Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Geldautomatendelikte
E-Mail PDF

Polizei kassiert Geldautomatenräuber

Dienstag, 06.09.2011, 03:00 Uhr 

Die Polizei nahm in der vergangenen Nacht einen Einbrecher beim Einsetzen einer Checkkarte an einem Geldautomaten fest. Einer Streifenbesatzung fiel ein Mann im Vorraum einer Bank in der Mainzer Neustadt auf. Der 24-jährige Täter hatte eine Kapuze über dem Kopf gezogen und stand an einem Geldautomaten. Eine Überprüfung ergab, dass es nicht seine EC-Karte war. Darüber hinaus hat er mit dieser EC-Karte bereits mehrere hundert Euro abgehoben. Durchsuchung fördert einen Schraubenzieher zu Tage den 24-Jährige im Ärmel versteckt trug. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Checkkarte in derselben Nacht aus einem Auto in der Taunusstraße gestohlen wurde. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

 
E-Mail PDF

Achtung Geldautomaten-Abzocke durch Kriminelle!

(pl) In den letzten Wochen wurden auf Polizeidienststellen in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis immer wieder Geschädigte vorstellig, die Fälle von Skimming zur Anzeige brachten. Der Sachschaden beträgt beim jetzigen insgesamt mehrere tausend Euro, die überwiegend an Geldautomaten in Mexiko, Kanada und den USA abgehoben wurden. Nach den ersten Ermittlungen wurden die Daten bei Kreditinstituten in Walluf, Elville, der Wiesbadener Karl-Arnold-Straße und in Wiesbaden-Sonnenberg ausgelesen.

"Skimming" (aus dem engl. "abschöpfen, absahnen") nennt sich das Verfahren, mit dem Kriminelle an Daten von EC-Karten kommen und anschließend mit einem angefertigten Duplikat Geld abheben. Der Datenklau passiert ganz unbemerkt beim Geldabheben am Bankautomaten.
Die Täter montieren ein Vorsatzgerät am Automaten, welches vom Original kaum zu unterscheiden ist. Dadurch können die Daten abgelesen und zu den Tätern übermittelt werden. Die manipulierten Geldautomaten der letzen Tage, waren im Stadtgebiet Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis bei verschiedenen Kreditinstituten installiert.

Um erfolgreichen Skimmingversuchen vorzubeugen, beachten Sie bitte folgende Hinweise: Verdecken Sie die PIN-Eingabe, indem Sie die Hand oder Geldbörse als Sichtschutz dicht über die Tastatur halten. Dies erschwert ein Ausspähen erheblich! Befolgen Sie keine Hinweise, die zur mehrmaligen Eingabe der PIN auffordern! Lassen Sie unverzüglich Ihre Karte sperren, sollte Sie vom Geldautomaten nicht wieder ausgegeben werden oder sollten Sie zu spät bemerken, dass der Geldautomat manipuliert war. Für solche Fälle ist es wichtig, die Kartendaten (Kartennnummer) auch griffbereit zu haben. Weitere Informationen zum Sperrverfahren sowie zum Betrug mit Zahlungskarten gibt es im Internet unter www.polizei-beratung.de. Zudem ist das Faltblatt "Vorsicht Karten-Tricks!" bei jeder Polizeidienststelle erhältlich.

Scheuen Sie sich nicht davor, bei Verdachtsmomenten am Geldautomaten oder bei verdächtigem Verhalten von Personen, die an Geldautomaten hantieren, sofort über den Notruf 110 die Polizei zu informieren.
 


Seite 2 von 2
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)