Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftswelt
E-Mail PDF

Tork veranstaltete Hygieneschulung im Ronald McDonald Haus Mainz

Für mehr Nähe und weniger Ansteckungsgefahr

Erkrankte Kinder benötigen möglichst viel und engen Kontakt zur ihrer Familie. Gleichzeitig muss das Infektionsrisiko trotz körperlicher Nähe möglichst gering gehalten werden. Beide Faktoren verbindet Tork mit seinem Engagement für das Ronald McDonald Haus in Mainz.

Das Hygieneunternehmen mit einem zentralen Papierwerk im nahegelegenen Kostheim unterstützt das Haus mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket, angefangen bei Sachspenden bis hin zur Patenschaft für eines der zwölf Elternzimmer.

Darüber hinaus schulte Tork die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ronald McDonald Hauses Mainz nun im Rahmen einer Infoveranstaltung zum Thema Händehygiene. Denn wirksames Händewaschen ist für den Kontakt mit erkrankten Kindern wichtig, um sie vor weiteren Infektionen zu schützen.

„Wenn jeder einfache Grundregeln wie richtiges Händewaschen befolgt, trägt dies maßgeblich zur einwandfreien Hygiene im ganzen Haus bei“, erklärt Maria Revermann, Hygiene-Expertin von Tork, einer Marke von SCA.

Das Ronald McDonald Haus in Mainz bietet den Familien schwer erkrankter Kinder eine Unterkunft, während ihre Kinder stationär im angrenzenden Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Mainzer Johannes Gutenberg Universitätsklinikums behandelt werden.

„Einwandfreie Sauberkeit und die richtige Händehygiene sind in diesem sensiblen Umfeld für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Eltern von besonders hoher Bedeutung“, erklärt Beate Hauck, Leiterin des Ronald McDonald Hauses Mainz.

Unter Anleitung von Experten erhielten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und auch die anwesenden, betroffenen Eltern – während der Schulung theoretische Hygiene-Tipps, die sie im Selbstversuch direkt überprüfen konnten.

Mithilfe eines Schwarzlichtkoffers testeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter UV-Licht, wie effektiv sie ihre Hände reinigen können. Auf einen Blick zeigten sich so auch die Stellen, an denen sich Bakterien nur schwer entfernen lassen. „Als Spezialist für Hygiene ist es uns wichtig, unser Wissen weiterzugeben“, sagt Katrin Ferge, Brand Communications Manager Tork.
 
E-Mail PDF

MVB-Filiale am Königsfloß in Kastel wird nach Umzug feierlich eingeweiht

Drei Spendenschecks über insgesamt 4.500 Euro für gemeinnützige Vereine.

Anlässlich des Umzugs der Filiale der Mainzer Volksbank ans Königsfloß in Kastel lud MVB-Filialleiter Dirk Schinnen zu einer festlichen Eröffnungsveranstaltung ein:

Geladen waren neben den drei gemeinnützigen Vereinen, die Spendenschecks in Höhe von jeweils 1.500 Euro entgegennehmen konnten, auch die Ortsvorsteher von Amöneburg, Kastel und Kostheim Maike Soultana, Christa Gabriel und Stephan Lauer.

Persönliche begrüßende Worte richtete der Vorstandsvorsitzende der Mainzer Volksbank, Uwe Abel, am Montag, den 10.3., an die Gäste: „Es freut mich sehr, Sie heute in unseren neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

TH-Sitec - Sicherheitskonzepte rundum


Sicherheit ist ein Grundbedürfnis, TH-Sitec hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Bedürfnis für seine Kunden optimal zu befriedigen. Zielsetzung ist es, Ihr Eigentum gegen alle Gefahren wie beispielsweise Einbruch, Diebstahl und Feuer zu schützen.


Das Zíel ist es, Ihnen ein individuelles Absicherungskonzept für Ihre zu schützenden Werte zu realisieren. Dies bedeutet konkret, die sich ständig weiterentwickelnde Technik in diesem Bereich für Sie sinnvoll und bedarfsgerecht einzusetzen.

Das Leistungsspektrum umfasst dabei den Bereich der mechanischen Absicherung Ihres Eigenheims genauso, wie komplexe Überwachungssysteme für Firmengüter und kommerziell genutzte Gebäude.

Sicherheitskonzepete bedürfen keiner Standardlösung, sondern sollten dem jeweiligen Kundenbedürfnis entsprechen. Darüber hinaus sollte sich das erarbeitete Konzept einfach und schnell in den Alltag integrieren lassen.

TH-Sitec unterstützt Sie deshalb zunächst mit einer umfassenden kostenlosen Beratung und Planung. Hierzu steht Ihnen das gesamte Vertriebsteam als Ansprechpartner zur Seite.

Doch nicht nur der reine Einsatz von Sicherheitssystemen führt zum gewünschten Ziel, sondern die Verknüpfung von Technik und der Erfahrung des gesamten Teams.

Die Erfüllung des Wunsches nach Sicherheit eines jeden Menschen bedarf auch solcher Experten, die sich mit der zur Sicherheit eingesetzten Technologie auskennen.

TH-Sitec Thomas Hagel Krautgartenstr. 30 65205 Wiesbaden Tel: +49-(0)611-94580480 Mobil: +49-(0)1577-3900643 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Infos auf der TH-Sitec Homepage TH-Sitec Homepage

 
E-Mail PDF

MVB spendet für Fastnachter

Mainzer Volksbank (MVB) fördert kulturgeschichtliches Phänomen: Fastnachtliche 111 Euro-Spenden für insgesamt 13 Brauchtums-Vereine.

Insgesamt 1.443 Euro spendete die MVB am Dienstag, 25. Februar, kurz vor dem Höhepunkt der Kampagne 2014: Zur fastnachtlichen Zeit, um 18:11 Uhr, öffneten sich die Türen der MVB-Filiale Nieder-Olm für insgesamt 13 Vereine der Region.

Volker Hedderich, MVB-Regionalmarktdirektor, begrüßte gemeinsam mit der Filialleiterin Sabrina Gerlach, MVB-Mitarbeiterin Carolin Petit, den Filialleitern Christopher Mormul, Dirk Schinnen, Ralf Gerster, Ralf Metzler, Steffen Hassemer, Heinz-Theo Rehn und Ulf Umsonst sowie mit den Niederlassungsleitern Axel Schulz und Thomas Felder, die Vertreter der Brauchtumsvereine, die sich auch in der Kampagne 2014 wieder um die Fastnacht verdient gemacht haben.

„Die fünfte Jahreszeit ist für uns eine Herzensangelegenheit“, so Volker Hedderich. „Wir können stolz sein auf das Engagement, mit dem hier in unserer Region eine Tradition aufrecht gehalten wird, die nicht einfach zu finanzieren ist. Jahr für Jahr wird den meist Ehrenamtlichen Närrinnen und Narrhalesen viel abverlangt; eine Leistung, die wir am heutigen Tag würdigen möchten.

Weiter lobt er die Anwesenden „ohne Sie wäre Fastnacht nur halb so schön!“. Auch Sabrina Gerlach, die Leiterin der MVB-Filiale Nieder-Olm, ließ es sich nicht nehmen, in ihrem Grußwort an die Gäste ebenfalls deren Engagement in und um die Fastnachtshochburg Mainz zu belobigen:

„Wir begrüßen es sehr, dass Sie sich mit Ihren Vereinen engagiert für den Erhalt der Fastnacht in unserer Region und damit den Erhalt eines Kulturgutes einsetzen, das unsere Region unwiderruflich geprägt hat.“ Die 1. Vorsitzende des Ebersheimer Carneval Vereins, Ute Jungbluth-Geiß, freute sich über den Scheck, der ihr von MVB-Mitarbeiterin Carolin Petit überreicht wurde:

„Die Kostüme und Trainingslehrgänge unserer Kinder- und Jugendballetts kosten immer viel Geld. Daher werden wir die 111 Euro für die Jugendarbeit einsetzen“. Ebenso hält es der TSV Ober-Saulheim für den die 2. Vorsitzende Gertrud Schmitt stolz erklärt:

„Eigentlich liegt unser Schwerpunkt auf dem Handball. Aber seit ca. 14 Jahren engagieren wir uns auch erfolgreich mit Kinderballetts in der Fastnacht, für diese setzen wir das Geld gerne ein“.

Die Feierstunde mit Brezeln, Sekt und fastnachtlicher Stimmung fand in den MVB-Räumlichkeiten auf der Pariser Straße 110 statt, aus denen die MVB ihre Gäste erst nach einem dreifach donnernden Helau und bestückt mit Spendenschecks im Wert von 111 Euro wieder entließ.

 
E-Mail PDF

Erfolgreicher Jugend forscht Wettbewerb im Industriepark Kalle-Albert

Schon Konfuzius wusste: „Am Anfang jeder Tat steht eine Idee“. Die Umsetzung einer solchen Idee ist aber nicht immer einfach. Gerade jungen Menschen fehlen oft die technischen und finanziellen Mittel dafür.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, Jungforscher bei der Realisierung ihrer Idee zu unterstützen. „Verwirkliche deine Idee!“ war deshalb das Motto des diesjährigen größten europäischen Wissenschaftswettbewerbs „Jugend forscht“.

Premiere in Wiesbaden: Die Landeshauptstadt ist Teil des bekannten Wissenschaftswettbewerbs „Jugend forscht“. InfraServ Wiesbaden organisierte und veranstaltete den Wettbewerb im Industriepark Kalle-Albert.

Am Samstag, 15. Februar  präsentierten 65 Schüler aus der Region Hessen West ihre 39 Arbeiten der hochkarätig besetzten Jury aus Schule, Verwaltung und Wirtschaft. Rund 250 Besucher erlebten eine gelungene Preisverleihung , die durch Dennis Weber, den Kommunikationschef des Industrieparks, unterhaltsam moderiert wurde.

Oberbürgermeister Sven Gerich würdigte die Jungforscher und lobte das Engagement der InfraServ Wiesbaden für die Nachwuchsförderung. Peter Bartholomäus, Vorsitzender der Geschäftsleitung, würdigte die Teilnehmer:

"Ihr seid alle Gewinner!" Bartholomäus überreichte zum Abschluss der Feierlichkeiten den "Kalle-Albert-Preis für Nachwuchsforschung" an zwei herausragende Projekte." Die Jungforscherinnen und Jungforscher, sowie die Infra Serv Wiesbaden konnten mit den Gewinnern Maßstäbe festlegen, die nachhaltig Spuren hinterlassen werden.

(Herbert Fostel)

 
E-Mail PDF

BioPharma-Unternehmen eröffnet Hauptsitz in der Wiesbadener Innenstadt

Diese Woche eröffnete das BioPharma-Unternehmen AbbVie seinen neuen deutschen Hauptsitz in der Wiesbadener Innenstadt.. Das Gebäude am Kulturpark in der Mainzer Straße bietet rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens moderne Arbeitsplätze, um flexibel, vernetzt und inspiriert zusammenarbeiten zu können.

„Als forschendes Unternehmen konzentrieren wir uns auf die Entdeckung und Entwicklung innovativer Arzneimittel für einige der schwersten Erkrankungen sowie integrierter Lösungen zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität von Patienten.

Hierfür ist innovatives Denken unserer Mitarbeiter der Schlüssel“, erläutert Alexander Würfel, Geschäftsführer AbbVie Deutschland. „Wir haben eine flexible Arbeitslandschaft geschaffen, in der sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen, die sie inspiriert und die das Unternehmen zusammen mit einer flexiblen Arbeitskultur zu einem attraktiven Arbeitgeber macht.“

Im Zentrum steht dabei das Konzept „Smart Working“, das vier Grundprinzipien des Arbeitens bei AbbVie vereint und das auch das Raumkonzept in dem neuen Gebäude bestimmt: flexibles Arbeiten, vernetztes Arbeiten, inspiriertes Arbeiten und ausgeglichenes Arbeiten.

So schafft AbbVie eine Arbeitskultur, die unterschiedlichen Familien- und Arbeitsformen Rechnung trägt. Zugrunde liegt die Tatsache, dass Menschen zu unterschiedlichsten Zeiten an unterschiedlichsten Orten am produktivsten sind. So können Mitarbeiter ihre tägliche Arbeit besser in das eigene Leben integrieren.

AbbVie Deutschland ist bereits seit über 30 Jahren im attraktiven Wiesbaden und der Rhein-Main Region vertreten. Würfel erläutert: „Wir finden hier qualifizierte Arbeitskräfte und haben Anbindung an eine sehr gute Infrastruktur. In der Innenstadt haben wir jetzt die Möglichkeit, noch sichtbarer zu werden und unsere wichtigen Netzwerke mit Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stärker auzusbauen.“

Auch Sven Gerich, Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden freut sich über die Entscheidung von AbbVie, in die Wiesbadener Innenstadt zu ziehen: „Mit seinem Umzug in die Wiesbadener Innenstadt bekennt sich AbbVie zu Wiesbaden. Diese Entscheidung zeigt uns, dass wir als Stadt für große, innovative und internationale Unternehmen ein attraktiver Standort sind.“

Für AbbVie Deutschland markiert der Umzug von Delkenheim in die Wiesbadener Innenstadt einen wichtigen Meilenstein ein Jahr nach der Abspaltung von Abbott.

 
E-Mail PDF

AKK-KiSS-Fest-Gewinner stehen fest

MVB verteilt Preise an Teilnehmer. Elf Gewinner treffen sich am Balthasar-Maler-Platz

Bereits im September hatte es stattgefunden: Das jährliche AKK-KiSS-Fest auf dem Sportplatz der Fußballvereinigung 06 e.V. in Kastel, an dem Vereine und Einrichtungen der drei Ortsteile Amöneburg, Kastel und Kostheim teilnehmen.

Auch in diesem Jahr hatte es sich die MVB nicht nehmen lassen, am größten Fest für Kinder in den ehemaligen Mainzer Vororten vertreten zu sein – und das gleich doppelt:

Die Mitarbeiter Filialen Kastel & Kostheim bauten zum 3. Mal in Folge einen Informationsstand auf dem Gelände auf und standen allen Interessierten Rede und Antwort.
Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Gutscheine für die Weihnachtskörbe zum Kostheimer Weihnachtszauber

Auch in diesem Jahr organisiert der Gewerbeverein AKK wieder die Verlosung von 10 Weihnachtskörben. Diese werden am Samstag den 7. Und Sonntag den 8. Dez. jeweils um 19:00 Uhr auf dem Kostheimer Weihnachtszauber am Mainufer verlost.

Die Lose liegen in einigen Läden für die Kunden bereit.

Für die zusätzliche Bestückung der Weihnachtskörbe werden noch Gutscheine aus den Gewerbebetrieben gerne angenommen und auf die Körbe verteilt.

Die Gutscheine sollten ab € 10 Euro pro Stck. ausgestellt werden und können beim 1 .Vorsitzenden Gert Kleinmann im Betrieb Frankfurter Str. 11 Kastel abgegeben werden. Für Rückfragen Tel.: 62091.

 
E-Mail PDF

KCV-Programm 2014

 
E-Mail PDF

It for you jetzt im Philippsring Kastel

Kastel, Nach Umzug in den Philippsring 9 feiert IT for You, der Spezialist für alle Belange der modernen Informationstechnologie,  seine Neueröffnung am 30. Oktober in seinen neuen Geschäftsräumen in Kastel.

Auf dem Programm stehen viele spannende Produkte, Live-Präsentation des Premium-Partners und führender Geräte-Hersteller in Deutschland „Wortmann“ sowie preisstarke Eröffnungsangebote.

Ganztägig können sich alle interessierten Besucher einmal auf den neuesten Stand der Technik bringen sowie ausführlich beraten lassen.  Zudem gibt es ein PAD im Wert von 500 Euro zu gewinnen.

 


Seite 10 von 12
Regionale Werbung
Banner