmierung die Einsatzstelle.
Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Polizei ermittelt Brandursache in Reihenhaus

Wohnung durch Brandrauch unbewohnbar, Bierstadt, Karl-Sulzbach-Straße,
05.01.12, gg. 12.00 Uhr

Der Polizeibericht meldet:
(ho) Durch die starke Rauchentwicklung beim Brand in einem Reihenhaus in der Karl-Sulbach-Straße, ist am Mittag ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro entstanden. Menschen kamen durch das Feuer nicht zu schaden. Ein Zeuge bemerkte die Rauchentwicklung, nachdem er aus dem Nachbarhaus den akustischen Alarm eines Brandmelders wahrgenommen hatte und verständigte gegen 12.00 Uhr die Feuerwehr.

Nachdem die Einsatzkräfte mit Atemschutz das Reihenhaus in der Karl-Sulbach-Straße betreten hatten, stellten sie fest, dass sich in den stark verqualmten Räumen das Feuer glücklicherweise noch nicht ausgebreitete hatte. In der Küche wurde auf dem eingeschalteten Herd ein Karton mit verschiedenen Gegenständen gefunden, der mutmaßlich für die starke Rauchentwicklung verantwortlich war. Mit der Feststellung der genauen Ursache für den Brand haben Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen begonnen.

Die  72-jährige Hausbewohnerin hatte vor dem Brand die Wohnung verlassen. Da die Räume durch den dichten Brandrauch und den damit verbundenen Rußablagerungen unbewohnbar geworden sind, musste sie anderweitig untergebracht werden.

 
E-Mail PDF

Gartenhütte abgebrannt

Am Abend gingen kurz nach 19:00 Uhr mehrere Anrufe von Anwohnern und Joggern bei der Feuerwehrleitstelle Mainz ein. Die Anrufer meldeten einen Brand in der Nähe des Friedhofes im Ostergraben. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde die Feuerwehr bereits von den Sportlern erwartet.

Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass eine Gartenhütte in der Kleingartenanlage „Am Ostergraben“ in voller Ausdehnung brannte. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit einem C-Strahlrohr unter Atemschutz. Die beiden Gasflaschen wurden aus der Gartenlaube geborgen und kontrolliert. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Bretzenheim wurden Teile des Daches abgetragen, sowie der Brandschutt aus der Hütte ins Freie gebracht und abgelöscht. Der Bereich um die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten.

Im Verlauf der Nacht wird eine Brandnachschau von der Feuerwehr durchgeführt. Warum es zu diesem Brand gekommen ist und auf welche Summe sich der Schaden beziffert, konnte noch nicht ermittelt werden.
 
E-Mail PDF

Kaminofen außer Kontrolle

Sein Kaminofen war einem Bewohner der Leibnizstraße in der Mainzer Neustadt gegen 18:30 Uhr am Dienstagabend außer Kontrolle geraten. Der Bewohner hatte die Feuerwehr verständigt, weil das Rohr seines Feststoffofens stark glühte und sich der Ruß in dem Rohr entzündet hatte. Geistesgegenwärtig hatte der Bewohner noch einen Autofeuerlöscher in den Ofen abgeblasen und dämmte den Brand soweit ein, dass er nicht auf den Kamin übergreifen konnte. Dennoch breitete sich in der gesamten Wohnung Rauch aus.

Die Feuerwehr entfernte sämtliches Brandgut aus dem Ofen sowie dem Ofenrohr und löschte es ab. Mit einer Wärmebildkamera wurden weitere Glutnester ausgeschlossen und mit einem Hochleistungslüfter die Wohnung rauchfrei geblasen. Der verständigte Schornsteinfeger nahm den Ofen und den Kamin in Augenschein, um weitere Gefahren auszuschließen. Verletzt wurde niemand. Es entstand kein nennenswerter Sachschaden.

 
E-Mail PDF

Ruhiger Jahreswechsel für die Feuerwehr Mainz und Wiesbaden

Für die Feuerwehr Mainz verlief der Jahreswechsel mit neun Einsätzen verhältnismäßig ruhig. Noch im alten Jahr gegen 22:30 Uhr übertrieben es die Teilnehmer einer Silvesterfeier auf dem Uni Campus und schossen Feuerlöscher in einem Studentenwohnheim ab. Die Brandmeldeanlage rief die Einsatzkräfte der Feuerwache 1 auf den Plan, welche aber außer der Belüftung nicht weiter tätig werden mussten.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Die Feuerwehr Mainz rettet Leben

"Die Feuerwehr Mainz rettet Leben - Hilfe einmal anders!"

Unter diesem Motto fand am Silvestermorgen zum 41. Mal das Abschwimmen der Feuerwehr Mainz statt. Insgesamt 170 Teilnehmer von Feuerwehr, DLRG, Polizei und privaten Tauchclubs aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet sprangen nach dem Startschuss durch den Oberbürgermeister vom Feuerlöschboot Franz Anton Schneider in die 7°C kalten Fluten des Rheins. Trotz der Außentemperaturen von 5°C waren zahlreiche Zuschauer am Rheinufer erschienen. Im Rahmen des Silvesterstromschwimmens wurden über 1.200 Euro gespendet. Der Spendenerlös wird in diesem Jahr dem Verein "Meenzer Leisetreter", ein gemeinnütziger Verein der sich für die Integration und Kommunikation Behinderter und Nichtbehinderter einsetzt, zugutekommen.

Neben den Tauchergruppen der Feuerwehren Mainz, Wiesbaden, Frankfurt, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Flörsheim und Maintal, der Werkfeuerwehr Boehringer Ingelheim, der Polizeiinspektion Mainz, der Bereitschaftspolizei, der Wasserschutzpolizei, verschiedenen Ortsgruppen des DLRG sowie THW und privaten Tauchclubs waren natürlich auch bekannte Vertreter aus Politik und Gesellschaft ans Rheinufer gekommen, um dem zu dieser Jahreszeit ungewöhnlichen Treiben beizuwohnen. Am Ende war es eine rundherum gelungene Veranstaltung zum Jahresausklang.

 


Seite 356 von 361
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)